Bettina Böttinger Kölner Treff
Foto: Oliver Berg/dpa

Bereits im Januar 1976 wurde die erste Ausgabe des Kölner Treff ausgestrahlt. Nach einer Pause gibt es die Neuauflage seit 2006 im WDR. Wir geben euch alle Infos zur nächsten Ausgabe, wer zu Gast ist und welche Themen diskutiert werden.

Am 30. Juli gibt es wieder eine Sendung mit den Moderatoren Susan Link und Micky Beisenherz. Die Ausgabe geht von 22 Uhr bis 23.30 Uhr.

Das sind die Gäste des Kölner Treff am 30. Juli:

  • Peter Wohlleben (Förster)
  • Ina Paule Klink (Schauspielerin)
  • Tan Caglar (Schauspieler)
  • Stefan Aust (Publizist)
  • Okka Gundel (Moderatorin)
  • Guido Fiedler(Bundeswehr-Oberstleutnant)

Das sind die Themen des Kölner Treff am 30. Juli:

Das verheerende Hochwasser in seiner Nachbarschaft ist für ihn ein klares Ergebnis des Klimawandels und bestärkt den Naturschützer und Förster in seiner Arbeit. Ende 2016 gründete Peter Wohlleben in der Eifel seine Waldakademie, die sich international für den Schutz und Erhalt von Wäldern einsetzt: denn auch großflächige Waldbrände auf der ganzen Welt und ein grassierendes Waldsterben sind Folge unserer Klimapolitik und geben Anlass zur Sorge. Doch stirbt der Wald wirklich oder gibt es noch Hoffnung? Sind Klimakrise und Borkenkäfer nicht ein Anstoß, auch die Waldbewirtschaftung zu überdenken und neu auszurichten?

20 Jahre war die Schauspielerin und Sängerin Ina Paule Klink, die nur Paule gerufen wird, an der Seite von Leonard Lansink in der Erfolgsserie „Wilsberg“ zu sehen. Damit ist nun Schluss, „Paule“ will eigene Wege gehen, stand nun u.a. für eine ZDF-Comedyserie vor der Kamera und übernahm erst kürzlich den Pferdehof ihres Vaters, denn Pferde sind ihre große Leidenschaft. Außerdem erscheint im Herbst ihr zweites Musikalbum. Ina Paule Klink weiß, was sie will – heute wie damals. Bereits mit Zwölf stand für sie fest: Ich will auf die Bühne. Hat geklappt!

Der 41-jährige Deutsch-Türke Tan Caglar ist gleich in mehreren Bereichen höchst erfolgreich: Als Model, Coach, Profi-Sportler, Comedian und neuerdings auch als Schauspieler. Dies ist umso bemerkenswerter, weil er schon seit seiner Geburt unter einer schleichenden aber tückischen Rückenmarkserkrankung leidet, die ihn mit Mitte 20 in den Rollstuhl zwang. Ab August wird Tan Caglar in der erfolgreichsten deutschen Krankenhausserie „In aller Freundschaft“ als Viszeralchirurg Dr. Ilay Demir dabei sein, als erster Schauspieler im Rollstuhl überhaupt, der einen Arzt im deutschen Fernsehen verkörpert.

Er zählt zu den einflussreichsten und streitbarsten Journalisten Deutschlands. Stefan Aust war langjähriger Chefredakteur des Magazins „Der Spiegel“, ist Mitgründer von Spiegel TV und mittlerweile Herausgeber der Tageszeitung „Die WELT“. Er machte sich einen Namen als RAF-Terror-Experte und bezeichnet sich selber als „Beobachter am Straßenrand der Geschichte.“ Gerade feierte Aust seinen 75. Geburtstag. Wir blicken zurück auf ein abenteuerliches Leben zwischen Reiterhof und Weltpolitik.

Die ARD-Karriere von Okka Gundel begann an der Wickelkommode. Dort ereilte sie vor über 20 Jahren der Anruf des damaligen WDR-Sportchefs. Seither gehört die Kölnerin zum festen Team der ARD-Sportschau. Im vergangenen Jahr mussten die Zuschauer:innen allerdings einige Monate auf Okka Gundel verzichten. Nach einer Brustkrebs-Diagnose pausierte die dreifache Mutter, machte eine erfolgreiche Chemotherapie und blickt jetzt optimistisch in die Zukunft. Nachdem die großen Sportereignisse im vergangenen Jahr ausfielen, genießt sie diese jetzt besonders.

Er ist einer der Helden in der Hochwasserflut: Guido Fiedler, Oberstleutnant bei der Bundeswehr und noch in großer persönlicher Trauer, weil seine Frau vor drei Wochen nach schwerer Krankheit gestorben ist. Als die Flut seinen Heimatort Schweinheim überschwemmt, wird er aktiv, trommelt eine Art Hilfskommando aus 80 Soldat:innen zusammen, hilft den Bewohnern und koordiniert alles. Erst vor fünf Jahren ist Georg Fiedler ins Rheinland gezogen, aber für ihn steht fest: er bleibt hier! Auch weil seine Frau hier begraben ist. „Es klingt vermutlich absurd, aber mein erster Weg nach der Flut ging nicht zu meinem Haus, sondern zum Grab meiner Frau“. Woher er die Kraft nimmt, wie es fast 14 Tage nach der Flut in seinem Heimatort aussieht, und was jetzt passieren muss, damit die Menschen in Schweinheim wieder Zuversicht finden können, das erzählt er uns im „Kölner Treff“.

Das waren die Wiederholungen des Kölner Treff:

  • Freitag, 30. Juli, 23.50 Uhr (WDR)
  • Sonntag, 1. August, 10 Uhr (WDR)

Der Kölner Treff im TV, Stream, Mediathek und im Radio

Im Gegensatz zu anderen Talkshows im dritten Fernsehen gibt es jeden Freitag eine neue Ausgabe des Kölner Treff. Die Moderation hat seit der Neuauflage des Formats 2006 Bettina Böttinger übernommen. Als feste Urlaubsvertretung für Böttinger agieren Susan Link, die sonst das ARD-Morgenmagazin moderiert, und Comedy-Autor Micky Beisenherz. Die Ausstrahlung findet natürlich weiterhin im WDR-Fernsehen statt.

Wie eigentlich alle Formate des Öffentlich-Rechtlichen kann man die Sendung aber zeitgleich im Live-Stream im Internet verfolgen.

Auf Abruf stehen die Ausgaben dann auch ein Jahr lang in der ARD Mediathek zur Verfügung. Hier gibt es die Möglichkeit, sich die vergangenen Ausgaben noch einmal komplett anzuschauen.

Beim Kölner Treff gibt es zudem die Möglichkeit, die Folge vom Freitag am Sonntag im Radio zu hören – wenn ihr also im Auto unterwegs seid, könnt ihr die aktuelle Ausgabe auch einfach am Sonntagabend von 21 Uhr bis 22 Uhr auf WDR5 hören.

Das sind die Moderatoren des Kölner Treff

Mittlerweile ist ein Trio für die Moderation des Kölner Treff verantwortlich. Bereits seit 2006 ist Bettina Böttinger die Hauptmoderatorin des WDR-Formats – damals wurde die Show nach 23-jähriger Unterbrechung wiederbelebt. Zunächst hatte sie noch Achim Winter an ihrer Seite, seitdem ist sie als Solo-Moderatorin unterwegs.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Bereits in den 90er-Jahren wurde Böttinger für ihre Medienshow Palazzo mehrfach für den Grimme-Preis nominiert. Über ein Jahrzehnt führte sie zudem durch die Talkshow „B. trifft…“.

Als Vertretung für Böttinger ist seit 2017 das Duo Susan Link und Micky Beisenherz tätig. Link ist seit 2011 beim WDR beschäftigt und moderiert seit 2012 das ARD-Morgenmagazin. Zudem agierte Link auch als Urlaubsvertretung für Frank Plasberg bei „hart aber fair“.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Micky Beisenherz war lange als Mann hinter den Kulissen tätig, unter anderem als Autor für die „ZDF heute-show“. Seit vielen Jahren ist er zudem einer der Autoren von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“. Neben seiner gelegentlichen Moderationen beim Kölner Treff führt er auch durch die NTV-Talkshow „#timeline“ und durch seinen News-Podcast „Apokalypse & Filterkaffee“.

In der ersten Auflage des Kölner Treff von 1976 bis 1983 zählten Alfred Biolek, Dieter Thoma und Elke Heidenreich zu den Gastgebern.

Der Kölner Treff bei „Talk am Dienstag“

Im September 2019 hat „Das Erste“ das neue Format „Talk am Dienstag“ eingeführt. Jeweils um 22.50 Uhr am Dienstagabend werden dort Talk-Formate, die eigentlich für die dritten Sender konzipiert sind und dort auch ausgestrahlt werden, gezeigt.

Der Kölner Treff ist ein Teil davon. Die anderen Formate sind „3 nach 9“ (Radio Bremen), die „NDR Talk Show“ (NDR), „Hier spricht Berlin“ (rbb), das „Nachtcafé“ (SWR) sowie „Club 1“ (BR). Eine Regel, wann welches Format läuft, gibt es dabei nicht.

Hier bekommt ihr Infos zu den aktuellen Folge anderer Talkshows: