maischberger.die woche
Foto: ARD Das Erste/WDR/Markus Tedeskino/obs

Sandra Maischbergers Talkshow ist mittlerweile eine feste Institution im deutschen Fernsehen. Hier erfahrt ihr, welche Gäste bei „Maischberger. Die Woche“ im Ersten sitzen und über welche Themen diskutiert wird.

Am 15. September startet die „Maischberger“-Ausgabe um 22.50 Uhr in der ARD. 

Das sind die Gäste bei Sandra Maischberger am 15. September:

  • Dieter Hallervorden, (Kabarettist)
  • Marco Buschmann, FDP (Parlamentarischer Geschäftsführer)
  • Tino Chrupalla, AfD (Bundessprecher)
  • Ulrich Wickert , (Autor und Moderator)
  • Ulrike Herrmann, (Journalistin)
  • Wolfram Weimer, (Publizist und Verleger)

Die Themen bei „Maischberger. Die Woche“ am 15. September:

Fast elf Millionen Zuschauer sahen am Sonntag das Triell bei ARD und ZDF. Die Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock und ihre Kontrahenten Olaf Scholz und Armin Laschet zeigten sich in Angriffslaune. Vor allem der CDU-Parteichef ging in die Offensive. Gelingt ihm die Trendwende in den Umfragen? Kann die grüne Kandidatin Boden gutmachen oder bleibt der SPD-Finanzminister Favorit fürs Kanzleramt?

Im Wahlduell bei Sandra Maischberger treffen diese Woche Marco Buschmann (FDP) und Tino Chrupalla (AfD) aufeinander. Wie wollen diese Parteien für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen? Was planen sie bei Steuern und Klimaschutz? Und wie soll Zuwanderung künftig geregelt werden? Fragen an den AfD-Bundessprecher Tino Chrupalla und den Parlamentarischen Geschäftsführer der FDP Marco Buschmann.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Dieter Hallervorden ist seit Jahrzehnten einer der bekanntesten Kabarettisten und Schauspieler der Bundesrepublik. Was nur wenige wissen: Hallervorden flüchtete 1958 wegen der eingeschränkten Meinungsfreiheit aus der DDR in den Westen. Im vergangenen Jahr klagte der 86-Jährige gegen die coronabedingte Schließung seines Schlosspark-Theaters in Berlin. Damit machte der Theaterbetreiber auf die prekäre Lage von Künstlern aufmerksam. Wie blickt der Kult-Komiker auf die anstehende Bundestagswahl? Dieter Hallervorden im Gespräch mit Sandra Maischberger.

Es diskutieren, kommentieren und erklären der Moderator und Autor Ulrich Wickert, die „taz“-Journalistin Ulrike Herrmann und der Verleger von „The European“ Wolfram Weimer.

„Maischberger. Die Woche“ im TV, Stream, Mediathek und als Podcast

„Maischberger. Die Woche“ läuft jeden Mittwochabend auf „Das Erste“, ist also im „Free-TV“ empfangbar. Zugleich kann die Sendung hier live gestreamt werden. Außerdem können abgelaufene Folgen kostenlos in der ARD-Mediathek angeschaut werden.

Des Weiteren bietet die ARD hier die Möglichkeit an, sich die Folgen als Audio-Podcast herunterzuladen und anzuhören.

Hier läuft „Maischberger. Die Woche“ als Wiederholung

Die ARD zeigt gleich mehrmals eine Wiederholung der aktuellen Sendung im WDR oder ausgewählten Spartensendern. Hier gibt es einen Überblick:

  • Donnerstag, 16. September: 0.55 Uhr (WDR)
  • Donnerstag, 16. September: 3.25 Uhr (Das Erste)
  • Donnerstag, 16. September: 20.15 Uhr (tagesschau24)
  • Freitag, 17. September: 1.20 Uhr (3sat)

Sandra Maischbergers Talkshow ist fester Bestandteil der deutschen TV-Landschaft

Seit 2003 moderiert Sandra Maischberger die Talkshow, die wöchentlich auf „Das Erste“ läuft. Zunächst lief die Show knapp 13 Jahre lang unter dem Namen „Menschen bei Maischberger“ und wurde dienstags um 22.45 Uhr ausgestrahlt.

Im Jahr 2016 wechselte der Sendeplatz auf Mittwochabend – an die Stelle, wo vorher „Anne Will“ lief. Der Name der Talkshow änderte sich, fortan hieß das Format einfach nur noch „Maischberger“. Zudem wurde das inhaltliche Konzept der Sendung mehr in Richtung politischer Themen verlagert.

Seit Juni 2019 heißt die Sendung „Maischberger. Die Woche“. Der inhaltliche Unterschied: Fortan soll nicht mehr nur ein einzelnes Thema, sondern eine Auswahl mehrere aktueller Themen diskutiert werden.

Das ist Sandra Maischberger

Sandra Maischberger, Jahrgang 1966, begann ihre journalistische Karriere beim Radio, nachdem sie ein Studium der Kommunikationswissenschaften nach nur wenigen Tagen abgebrochen hatte. Anfangs moderierte die gebürtige Münchnerin bei „Bayern 2“, mit 21 Jahren wechselte sie zum Fernsehen, wo sie ihre ersten Schritte bei „Tele 5“ machte.

Nach einem Ausflug zu „n-tv“ heuerte sie im Jahr 2003 bei der ARD an, wo sie mit „Menschen bei Maischberger“ die Nachfolge von Alfred Bioleks Talkshow „Boulevard Bio“ antrat.

Hier bekommt ihr Infos zu den aktuellen Folge anderer Talkshows: