„Maischberger“ in der Sommerpause – wann es nach der Unterbrechung weitergeht

Die ARD-Talkshow mit Sandra Maischberger ist eine feste Institution im deutschen Fernsehen. Hier erfahrt ihr, welche Gäste in der aktuellen Ausgabe von "Maischberger" dabei sind und welche Themen besprochen werden.
Maischberger Talkshow Studio
Talkshow-Moderatorin Sandra Maischberger im "Maischberger"-Studio. Foto: ARD Das Erste/WDR/Thomas Kierok/obs
Maischberger Talkshow Studio
Talkshow-Moderatorin Sandra Maischberger im "Maischberger"-Studio. Foto: ARD Das Erste/WDR/Thomas Kierok/obs

Sandra Maischbergers Talkshow ist mittlerweile eine feste Institution im deutschen Fernsehen. Hier erfahrt ihr, welche Gäste bei „Maischberger“ im Ersten sitzen und über welche Themen diskutiert wird.

Talkmasterin Sandra Maischberger hat sich „maischberger“ Anfang Juli in die Sommerpause verabschiedet. Die nächste Ausgabe der Talkshow zeigt Das Erste Ende August 2022.

>> „hart aber fair“ und „Maischberger“ enthüllen Studio-Geheimnis <<

Das waren die Gäste bei „Maischberger“ am 29. Juni

  • Ricarda Lang, Parteivorsitzende Bündnis 90/Die Grünen
  • Hubert Aiwanger (Freie Wähler), Wirtschaftsminister Bayern
  • Hanna Polonska, Deutschlehrerin aus der Ukraine
  • Eckart von Hirschhausen, Fernsehmoderator und Mediziner
  • Sabine Adler, „Deutschlandfunk“-Korrespondentin für Osteuropa
  • Rainer Hank, Kolumnist der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“

Die Themen bei „Maischberger“ am 29. Juni

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (B‘90/Die Grünen) warnt vor Zwangsdrosselungen der Energieversorgung im Herbst und Winter. Können Kohlekraftwerke die Versorgungslücke schließen? Brauchen wir längere AKW-Laufzeiten? Darüber diskutieren die Parteivorsitzende der Grünen Ricarda Lang und der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger von den Freien Wählern.

Die ukrainische Kleinstadt Butscha wurde zum Symbol für die Grausamkeit des Krieges. Die Deutschlehrerin Hanna Polonska aus Butscha konnte sich vor der russischen Armee in Sicherheit bringen. Im Interview spricht sie über ihre Flucht nach Kiew, den Verlust ihrer Familie und ihren Kampf zurück ins Leben.

Es erklären, kommentieren und diskutieren der Fernsehmoderator und Mediziner Eckart von Hirschhausen, die „Deutschlandfunk“-Korrespondentin für Osteuropa Sabine Adler und der Wirtschaftsjournalist und Kolumnist der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ Rainer Hank.

„Maischberger“ im TV, Stream, Mediathek und als Podcast

„Maischberger“ läuft jeden Dienstag- und Mittwochabend auf Das Erste, ist also im „Free-TV“ empfangbar. Zugleich kann die Sendung hier live gestreamt werden. Außerdem können abgelaufene Folgen kostenlos in der ARD-Mediathek angeschaut werden.

Des Weiteren bietet die ARD hier die Möglichkeit an, sich die Folgen als Audio-Podcast herunterzuladen und anzuhören.

Hier läuft „Maischberger“ als Wiederholung

Die ARD zeigt gleich mehrmals eine Wiederholung der aktuellen Sendung im WDR oder ausgewählten Spartensendern. Hier gibt es einen Überblick:

  • aktuell keine Wiederholungen

Sandra Maischbergers Talkshow ist fester Bestandteil der deutschen TV-Landschaft

Seit 2003 moderiert Sandra Maischberger die Talkshow, die wöchentlich auf „Das Erste“ läuft. Zunächst lief die Show knapp 13 Jahre lang unter dem Namen „Menschen bei Maischberger“ und wurde dienstags um 22.45 Uhr ausgestrahlt.

Im Jahr 2016 wechselte der Sendeplatz auf Mittwochabend – an die Stelle, wo vorher „Anne Will“ lief. Der Name der Talkshow änderte sich, fortan hieß das Format einfach nur noch „Maischberger“. Zudem wurde das inhaltliche Konzept der Sendung mehr in Richtung politischer Themen verlagert.

Ab Juni 2019 hieß die Sendung „maischberger. die woche“. Der inhaltliche Unterschied: Fortan soll nicht mehr nur ein einzelnes Thema, sondern eine Auswahl mehrere aktueller Themen diskutiert werden.

Im Mai 2022 wechselte der Name wieder zu „Maischberger“. Und noch eine Neuerung wurde eingeführt: Wöchentlich gibt es seither zwei Folgen – dienstags und mittwochs.

Das ist Sandra Maischberger

Sandra Maischberger, Jahrgang 1966, begann ihre journalistische Karriere beim Radio, nachdem sie ein Studium der Kommunikationswissenschaften nach nur wenigen Tagen abgebrochen hatte. Anfangs moderierte die gebürtige Münchnerin bei „Bayern 2“, mit 21 Jahren wechselte sie zum Fernsehen, wo sie ihre ersten Schritte bei „Tele 5“ machte.

Nach einem Ausflug zu „n-tv“ heuerte sie im Jahr 2003 bei der ARD an, wo sie mit „Menschen bei Maischberger“ die Nachfolge von Alfred Bioleks Talkshow „Boulevard Bio“ antrat.

Hier bekommt ihr Infos zu den aktuellen Folgen anderer Talkshows: