Bettina Böttinger Kölner Treff
Foto: Oliver Berg/dpa

Bereits im Januar 1976 wurde die erste Ausgabe des Kölner Treff ausgestrahlt. Nach einer Pause gibt es die Neuauflage seit 2006 im WDR. Wir geben euch alle Infos zur nächsten Ausgabe, wer zu Gast ist und welche Themen diskutiert werden.

Am 11. Juni 2021 gibt es vom „Kölner Treff“ eine Best-of-Ausgabe mit dem Thema „Klasse Frauen“. Ausgestrahlt wird sie im WDR von 22 Uhr bis 23.30 Uhr. Darin zu sehen: unter anderem Anke Engelke, Maren Kroymann und Mai Thi Nguyen-Kim.

Das waren die Gäste des Kölner Treff am 4. Juni:

  • Christine Urspruch (Schauspielerin)
  • Hubertus Heil (Bundesminister)
  • Nicolas Puschmann („Let’s Dance“-Teilnehmer und Ex-„Prince Charming“)
  • Patrick Owomoyela (Ex-Fußballer)
  • Antje Hagen (Schauspielerin)
  • Aline Abboud  (ZDF-Moderatorin)

Das waren die Themen des Kölner Treff am 4. Juni:

Der letzte Tatort aus Münster versammelte wieder Millionen Zuschauer*innen vor den Bildschirmen. Mit dabei die beliebte Schauspielerin in der Rolle der Pathologin Silke „Alberich“ Haller. Christine Urspruchs Privatleben gestaltet sich dagegen schwieriger. Aber auch nach der Trennung von Ehemann Nummer zwei glaubt sie weiter an die große Liebe. „Mein Traummann ist irgendwo da draußen“, sagt Urspruch, die im vergangenen Corona-Jahr einen runden Geburtstag zu feiern hatte. Außerdem macht sie kein Geheimnis daraus, dass auch sie von einem Thema betroffen ist, welches viele Frauen angeht: die ungleiche Bezahlung zwischen den Geschlechtern.

Als Bundesminister für Arbeit und Soziales hat Hubertus Heil in Zeiten der Pandemie alle Hände voll zu tun: Kurzarbeitergeld und Anspruch auf Homeoffice sind nur zwei seiner aktuellen Themen. Schon früh stellte sich der in Hildesheim geborene Politiker der Verantwortung im Leben: Er war Schülersprecher und trat schon mit 16 in die SPD ein. Soziales Engagement liegt ihm und hat ihn geprägt, denn seine Mutter musste ihn und seinen Bruder alleine großziehen. Er wuchs als sogenanntes Schlüsselkind in einer Hochhaussiedlung auf und unterstützte seine Mutter, wo er konnte. Über seinen nicht immer einfachen Weg zum Bundesminister sprechen wir mit ihm im Kölner Treff.

Nicolas Puschmann ist ein echter Pionier, denn er war der erste homosexuelle Junggeselle, der im Fernsehen als „Prince Charming“ seine große Liebe suchte – und fand. Damit wurde der 30-Jährige nicht nur bekannt, sondern auch mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. In der aktuellen „Let’s Dance“-Staffel ist er nun der erste prominente Teilnehmer, der jemals mit einem Profitänzer zusammen tanzte. Was ihm das bedeutet, wird er uns bei seinem ersten Besuch im Kölner Treff berichten.

Ehemaliger Nationalspieler, Botschafter, Moderator, Kommentator – Patrick Owomoyela gehört ganz sicherlich zu den populärsten Sportlerpersönlichkeiten Deutschlands. Dass er dazu auch meinungsfreudig ist, stellt der 41-Jährige nun in einer Dokumentation unter Beweis, die unmittelbar vor der anstehenden Europameisterschaft sicher besonderes Augenmerk bekommt. In „Schwarze Adler“ berichten afrodeutsche Fußballprofis über ihre Erfahrungen, das deutsche Nationaltrikot zu tragen und dafür angefeindet zu werden. Was ihn zur Teilnahme bewog, das erzählt er im Kölner Treff.

Seit Jahrzehnten hat sie ihren Stammplatz in den Herzen von Millionen Zuschauer*innen. Denn seit 2005 gehört Antje Hagen – nach einer vielseitigen Schauspielkarriere – zum festen Ensemble der auch international erfolgreichen ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ und freut sich, auch mit 82 Jahren noch das tun zu können, wofür sie auch in schwierigen Zeiten immer gebrannt hat: Als Schauspielerin ihr Publikum begeistern. Jetzt blickt sie auf ihr wechselvolles Leben zurück: eine Kindheit zwischen Flüchtlingstrecks und Bombentrichtern, eine Jugend im wieder aufblühenden Berlin und einen Karriereschub durch ein Drehbuch von Ulrike Meinhof, die kurz darauf als RAF-Terroristin bekannt wurde.

