Joko und Klaas gegen ProSieben – alle 15 Minuten Sendezeiten im Überblick

In ihrer Sendung "Joko und Klaas gegen ProSieben" kämpfen die beiden Entertainer regelmäßig um den Sieg und damit um 15 Minuten Sendezeit auf ProSieben. Diese Sendezeit hat das Duo in der Vergangenheit genutzt, um auf wichtige gesellschaftliche Themen aufmerksam zu machen. Aber auch der ihnen eigene Klamauk blieb nicht aus. Wir zeigen euch alle 15 Minuten Sendezeiten von Joko und Klaas im Überblick!
Joko und Klaas kämpfen wieder gegen ProSieben
Foto: Henning Kaiser/dpa
Joko und Klaas kämpfen wieder gegen ProSieben
Foto: Henning Kaiser/dpa

Dass Joko und Klaas nicht nur spaßig sein können, haben sie in der Vergangenheit durch ihre 15 Minuten Sendezeiten oftmals bewiesen. Immer, wenn sie in ihrer Show „Joko und Klaas gegen ProSieben“ gewinnen, dürfen sie eigene Inhalte in der ProSieben-Prime-Time platzieren, auf die der Sender nach eigenen Aussagen keinen Einfluss hat. So unterhalten die beiden Entertainer ihre Zuschauer mal mit skurrilen Aktionen, zeigen jedoch auch Missstände in Politik und Gesellschaft auf.

Wir haben alle 15 Minuten Sendezeiten von Joko und Klaas für euch im Überblick!

>> Joko und Klaas gegen ProSieben: Sendetermine, Übertragung, Gewinn und Strafe – alle Infos <<

Staffelfinale bei „Joko und Klaas gegen Prosieben“: Keine 15-Minuten-Sendezeit am 16. November 2022

In der letzten Folge der fünften Staffel verlieren Joko und Klaas in aller letzter Minute gegen Herrn Prosieben. Sie schlugen sich wacker durch Show-Gäste wie Linda Zervakis, Matthias Opdenhövel, Aminata Belli und Paul Janke. Doch am Ende reichte es nicht. Der Sieg ging im Staffelfinale damit an Prosieben. Zur Strafe hat sich der Sender jedoch etwas verkraftbares ausgedacht: die beiden müssen die komplette Sendung nochmal anschauen und kommentieren.

„Joko & Klaas gegen ProSieben kommentiert von Joko und Klaas“ gibt es am kommenden Sonntag, 20. November, um 13.30 Uhr auf ProSieben zu sehen.

Eine sechste Staffel von „Joko & Klaas gegen ProSieben“ folgt im nächsten Jahr.

Joko und Klaas: Was passiert in der 15-Minuten-Sendezeit am 9. November 2022?

Nachdem Joko und Klaas in der 36. Sendung eine Hundertschaft an Prosieben-Mitarbeitern und die Suche nach sieben versteckten „riesen-Schlangen“ hinter sich gebracht haben, konnten die beiden das letzte Spiel für sich gewinnen und somit auch die 15-Minuten-Sendezeit. Im Falle einer Niederlage hätte das TV-Duo am 11.11. um 11.11 Uhr auf Prosieben eine Büttenrede halten müssen. Was die beiden in der geschenkten Sendezeit am 9. November um 20.15 Uhr veranstalten, gibt’s heute im TV zu sehen.

Joko und Klaas: Keine 15 Minuten Sendezeit in der Folge am 1. November 2022

An diesem Abend gewann Prosieben die Show – und so müssen sich Joko und Klaas erneut einer Strafe des Senders stellen. Diesmal fungieren sie als lebendes Plakat, festgeklebt an einem Billboard mitten in Berlin. Damit nicht genug, denn ab Mittwoch, 2. November, moderieren die beiden bis zur neuen Folge „Joko & Klaas gegen Prosieben“ jede Prime-Time-Sendung des Senders in Trailern an – festgeklebt an einer Plakatwand versteht sich. Eine 15-Minuten-Sendezeit gewinnt das Prosieben-Duo somit nicht. Vielleicht in der nächsten Folge? Am Dienstag, 8. November, um 20.15 Uhr gibt’s die nächste Folge auf Prosieben.

Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit: #IranRevolution – Instagram-Reichweite für Proteste in Iran

Am 26. Oktober hat das Prosieben-Duo im Rahmen der Protestbewegungen im Iran ihre persönlichen Instagram-Accounts an zwei iranische Aktivistinnen verschenkt. Zuvor hatten sie sämtliche ihrer eigenen Posts gelöscht. Ihre Accounts zählen zusammen rund zwei Millionen Follower. Prosieben zeigte Bilder der Proteste in Iran und der brutalen Vorgehensweisen der Sicherheitskräfte gegen Demonstranten.

Auf dem Insta-Account von Joko Winterscheidt postet in Zukunft Frauenrechtsaktivistin Azam Jangravi, die nach einem Protest gegen das Kopftuchgebot im Iran fliehen musste. Das Konto von Klaas Heufer-Umlauf wird nun von Sarah Ramani von der Bewegung „The Voice of the Streets“ genutzt. „Wir können nicht mit Europas Regierungen sprechen, aber ihr könnt es“, appellierte Ramani.

>> #IranRevolution: Joko und Klaas spenden Instagram-Konten mit zwei Millionen Followern <<

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von joko winterscheidt (@officiallyjoko)

Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit: Projekt 0,0 Prozent

Am 4. Mai versuchten Joko und Klaas, ihr TV-Publikum vollständig zu vergraulen. Nach einer kurzen Einleitung war den Rest der Viertelstunde zur besten Sendezeit das Duo zu sehen, wie es vor weißem Hintergrund wortlos in einer Schlange anstand. Dazu spielten die Moderatoren beunruhigende monotone Synthesizer-Musik ein und nutzten das Laufband, um das Programm der Konkurrenz anzupreisen.

In der Nacht sei ihnen ein Gedanke gekommen, sagte Joko zu Beginn: „Mit diesen 15 Minuten wollten wir unserem Arbeitgeber ProSieben maximal auf den Senkel gehen.“ Bescheuerte Ideen senden, Grenzen des Erwartbaren ausloten, das sei mal die Idee dahinter gewesen. Klaas: „Was ist passiert? Sie zuhause haben bei den 15 Minuten regelmäßig eingeschaltet und dieses werbefinanzierte Privatfernseh-Monster namens ProSieben hat sich auch noch bei uns bedankt.“ Oft habe der Sender das sogar „richtig gut“ gefunden. „Das ist ein Skandal.“

Es sei „allerhöchste Zeit, dass wir das ändern“, sagte Klaas. „Deshalb haben wir uns vorgenommen, heute die Quote von ProSieben mit Ihrer Hilfe auf Null herunter zu petern. Maximaler Misserfolg für alle Beteiligten. Projekt 0,0 Prozent.“ Joko ergänzte: „Wir werden Sie heute anti-unterhalten und zwar indem wir Sie so extrem langweilen, bis auch die allerletzte Person abgeschaltet hat.“

Das Laufband am unteren Rand warb daraufhin für die Konkurrenz: zum Beispiel für eine Umwelt-Doku auf 3sat, ein oscar-nominiertes Drama auf Arte, den „Wilsberg“-Krimi auf ZDFneo, die wieder erweckte RTL-Show „Der Preis ist heiß“ oder die Netflix-Serie „Ozark“. Dazwischen waren Verbrauchertipps zu lesen, wie man die Zeit besser nutzt: „Backblech stark verbrannt? Jetzt aufstehen, mit Natron oder Backpulver einweichen und einfach säubern.“ Ihre eigene Sendung beschimpften Joko und Klaas im Fließtext als „quotenlose Frechheit“.

Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit: Konzert aus Charkiw-Bunker

In den ersten gewonnenen der fünften Staffel von „Joko und Klaas gegen ProSieben“ zeigten die beiden Entertainer am 20. April 2022 den Auftritt einer ukrainischen Band aus einem Bunker in Charkiw. Klaas kündigte die Band zu Beginn der frei verfügbaren Viertelstunde so an: Man wolle die menschliche und zivilisatorische Tragödie, die sich nicht weit entfernt abspiele, nicht ignorieren. Man biete denen eine Bühne, die tagtäglich das erleben müssen, „was wir hier nur aus Schlagzeilen kennen“. Auf großen Leinwänden im Studio, in dem die Entertainer standen, wurden Aufnahmen von im Krieg zerstörten Häusern gezeigt.

Die Band Selo i Ludy stand in dem Bunkerraum und spielte drei Songs, darunter eine Interpretation von Rammsteins „Du Hast“. Band-Frontmann Alex sprach zudem auf Englisch über den russischen Angriffskrieg und die Lebenssituation in dem Bunker in der ukrainischen Großstadt: Der Krieg in der Ukraine dauere im Grunde schon acht Jahre an. Es sei eine unerträgliche Belastung. Es sei eine riesige Bedrohung, die die meisten Menschen einfach verdrängen wollten. Bis sich diese Bedrohung nicht mehr ignorieren lasse. „Wir geben unser Bestes, um zu überleben. Wir geben unser Bestes, die Grenzen der zivilisierten Welt zu schützen“, sagte der Frontmann. Er verspreche den Deutschen, dass die Band eines Tages zu ihnen komme und dort live auftrete.

Die Band spielte zu einem Schlagzeug-Playback, weil der Drummer mit seiner Frau geflohen sei. Man hoffe, dass er zurückkomme, wenn der Krieg vorbei sei. „Wenn wir gewonnen haben. Denn das ist die einzige Option“, sagte Frontmann Alex.

Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit: „Wir müssen über Corona reden“

„Egal, wie wir es gedreht oder gewendet haben: Wir hätten es als grob fahrlässig empfunden, die Zeit, die wir hier zur Verfügung haben, diesem Thema nicht zu schenken“, leitete Joko die 15 Minuten ein – ehe auf dem berühmten Stuhl am 1. Dezember 2021 die 23-jährige Luisa Platz nahm und über ihre heftige Corona-Infektion im Jahr 2020 berichtete. Anschließend bekam Daniel Zickler, Oberarzt auf der Intensivstation der Berliner Charité, Redezeit und zeichnete ein katastrophales Bild von seiner Arbeit. Es folgte der mit Abstand prominenteste Gast: der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz. Sein Appell: „Jeder kann und sollte sich impfen lassen. […] Helft uns allen, vermeidbares Leid zu verhindern. Schützt Leben!“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Joko & Klaas (@jokoundklaas)

Joko und Klaas: 15 Minuten Sendezeit aus den Bäuchen der beiden Entertainer

Über ein halbes Jahr warteten Fans auf eine neue „15 Minuten“-Ausgabe von Joko und Klaas. Am 24. November 2021 war es dann endlich wieder soweit. Dieses Mal verfolgten die beiden Entertainer Tabu-Thema: Die Magen-/Darm-Vorsorge.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Joko & Klaas (@jokoundklaas)

Schon am Nachmittag kündigte Klaas in einer Videobotschaft an: „Was sie heute sehen werden in den 15 Minuten live auf ProSieben, haben sie so noch niemals im Fernsehen gesehen. Vermutlich aus gutem Grund“. Für ihr Vorhaben schluckten sie Mini-Kameras und sendeten 15 Minuten lang Aufnahmen aus ihren Bäuchen. Danach schluckten sie diverse Objekte wie einen Würfel, Kügelchen und Lego-Teile, die nur wenig später auf den Kameraaufnahmen zu sehen waren. So skurril die Aktion auch scheinen mag – sie verfolgte dennoch die klare Message: „Geht zur Vorsorge!“

Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit: Ein Denkmal für Klaas

Dass Joko und Klaas eben nicht immer ernste Themen behandeln können, sondern im Kern immer noch die Spaßvögel sind, für die sie viele Zuschauer lieben, zeigten die 15 Minuten Sendezeit vom 21. April 2021.

In der Prime-Time-Sendung enthüllte Joko Winterscheidt per Live-Übertragung eine überlebensgroßen Statue nach Klaas Abbild vor dem Berliner Hauptbahnhof. Das Denkmal wurde während einer feierlichen Zeremonie mit rotem Teppich und von einer Kapelle begleitet eingeweiht. Die Ulknudel Klaas Heufer-Umlauf protestierte gegen die Aktion. „Das ist das Dümmste, was du je gemacht hast“, warf er seinem Kollegen und Freund Joko vor.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Nicole Gedan (@nicolegedan)

Doch auch wenn die Statue Klaas sichtlich unangenehm ist, dürfte sie sie zunächst einmal vor dem Hauptbahnhof stehen bleiben, denn auch die Deutsche Bahn hat ihr Einverständnis gegeben. Die Bronze-Figur mit dem Loch in Herzhöhe und dem Flaschenöffner in Hüfthöhe ist bereits zur Pilgerstätte für zahlreiche Fans geworden.

Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit: Pflege ist #nichtselbstverständlich

Am 31. März 2021 ereignete sich eine Sensation in der Geschichte der 15-Minute-Sendezeiten von Joko und Klaas. Das Entertainer-Duo machte mit schockierenden Bildern und Interviews auf den Notstand in der Pflege aufmerksam und bekam von ProSieben dafür sogar Sendezeit oben drauf! In dem Bericht kamen Pflegekräfte aus ganz Deutschland zu Wort und konnten ihren Alltag dokumentieren.

In dieser Episode forderten Pflegerinnen und Pfleger, wie die in der Doku gezeigte Krankenschwester Franziska Böhler, bessere Arbeitsbedingungen, faire Bezahlung und Anerkennung von der Politik. Es sei nicht ungewöhnlich, dass Kollegen 23 Tage am Stück durcharbeiten, berichtete der Pfleger Ralf Berning. Auch 200 bis 300 Überstunden wären kein Einzelfall. Höchste Zeit also, dass die Krisensituation, in der sich die Pflege nicht zuletzt wegen der Corona-Pandemie befindet, mehr Aufmerksamkeit erhält. Dem stimmte auch die Twitter-Community zu.

Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit: Schweinchen Paul vs. RTL

Das war ein echter Kampf um die beste Einschaltquote! Am 23. September 2020 ging es weniger um gesellschaftlich relevante Themen. Vielmehr knöpften sich Joko und Klaas den Sender RTL vor. Sie wollten die Einschaltquote des RTL-Format „Das Sommerhaus der Stars“ mit einem Gast der Extra-Klasse schlagen, nämlich Schweinchen Paul.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Schweinchen Paul (@schweinchen.paul)

Das Moderatoren-Duo wollte in ihrer Prime-Time-Sendezeit etwas schaffen, was RTL nicht gelänge: Kunst und Kultur zu vermitteln. Und wie ginge das besser als mit einem süßen Tierchen? Gesagt, getan. So wurde das Schwein Paul 15 Minuten lang dabei gefilmt, wie es durch die Ausstellungen der Galerie König lief. Joko und Klaas amüsierte sich damals darüber, dass es dem niedlichen Tier mit dem Ringelschwanz gelungen sei, eine bessere Sendung zu machen als RTL. Und auch die Netz-Community war begeistert von der Live-Show.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Joko & Klaas (@jokoundklaas)

Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit: A short story of Moria

Die Live-Sendezeit am 15. September 2020 zeigte in eindrucksvollen Bildern die prekären Zustände im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos. Die Mini-Doku „A short story of Moria“ klärte nicht nur über die verheerenden Verhältnisse, in denen tausende von Kindern und Erwachsene leben müssen. Sie berichtete auch über den Umgang des griechischen Militärs mit den im Camp Moria lebenden Menschen.

>> Die berührende Geschichte von Flüchtling Milad aus dem Camp Moria <<

Der Bericht erzählt unter anderem die Geschichte des jungen Afghanen Milad Ebrahimi, der im Video-Call über das Schicksal berichtet, das viele Geflüchtete in Moria mit ihm teilen.

Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit: „Wer glaubt denn sowas? – Die Corona-Call-In-Show“

Nachdem Joko und Klaas in ihrer Show „Joko und Klaas gegen ProSieben“ ihren Haussender erneut bezwingen konnten, nutzten sie die 15-minütige Sendezeit in der Prime-Time am 27. Mai 2020 für eine Live-Quizshow, die sie den populärsten Verschwörungstheorien rund um die Corona-Pandemie widmeten.

Die beiden Entertainer nahmen dabei bekannte Verschwörungstheoretiker wie Attila Hildmann oder Ken Jebsen in einer Show, die an Formate aus den 90-er Jahren erinnerte, auf die Schippe. Dabei stellten sie den Zuschauern Fragen zu den beliebtesten Verschwörungsmythen, die sie live im TV beantworten konnten, um Geld zu gewinnen.

Auch in diesem Format gelang es Joko und Klaas, durch Überspitzung und Spaß eine breite Masse auf das Thema aufmerksam zu machen und aufzuklären.

Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit: Männerwelten

Diese Aktion von Joko und Klaas vom 12. Mai 2020 ging auf Social Media viral: In den 15 Minuten Sendezeit führte Sophie Passmann durch eine fiktive Ausstellung, die über Sexismus und sexualisierte Gewalt gegen Frauen aufklären sollte. An der Seite der Autorin waren damals Promis wie Palina Rojinski, Stefanie Giesinger oder Jeannine Michaelsen zu sehen. So wurde einem Millionenpublikum ein Einblick in die Direktnachrichten der Promis gewährt, die nicht selten aus Dickpics und Hassnachrichten bestehen.

>> Männerwelten: Alles zur Sexismus-Kritik von Joko und Klaas <<

Die Sendung zeigte die Realität vieler Frauen schonungslos auf und bekam dafür im Internet eine Menge Zuspruch. Hier geht’s zum YouTube-Video.

Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit: Kommentar zu „ProSieben-RTL-Spezial“

Lange war es still um die beiden Moderatoren. Am 5. Mai 2020 schließlich erhielten sie durch ihren Sieg bei „Joko und Klaas gegen ProSieben“ erneut die Möglichkeit, 15 Minuten Sendezeit für eigene Zwecke zu nutzen. Zur Prime-Time zeigten die zwei Showmaster jedoch keine ProSieben-Inhalte, sondern bedienten sich bei der Konkurrenz: Die Zuschauer bekamen ein RTL-Corona-Special auf ProSieben zu sehen, das von Joko und Klaas höchstpersönlich kommentiert wurde.

Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit: Der AfD-Entkräfter

Im Oktober 2019 gewannen Joko und Klaas erneut gegen ProSieben und bekamen 15 Minuten Live-Sendezeit gutgeschrieben. Die Sendung am 29. Oktober 2019 nutzten die beiden Entertainer, um sich gegen rechte Stimmungsmache einzusetzen. In einem überspitzten Teleshopping-Format enthüllten sie den „AfD-Entkräfter“, den Zuschauer für zehn Euro erwerben konnten. Mit dem „Automaten von heute, gegen die Parolen von gestern“ sollten die acht gängigsten rechtspopulistischen Thesen entkräftet werden. Dafür spielte das Gerät auf Knopfdruck eine Audio-Aufnahme mit Gegenargumenten ab.

Diese Thesen entkräftete der Entkräfter Pro Max:

  1. Ausländer sind kriminell
  2. Seenotrettung fördert Schlepperei
  3. Die meisten Flu?chtlinge sind zuhause gar nicht in Gefahr
  4. In Deutschland herrscht linke Meinungsdiktatur
  5. Um Flu?chtlinge ku?mmert sich der Staat mehr als um „uns“
  6. Das deutsche Volk soll systematisch ausgetauscht werden
  7. Linksextremisten sind mindestens so schlimm wie die Rechten
  8. Deutschland kann nicht die ganze Welt retten
  9. Bonus

Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit: 10.000 Euro in München, Köln, Hamburg und Berlin

Entertainment wird bei Joko und Klaas groß geschrieben. Daher zeigte die Sendung vom 19. Juni 2019 eine Rallye der besonderen Art: In vier deutschen Großstädten hatten die Zuschauer die Möglichkeit, 10.000 Euro zu ergattern, wenn sie sich schnell genug an vorgegebenen Plätzen einfanden.

Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit: Drei Menschen, die viel zu sagen haben

Am 29. Mai 2019 gewannen Joko und Klaas das erste Mal 15 Minuten Zeit, um auf dem Sender ProSieben eigene Inhalte zu zeigen. Doch anstelle der beiden Entertainer bekamen die Zuschauer drei Menschen zu sehen, die in der Tat viel zu sagen hatten.

>> Alle Infos zur Sendung mit Pia Klemp, Dieter Puhl und Birgit Lohmeyer findet ihr hier! <<

Die Kapitänin Pia Klemp war 2017 durch ihr Engagement in der zivilen Seenotrettung in aller Munde, als das von ihr gesteuerte Schiff „Iuventa 10“ von den italienischen Behörden im Hafen von Lampedusa beschlagnahmt wurde. Doch die gebürtige Bonnerin ließ sich von den Behörden nicht einschüchtern und übernahm anschließend für weitere neun Monate das Kommando über die „Seawatch 3“. Insgesamt soll sie etwa 5000 Geflüchteten das Leben gerettet haben. Dennoch drohen ihr und ihrer Crew bis zu 20-jährige Haftstrafen in Italien. Unter dem Slogan „Solidarity is not a Crime“ haben mittlerweile tausende von Menschen, darunter viele Promis, ihre Unterstützung für die Kapitänin und ihre Kollegen zugesagt.

Die Band „AnnenMayKantereit“ widmete Pia Klemp sogar einen eigenen Song:

Ein weiterer Gast in der 15-minütigen Live-Sendung war damals Dieter Puhl. Seit fast 30 Jahren ist der Obdachlosenhelfer bei der Stadtmission, zehn davon war er als Leiter der Bahnhofsmission tätig. Puhl erzählte in der Sendung über seinen Alltag in der Hilfe für Menschen ohne Wohnsitz, der durch Tod, Sucht und Aussichtslosigkeit gekennzeichnet ist. Mittlerweile ist der gebürtige Kieler unter anderem Lobbyist für die Themen Armut und Obdachlosigkeit und hofft, so für mehr Awareness in der Politik und Gesellschaft sorgen zu können.

Die Dritte im Bunde bei „Drei Menschen, die viel zu sagen haben“ war Birgit Lohmeyer. Die Aktivistin und ihr Mann engagieren sich seit 2007 gegen die Neo-Nazi-Szene, die in ihrem Dorf, dem mecklenburgischen Jamel, floriert. Um ein Zeichen zu setzen, organisiert das Ehepaar jährlich das Open-Air-Festival „Jamel rockt den Förster“ für Demokratie und Toleranz. Für ihr Engagement erhielt Birgit Lohmeyer 2015 sogar den Paul-Spiegel-Zivilcourage-Preis des Zentralrats der Juden in Deutschland.

Mehr zu Joko und Klaas: