Ilka Bessin
Foto: Henning Kaiser/dpa

Die für ihre Performance als Cindy aus Marzahn bekannte Komikerin Ilka Bessin freut sich über den großen Zuspruch für ihre Teilnahme an der RTL-Sendung „Let’s Dance“.

„Natürlich ist man gerührt, wenn so viele Menschen für einen anrufen – da kann man auch mal eine Träne vergießen“, sagte Ilka Bessin dem Magazin „Bunte“.

„Ich trete ja hier nicht als Bühnenfigur an, sondern zeige mich so, wie ich bin – und dass die Leute das mögen, hat mich sehr berührt“, führte Bessin aus. „Jeder sollte irgendwann Vertrauen zu sich selbst haben und sich selbst cool finden“, sagte sie außerdem über ihre Erfahrung als eher korpulente Frau.

„Let’s Dance“: Ilka Bessin tanzt schwach, aber Laura Müller fliegt raus

Dazu brauche es Menschen, die einem sagten, dass man genau richtig und toll sei. „Dann ist irgendwann auch alles gut und man lernt, sich selbst zu akzeptieren und zu lieben“, sagte die 48-Jährige. Sie war bis 2016 vor allem als Cindy aus Marzahn öffentlich aufgetreten, von dieser Figur verabschiedete sie sich damals.

Bei „Let’s Dance“ hat es Bessin in die Top-5 geschafft, auch wenn sie bei der Jury-Wertung nicht so gut abschneidet. Hier könnt ihr euch anschauen, wie die Punkteverteilung aussieht. Am vorigen Freitag fand Show 9 statt: Für Laura Müller war das Tanzabenteuer anschließend beendet.

Quelle: mit Agenturmaterial von dpa