Aaron Paul, Bryan Cranston El Camino Breaking Bad
Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

Darauf haben die vielen Fans lange gewartet! Seit Freitagmorgen ist „El Camino“, die Film-Fortsetzung von „Breaking Bad“, auf Netflix zu sehen. Habt ihr nach sechs Jahren Pause vergessen, was in der Kult-Serie so vor sich ging? Dann leistet Aaron Paul in abgespeckter Form Abhilfe.

Der Schauspieler, der in der Serie die Rolle Jesse Pinkman spielte, war in der Late-Night-Show von Jimmy Kimmel zu Gast. Natürlich ging es auch darum, ein wenig die Werbetrommel für „El Camino“ zu rühren.

Allerdings hat Paul in gewisser Weise auch etwas für das Allgemeinwohl getan – denn der Hype um „Breaking Bad“, für viele Fans die wohl beste Serie aller Zeiten, scheint sechs Jahre nach dem Ende der fünften Staffel ungebrochen. Sich aber noch an jedes Detail zu erinnern?

Das dürfte für viele Zuschauer ähnlich kompliziert sein, wie mal eben alle fünf Staffeln der Serie, die ursprünglich von 2008 bis 2013 lief, durchzubingen. Denn das würde fast zwei Tage dauern – einen Tag, 23 Stunden und 32 Minuten um genau zu sein.

Da ist es doch deutlich bequemer, mal zu lauschen, wie Paul den kompletten Handlungsstrang in nur zweieinhalb Minuten komprimiert präsentiert. Das hat er mit viel Leidenschaft und der notwendigen Portion Ernsthaftigkeit gemacht, ehe Kimmel und Paul in Lachen ausbrechen.

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Das Publikum im Studio ist begeistert, viele Fans dürften sich auch über den Service gefreut haben. Der Clip nähert sich auf YouTube der Zwei-Millionen-Views-Marke. Ein Kommentar fasst die Faszination um die Serie gut zusammen. „Ich fühle mich, als würde mein ganzes Leben vor seinen Augen vorbeilaufen. Gott, ich liebe Breaking Bad.“

Allerdings scheint die Zusammenfassung nicht unbedingt etwas für Menschen zu sein, die bisher noch überhaupt nichts mit „Breaking Bad“ am Hut hatten. „Als jemand, der es noch nie gesehen hat, muss ich sagen, dass ich sehr verwirrt bin“, schreibt eine Nutzerin. Nachdem die fünf Staffeln der Serie auf dem US-Sender „AMC“ liefen, ist der Film „El Camino“ jetzt auf dem Streamingdienst Netflix zu sehen.

Die Serie drehte sich um das Leben von Hauptcharakter Walter White, der an Lungenkrebs erkrankt zu einem Kriminellen wurde. White, gespielt von Bryan Cranston, verstarb in der letzten Szene der letzten Folge von Staffel fünf. Die Handlung von „El Camino“ setzt nach der Serie an.