Dass sie mehrere Stempel trägt, sagt sie von sich selbst. Sie hat einen libanesischen Vater und eine deutsche Mutter, wurde in Ostberlin geboren und sie ist eine junge Frau im männerdominierten Nachrichtengeschehen des ZDF: Sie moderiert die Nachrichtensendung „heute Xpress“ und ist Redakteurin bei „heute“. Seit 2019 ist Aline Abboud außerdem das Gesicht des Youtube-Magazins „Die da oben“ – einem Youtube-Format, welches das bisweilen sperrige Geschehen im Deutschen Bundestag vor allem jüngeren Menschen näher bringen will.

Das sind die Wiederholungen des Kölner Treff:

  • Samstag, 5. Juni, 0.30 Uhr bis 2.00 Uhr (WDR)
  • Sonntag, 6. Juni, 10.10 Uhr bis 11.40 Uhr (WDR)

Der Kölner Treff im TV, Stream, Mediathek und im Radio

Im Gegensatz zu anderen Talkshows im dritten Fernsehen gibt es jeden Freitag eine neue Ausgabe des Kölner Treff. Die Moderation hat seit der Neuauflage des Formats 2006 Bettina Böttinger übernommen. Als feste Urlaubsvertretung für Böttinger agieren Susan Link, die sonst das ARD-Morgenmagazin moderiert, und Comedy-Autor Micky Beisenherz. Die Ausstrahlung findet natürlich weiterhin im WDR-Fernsehen statt.

Wie eigentlich alle Formate des Öffentlich-Rechtlichen kann man die Sendung aber zeitgleich im Live-Stream im Internet verfolgen.

Auf Abruf stehen die Ausgaben dann auch ein Jahr lang in der ARD Mediathek zur Verfügung. Hier gibt es die Möglichkeit, sich die vergangenen Ausgaben noch einmal komplett anzuschauen.

Beim Kölner Treff gibt es zudem die Möglichkeit, die Folge vom Freitag am Sonntag im Radio zu hören – wenn ihr also im Auto unterwegs seid, könnt ihr die aktuelle Ausgabe auch einfach am Sonntagabend von 21 Uhr bis 22 Uhr auf WDR5 hören.

Das sind die Moderatoren des Kölner Treff

Mittlerweile ist ein Trio für die Moderation des Kölner Treff verantwortlich. Bereits seit 2006 ist Bettina Böttinger die Hauptmoderatorin des WDR-Formats – damals wurde die Show nach 23-jähriger Unterbrechung wiederbelebt. Zunächst hatte sie noch Achim Winter an ihrer Seite, seitdem ist sie als Solo-Moderatorin unterwegs.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Bereits in den 90er-Jahren wurde Böttinger für ihre Medienshow Palazzo mehrfach für den Grimme-Preis nominiert. Über ein Jahrzehnt führte sie zudem durch die Talkshow „B. trifft…“.

Als Vertretung für Böttinger ist seit 2017 das Duo Susan Link und Micky Beisenherz tätig. Link ist seit 2011 beim WDR beschäftigt und moderiert seit 2012 das ARD-Morgenmagazin. Zudem agierte Link auch als Urlaubsvertretung für Frank Plasberg bei „hart aber fair“.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Micky Beisenherz war lange als Mann hinter den Kulissen tätig, unter anderem als Autor für die „ZDF heute-show“. Seit vielen Jahren ist er zudem einer der Autoren von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“. Neben seiner gelegentlichen Moderationen beim Kölner Treff führt er auch durch die NTV-Talkshow „#timeline“ und durch seinen News-Podcast „Apokalypse & Filterkaffee“.

In der ersten Auflage des Kölner Treff von 1976 bis 1983 zählten Alfred Biolek, Dieter Thoma und Elke Heidenreich zu den Gastgebern.

Der Kölner Treff bei „Talk am Dienstag“

Im September 2019 hat „Das Erste“ das neue Format „Talk am Dienstag“ eingeführt. Jeweils um 22.50 Uhr am Dienstagabend werden dort Talk-Formate, die eigentlich für die dritten Sender konzipiert sind und dort auch ausgestrahlt werden, gezeigt.

Der Kölner Treff ist ein Teil davon. Die anderen Formate sind „3 nach 9“ (Radio Bremen), die „NDR Talk Show“ (NDR), „Hier spricht Berlin“ (rbb), das „Nachtcafé“ (SWR) sowie „Club 1“ (BR). Eine Regel, wann welches Format läuft, gibt es dabei nicht.

Hier bekommt ihr Infos zu den aktuellen Folge anderer Talkshows: