Jennifer Lopez Hustlers
Foto: AP/Barbara Nitke

Sie räkelt sich lasziv an der Stange, ihr Traumkörper verzaubert die Zuschauer. Doch es handelt sich nicht um eine gewöhnliche Stripperin: Es ist tatsächlich Jennifer Lopez. Aber warum tut der Megastar das?

Der Grund ist ganz simpel: J. Lo kehrt in „Hustlers“ auf die Kino-Leinwände zurück und spielt dort die erfahrene Stripperin Ramona. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte und erzählt von einer Gruppe ehemaliger Stripperinnen aus New York, die einen Plan ausheckten, um ihren reichen Kunden möglichst viel Geld aus der Tasche zu ziehen.

Doch obwohl Lopez ihre Rolle nur spielt, steckt schweißtreibende Arbeit dahinter, schließlich musste sie das Strippen von Grund auf lernen. „Das Leben beginnt am Ende deiner Komfortzone“, schreibt sie unter ein Video auf Instagram. „Das war definitiv eines der härtesten Dinge, das ich körperlich je gemacht habe. Aber letztlich war es das alles wert.“ Der Clip zeigt Ausschnitte einer Mini-Doku, die Lopez‘ „Leidensweg“ aufzeigt.

„Es ist wirklich hart für deinen Körper, es ist Akrobatik. […] Stripper haben viel Zeit für ihr Training, sie lernen Schritt für Schritt. Aber wir mussten einen Crash-Kurs machen. Es ist härter als alles, was ich jemals gelernt habe“, erklärt Lopez, während sie die blauen Flecken auf ihren Oberschenkeln inspiziert. Hier gibt es das komplette Video:

Doch die Rolle als Stripperin hat ihr offensichtlich nicht nur körperlich, sondern auch psychisch zugesetzt. Vor allem die sehr knappen Outfits bereiteten ihr am Anfang Probleme, denn diese sind extrem knapp.

Denn: J.Lo zieht sich nur privat komplett aus. Für Männermagazine wie den Playboy gab es bislang nur Körbe. Wir zeigen euch hier, welche Stars – im Gegensatz zur Lebensgefährtin von Alex Rodriguez – dort schon nackt zu sehen waren.

Und auch für einen Hollywood zog sie bislang nicht blank – ganz im Gegenteil zu zahlreichen Kolleginnen. Hier geben wir euch einen Überblick, über nackte Schauspielerinnen in Kinofilmen. Und das, obwohl J.Lo nicht prüde ist.

„Ich bin daran gewöhnt, auf der Bühne in sexy Kostümen zu stehen, aber da habe ich drei Strumpfhosen, Netzstrümpfe und einen Bodysuit an“, verriet sie jetzt dem „ES Magazine“. „Es war ein völlig neues Gefühl, praktisch nackt zu sein vor all diesen Männern – 300 schreiende und johlende Statisten – und für Geld zu tanzen. Es hat etwas Befreiendes und verleiht einem das Gefühl von Macht, aber man ist wirklich da draußen – körperlich, emotional und psychisch.“

Nichts für schwache Nerven also. Bei all der Vorfreude auf „Hustlers“ wollen wir euch aber noch einmal ins Gedächtnis rufen, dass Lopez mit Abstand die älteste Darstellerin des Films ist. Stolze 50 Jahre alt ist sie inzwischen – das sieht man ihr allerdings kein bisschen an. Wir verneigen uns vor dem scheinbar ewig jungen Star und sehen den Kinostart, der in Deutschland auf Oktober datiert ist, bereits sehnlichst herbei!