„Maischberger. Die Woche“ heute: Das sind die Gäste und Themen

Seit 2009 läuft "Maischberger. Die Woche" in der ARD. Moderatorin ist Sandra Maischberger. Am 1. Dezember gibt es eine neue Ausgabe der Talkshow. Hier erfahrt ihr, welche Gäste dabei sind und welche Themen besprochen werden.
maischberger.die woche
Foto: ARD Das Erste/WDR/Markus Tedeskino/obs

Sandra Maischbergers Talkshow ist mittlerweile eine feste Institution im deutschen Fernsehen. Hier erfahrt ihr, welche Gäste bei „Maischberger. Die Woche“ im Ersten sitzen und über welche Themen diskutiert wird.

Am 1. Dezember gibt es eine neue „Maischberger“-Ausgabe. Die Talkshow beginnt wie gewohnt um 22.50 Uhr.

>> Programmreform in der ARD: Maischberger ab 2022 an zwei Tagen pro Woche <<

Das sind die Gäste bei Sandra Maischberger am 1. Dezember:

  • Lars Klingbeil, SPD (designierter Parteivorsitzender)
  • Prof. Ulrike Protzer, Virologin
  • Dr. Manfred Wagner, Medizinischer Direktor des Klinikum Fürth
  • Ulrich Deppendorf, Journalist und Moderator
  • Cerstin Gammelin, Wirtschaftsjournalistin
  • Sascha Lobo, Blogger und Kolumnist

Die Themen bei „Maischberger. Die Woche“ am 1. Dezember:

Infektionszahlen auf Rekordniveau und Sorgen wegen der neuen Corona-Variante Omikron: Deutschland befindet sich in der bisher dramatischsten Welle der Pandemie. Nun werden die Rufe nach schärferen Maßnahmen immer lauter. Hilft jetzt nur noch ein Lockdown oder sind die 2G-Regeln ausreichend? Fragen an den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen Hendrik Wüst (CDU).

Joachim Gauck bezeichnet sich als „linken, liberalen Konservativen“ und scheute sich auch als Bundespräsident (2012-2017) nie davor, klar Stellung zu beziehen. Der 81-Jährige fordert unter anderem eine „wehrhafte und streitbare Demokratie“ und wirbt für mehr Toleranz – auch gegenüber umstrittenen, unangenehmen Positionen. Wie Joachim Gauck über Impfgegner denkt und was er von einer allgemeinen Impfplicht hält, erläutert er im Gespräch mit Sandra Maischberger.

Die Ampel-Koalition aus SPD, den Grünen und der FDP will laut Koalitionsvertrag „mehr Fortschritt wagen“. Wer profitiert von den Plänen der neuen Bundesregierung? Sind die Wahlversprechen finanzierbar?

Es diskutieren, kommentieren und erklären die ARD-Moderatorin Anna Planken, die Wissenschaftsredakteurin der „Süddeutschen Zeitung“ Christina Berndt und der Verleger von „The European“ Wolfram Weimer.

„Maischberger. Die Woche“ im TV, Stream, Mediathek und als Podcast

„Maischberger. Die Woche“ läuft jeden Mittwochabend auf „Das Erste“, ist also im „Free-TV“ empfangbar. Zugleich kann die Sendung hier live gestreamt werden. Außerdem können abgelaufene Folgen kostenlos in der ARD-Mediathek angeschaut werden.

Des Weiteren bietet die ARD hier die Möglichkeit an, sich die Folgen als Audio-Podcast herunterzuladen und anzuhören.

Hier läuft „Maischberger. Die Woche“ als Wiederholung

Die ARD zeigt gleich mehrmals eine Wiederholung der aktuellen Sendung im WDR oder ausgewählten Spartensendern. Hier gibt es einen Überblick:

  • Donnerstag, 2. Dezember: 0.55 Uhr (WDR)
  • Donnerstag, 2. Dezember: 3.30 Uhr (ARD)
  • Donnerstag, 2. Dezember: 20.15 Uhr (tagesschau24)
  • Freitag, 3. Dezember: 0.40 Uhr (3sat)

Sandra Maischbergers Talkshow ist fester Bestandteil der deutschen TV-Landschaft

Seit 2003 moderiert Sandra Maischberger die Talkshow, die wöchentlich auf „Das Erste“ läuft. Zunächst lief die Show knapp 13 Jahre lang unter dem Namen „Menschen bei Maischberger“ und wurde dienstags um 22.45 Uhr ausgestrahlt.

Im Jahr 2016 wechselte der Sendeplatz auf Mittwochabend – an die Stelle, wo vorher „Anne Will“ lief. Der Name der Talkshow änderte sich, fortan hieß das Format einfach nur noch „Maischberger“. Zudem wurde das inhaltliche Konzept der Sendung mehr in Richtung politischer Themen verlagert.

Seit Juni 2019 heißt die Sendung „Maischberger. Die Woche“. Der inhaltliche Unterschied: Fortan soll nicht mehr nur ein einzelnes Thema, sondern eine Auswahl mehrere aktueller Themen diskutiert werden.

Das ist Sandra Maischberger

Sandra Maischberger, Jahrgang 1966, begann ihre journalistische Karriere beim Radio, nachdem sie ein Studium der Kommunikationswissenschaften nach nur wenigen Tagen abgebrochen hatte. Anfangs moderierte die gebürtige Münchnerin bei „Bayern 2“, mit 21 Jahren wechselte sie zum Fernsehen, wo sie ihre ersten Schritte bei „Tele 5“ machte.

Nach einem Ausflug zu „n-tv“ heuerte sie im Jahr 2003 bei der ARD an, wo sie mit „Menschen bei Maischberger“ die Nachfolge von Alfred Bioleks Talkshow „Boulevard Bio“ antrat.

Hier bekommt ihr Infos zu den aktuellen Folge anderer Talkshows: