Horror auf Netflix: Spannende Tipps für die düstere Jahreszeit

Horrorfilme und -Serien haben im Oktober und zu Halloween Hochkonjunktur im Streaming-Angebot von Netflix. Mit diesen Tipps seid ihr für die finsteren Tage perfekt gerüstet!
Texas Chainsaw Massacre
Texas Chainsaw Massacre. Foto: Legendary / Netflix
Texas Chainsaw Massacre
Texas Chainsaw Massacre. Foto: Legendary / Netflix

Der Oktober hat sich bei den Streaming-Dienstleistern mittlerweile als Horror-Monat etabliert: Halloween sei Dank erscheinen über vier Wochen hinweg unzählige Genre-Klassiker. Aber auch neue Horrorfilme und gruselige Serien buhlen um eure Aufmerksamkeit. Wir stellen einige Highlights vor.

Gleich zum Start in den „Schocktober“ erscheint auf Netflix die neue Stephen-King-Verfilmung „Mr. Harrigan’s Phone“ am 5. Oktober. Mit dabei ist auch „ES“-Star Jaeden Martell in der Hauptrolle. Hier der Trailer:

Am 7. Oktober erscheint mit „Old People“ ein Horror-Thriller , der in einem Altersheim spielt. Die Inhaltsangabe liest sich wie etwas, was auch in Deutschland passieren könnte: „Eine Gruppe Rentner*innen will sich die Schikane und Demütigung durch das Pflegepersonal in einem Altenheim nicht mehr gefallen lassen. Sie entscheiden sich dazu, sich endlich zur Wehr zu setzen.“

Wer für die kommenden Wochen nach der passenden Horror-Serie sucht, wird ebenfalls bereits ab dem 7. Oktober glücklich: „Gänsehaut um Mitternacht“ wirkt auf den ersten Blick vielleicht etwas handzahm, stammt aber aus den Händen des „Spuk in Hill House“-Schöpfers Mike Flanagan. Oder anders gesagt: Pflichtprogramm für gepflegten Grusel daheim vor der Glotze! Hier der Trailer zum Einstimmen:

Last but not least lässt sich auch Horror-Großmeister Guillermo del Toro den Gruselmonat nicht entgehen: Am 25. Oktober erscheint sein heiß erwartetes „Cabinet Of Curiosities“. Die Serie vereint insgesamt acht voneinander unabhängige Gruselgeschichten aus den Händen großartiger Regisseure wie Ana Lily Amirpour (The Bad Batch), Panos Cosmatos (Mandy), Catherine Hardwicke (Twilight), Jennifer Kent (Der Babadook, The Nightingale), Vincenzo Natali (Cube), Guillermo Navarro (Pans Labyrinth, Pacific Rim), David Prior (The Empty Man) und Keith Thomas (The Vigil, Firestarter). Vormerken!

>> Die besten Horrorfilme: Perfekte Schockmomente zu Halloween <<

Außerdem äußerst empfehlenswert sind folgende Filme und Serien auf Netflix:

Horror-Tipp auf Netflix: Texas Chainsaw Massacre

Jahrgang: 2022

Handlung: Nach fast 50 Jahren im Verborgenen tritt Leatherface erneut zum Vorschein und terrorisiert eine Gruppe gutgläubiger junger Freunde, die versehentlich seine sorgfältig abgeschirmte Welt in einer abgelegenen texanischen Kleinstadt stören.

Regie:David Blue Garcia
Hauptdarsteller:
Nell Hudson, Elsie Fisher, Alice Krige, Mark Burnham, Moe Dunford
Laufzeit: 83 Minuten
FSK: ab 18 Jahren

Grusel-Faktor: Mittel
Splatter-Faktor: Hoch
Kreisch-Faktor: Gering
Trash-Faktor: Hoch

Fazit: Leatherface ist wieder da: Bereits zum neunten Mal darf der Kult-Bösewicht wieder zur Kettensäge greifen. Dabei kommt sicher kein revolutionärer Horrorfilm heraus und auch die Laufzeit ist mit 83 Minuten arg kurz, dennoch dürfen sich Splatter-Fans auf einige „spaßige“ Szenen freuen. Und mal ganz unter uns: „Texas Chainsaw Massacre“ gehört einfach zu jedem guten Horrorabend dazu – da kann es ruhig auch mal eine neue Version sein. Die Fortsetzung zu „Blutgericht in Texas“ bekommt von uns 7 von 10 lustigen Cancel-Culture-Sprüchen, 72 geölte Kettensägen und 3 von 5 zugekniffene Augen.

>> Die besten Halloween-Partys in Köln <<

Horror-Tipp auf Netflix: Midnight Mass

Jahrgang: 2021

Handlung: Auf einer kleinen und von der Außenwelt fast abgeschnittenen Insel tröpfelt das Leben der streng religiösen Bewohner unaufgeregt vor sich hin. Dann verliert die Gemeinde plötzlich ihren Pastor. Mit der Ankunft des Nachfolgers auf der Insel geschehen sonderbare Dinge, welche den Alltag gehörig auf den Kopf stellen.

Regie: Mike Flanagan
Hauptdarsteller:
Kate Siegel, Zach Gilford, Kristin Lehman, Samantha Sloyan, Igby Rigney, Rahul Kohli, Annarah Cymone, Annabeth Gish, Alex Essoe, Rahul Abburi
Laufzeit: 7 Folgen (jeweils gut über eine Stunde), abgeschlossen
FSK: ab 16 Jahren

Grusel-Faktor: Hoch
Splatter-Faktor: Mittel
Kreisch-Faktor: Gering
Trash-Faktor: Gering

Fazit: Die Serie „Midnight Mass“ geht auf die Kappe von Horror- und Gruselprofi Mike Flanagan („Doctor Sleep“, „Spuk in Hill House“). Dabei wird auch diese Serie vor allem von ruhigen Momenten getragen. Dem einen oder anderen könnte bei der aufwendigen Charakterisierung der Menschen vor Ort langweilig werden. Seid versichert: Je länger man dran bleibt, desto krasser krallt sich die Serie in eurem Kopf fest – und lässt bis zum blutigen Showdown nicht mehr los. Ein perfekter „Slow Burner“ und uns volle 9 von 10 tote Katzen wert.

>> Halloween 2021 im Kino: Halloween Kills und Co. – das sind die neuen Horrorfilme! <<

Horror-Tipp auf Netflix: Army of the Dead

Jahrgang: 2021

Handlung: Nachdem Las Vegas einer Zombie-Epidemie zum Opfer gefallen ist, wurde die Stadt abgeriegelt. Doch der Casinochef Bly Tanaka wittert seine Chance und schickt ein speziell ausgewähltes Expertenteam in die Quarantänezone, um 200 Millionen Dollar aus einem Tresor unter dem Las Vegas Strip zu bergen. Da die Regierung plant, die Stadt mit einem Atomschlag den Erdboden gleich zu machen, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und auch die ansässigen Zombies sorgen für die eine oder andere Überraschung.

Regie: Zack Snyder
Hauptdarsteller:
 Dave Bautista, Ella Purnell, Omari Hardwick, Ana de la Reguera, Theo Rossi, Matthias Schweighöfer
Laufzeit: 148 Minuten
FSK: ab 16 Jahren

Grusel-Faktor: Mittel
Splatter-Faktor: Hoch
Kreisch-Faktor: Mittel
Trash-Faktor: Extrem

Fazit: Regisseur Zack Snyder (Dawn of the Dead, Watchmen, 300) durfte sich bei „Army of the Dead“ austoben, das merkt man dem Film in jeder Sekunde an. Starker Soundtrack, jede Menge kreative Zombies und ein pralles Waffenarsenal lassen hier die Grenze zwischen Action- und Horror-Film verschwimmen. Sicher kein Werk für die Ewigkeit, sein Sitzfleisch aber durchaus wert: 7 von 10 gezähmte Zombie-Tiger!

Horror-Tipp auf Netflix: Fear Street Trilogie

Jahrgang: 2021

Handlung: In „Fear Street Teil 1: 1994“ muss sich Sam vor einem irren Mörder in Sicherheit bringen, der die Kleinstadt Shadyside terrorisiert. In „Fear Street Teil 2: 1978“ sorgt ein verrückter Mörder im Camp Nightwing für Angst und Schrecken. Last but not least sucht in „Fear Street Teil 3: 1666“ ein ganzes Dorf verzweifelt nach einer bösen Hexe. Alle drei Filme verfolgen eine zusammenhängende Geschichte.

Regie: Leigh Janiak
Hauptdarsteller:
 Kiana Madeira, Olivia Scott Welch, Sadie Sink, Emily Rudd, Ryan Simpkins, Elizabeth Scopel, Ashley Zukerman
Laufzeit: 107 Minuten / 110 Minuten / 114 Minuten
FSK: ab 16 Jahren

Grusel-Faktor: Hoch
Splatter-Faktor: Hoch
Kreisch-Faktor: Hoch
Trash-Faktor: Mittel

Fazit: Im Juli 2021 veröffentlichte Netflix im Abstand von je einer Woche gleich drei grandiose Horror-Filme, die eine Gruselgeschichte über mehrere Jahrzehnte hinweg erzählen. Dabei fängt jeder Teil auch den Stil der jeweiligen Zeit auf, beispielsweise „Fear Street Teil 1: 1994“ als wunderbares Zitat auf „Scream“ und den Horror der 90er Jahre. Am Ende ist man einfach nur hin und weg, wie gut das alles ineinandergreift und funktioniert: Spannend, blutig und dennoch auch immer wieder lustig und mit der nötigen Portion Selbstironie versehen, gehört die Fear Street Trilogie zu den besten Horrorfilmen der vergangenen Jahre. 10 von 10 verbuddelte Finger!

>> Gruselige Fingerfood-Rezepte zu Halloween: Würmer, Augäpfel und Hexenfinger <<

Horror-Tipp auf Netflix: Blood Red Sky

Jahrgang: 2021

Handlung: Aufgrund einer mysteriösen Krankheit ist die junge Mutter Nadja dazu gezwungen, einen Spezialisten in den USA aufzusuchen. Mit ihrem Sohn Elias wagt sie den Flug über den Atlantik – nur leider fällt die Maschine in die Hände von Terroristen, die ganz eigene Pläne verfolgen.

Regie: Peter Thorwarth
Hauptdarsteller:
Roland Møller, Peri Baumeister, Chidi Ajufo, Alexander Scheer, Dominic Purcell
Laufzeit: 121 Minuten
FSK: ab 16 Jahren

Grusel-Faktor: Mittel
Splatter-Faktor: Hoch
Kreisch-Faktor: Mittel
Trash-Faktor: Hoch

Fazit: Auch ohne den Trailer gesehen zu haben, sieht man den Clou des Films bereits mit Jet-Geschwindigkeit auf sich zurasen. Dennoch funktioniert „Blood Red Sky“ erstaunlich gut, was allen voran an der beeindruckenden Leistung von Schauspielerin Peri Baumeister liegt. Sicher kein Horrorstreifen für die Ewigkeit, aber durchaus „spaßige“ Unterhaltung mit dezentem Trash-Charme für einen finsteren und verregneten Filmabend. 7 von 10 Punkten.

>> Halloween DIY-Kostüm: Wie werde ich ein Zombie? In zehn Schritten! <<

Horror-Tipp auf Netflix: Kingdom


Jahrgang: 2019 – 2021

Handlung: Der König ist gestorben und der Prinz hat seinen Platz eingenommen. Doch als der alte König von den Toten aufersteht und eine mysteriöse Krankheit sich immer weiter ausbreitet, muss der Prinz handeln. Denn ihn erwarten bereits neue Feinde.

Regie: Kim Seong-hun, Park In-je
Hauptdarsteller:
Ju Ji-hoon, Bae Doona, Ryu Seung-ryong
Laufzeit: 2 Staffeln á 12 Folgen, ein Feature-Film mit 93 Minuten Laufzeit
FSK: ab 16 Jahren

Grusel-Faktor: Hoch
Splatter-Faktor: Hoch
Kreisch-Faktor: Mittel
Trash-Faktor: Mittel

Fazit: „Kingdom“ ist und bleibt einer der besten Geheimtipps im Netflix-Portfolio. Die extrem aufwendig gefilmte Zombie-Serie profitiert stark von den altertümlichen Kulissen. Das ungewohnte Setting hebt „Kingdom“ wohltuend von allen anderen Zombie-Filmen und Serien ab. Wer die zwei Staffeln durchgebinged hat, der darf sich zudem am Feature-Film „Ashin of the North“ versuchen. 10 von 10 blaue Blumen!

>> Halloween in deutschen Freizeitparks: Movie Park und Co. – hier könnt ihr euch gruseln! <<

Horror-Tipp auf Netflix: A Classic Horror Story

Jahrgang: 2021

Handlung: „Verloren im Wald“ mal anders: Fünf Reisende kommen in einem Wohnmobil zusammen und wollen in den Süden Italiens reisen. Nach einem Unfall wachen sie plötzlich mitten in einer Lichtung im Wald auf – scheinbar ohne eine Straße in der Nähe und auf sich allein gestellt. Und dann wäre da noch dieses bedrohliche Holzhaus, in dem es nicht mit rechten Dingen zugeht…

Regie: Roberto De Feo, Paolo Strippoli
Hauptdarsteller:
Matilda Lutz, Will Merrick, Yuliia Sobol, Justin Korovkin, Peppino Mazzotta, Cristina Donadio, Francesco Russo, Alida Baldari Calabria
Laufzeit: 95  Minuten
FSK: ab 16 Jahren

Grusel-Faktor: Hoch
Splatter-Faktor: Hoch
Kreisch-Faktor: Hoch
Trash-Faktor: Hoch

Fazit: Der italienische Horrorfilm „A Classic Horror Story“ spielt gerne mit seinem Titel und der 08/15-Ausgangslage seiner tragischen Heldenfiguren. Dabei erwartet euch so ziemlich alles, was einen guten Horrorfilm ausmacht: Coole Kameraperspektiven, blutige Details und jede Menge Schreckmomente gipfeln in einer durchdachten Auflösung. Schade nur, dass die meisten Charaktere nicht wirklich zünden wollen und euch eher kalt lassen. Dennoch ein sehenswerter Horrorfilm abseits der üblichen Bekannten. 7 von 10 an die Wand gehängte Hirschköpfe!

Horror-Tipp auf Netflix: #Alive / #amLeben

Jahrgang: 2020

Handlung: Ein junger Nerd hütet die heimischen Wände in einem Wohnblock, während seine Eltern in den Urlaub fahren. Als dann plötzlich die Welt untergeht und Zombies durch die Straßen ziehen, muss er ganz auf sich gestellt ums Überleben kämpfen…

Regie: Cho Il-hyeong (Il Cho)
Hauptdarsteller:
 Ah-In Yoo, Shin-Hye Park
Laufzeit: 98 Minuten
FSK: ab 16 Jahren

Grusel-Faktor: Hoch
Splatter-Faktor: Hoch
Kreisch-Faktor: Mittel
Trash-Faktor: Mittel

Fazit: Trotz der extrem simpel gestrickten Handlung fesselt euch „#Alive“ beinahe ab der ersten Sekunde. Es gibt so viele schlechte Zombie-Filme da draußen, dass dieser hier positiv herausragt: Die Schauspieler machen einen famosen Job, die Effekte passen und die 98 Minuten sind schneller durchgekaut als ein Zombie… na, ihr wisst schon. Ein Geheimtipp, der uns charmante 8 von 10 „Brains!“ wert ist.

Hollywood scheint den Film übrigens so gut gefunden zu haben, dass ein westliches Remake her musste. Der wesentlich schwächere „Alone“ erschien 2020, packte Johnny Martin in den Regie-Stuhl und Tyler Posey und Donald Sutherland vor die Kamera. Unter dem deutschen Titel „Stay Alive – Überleben um jeden Preis“ findet ihr das Remake im Streaming-Dschungel.

>> Halloween: Ursprung, Datum, Kostüme, Feiertag – alle Infos <<

Horror-Tipp auf Netflix: Doctor Sleeps Erwachen (Stephen King)

Jahrgang: 2019

Handlung: Der zweite Teil von „The Shining“ spielt zu einer Zeit, in der der inzwischen erwachsene Danny Torrance noch immer mit seinen übernatürlichen Fertigkeiten zu kämpfen hat. Eines Tages trifft er auf das junge Mädchen Abra Stone, welche ebenfalls das „Shining“ besitzt – und damit zur Zielscheibe einer finsteren Gemeinschaft wird.

Regie: Mike Flanagan
Hauptdarsteller: Ewan McGregor, Kyliegh Curran, Rebecca Ferguson
Laufzeit: 2 Std. 32 Min
FSK: ab 16

Grusel-Faktor: Hoch
Splatter-Faktor: Mittel
Kreisch-Faktor: Mittel
Trash-Faktor: Gering

Fazit: Als Nachfolger von „The Shining“ steckt Stephen King auch hinter „Doctor Sleep“, verfilmt wurde das Ganze von Mike Flanagan (Spuk in Hill House, Das Spiel). Der Film ist nicht nur extrem lang (unbedingt den Director’s Cut schauen!), sondern überrascht auch immer wieder mit tollen Charakteren, spannenden Settings und einigen wirklich grandiosen Kamera-Einstellungen. Eine der stärksten Geschichten des Königs des Horrors der Neuzeit – und uns volle 10 von 10 Psycho-Särge wert!

Horror-Tipp auf Netflix: Spuk in Hill House / Bly Manor

Jahrgang: 2018

Handlung: Fünf Geschwister wachsen in einer gruseligen Villa auf und erleben dort unnatürliche Ereignisse. Als Erwachsene führt sie der Selbstmord ihrer jüngsten Schwester wieder zusammen und lässt sie die Vergangenheit aufarbeiten. Doch einige düstere Geheimnisse hätten besser im Dunkeln bleiben sollen…

Regie: Mike Flanagan
Hauptdarsteller:
Michiel Huisman, Carla Gugino, Henry Thomas, Elizabeth Reaser, Oliver Jackson-Cohen, Kate Siegel, Victoria Pedretti, Lulu Wilson, Mckenna Grace, Paxton Singleton
Laufzeit: 10 Folgen
FSK: ab 16 Jahren

Grusel-Faktor: Extrem
Splatter-Faktor: Mittel
Kreisch-Faktor: Hoch
Trash-Faktor: Gering

Fazit: Zehn Folgen Gänsehaut pur: „Spuk in Hill House“ gehört zu den besten Gruselserien der vergangenen Jahre und hat bereits jetzt einen Platz auf der ewigen Horror-Bestenliste sicher. Wer auf blutige Details verzichten kann und lieber auf pure Schock-Momente steht, der wird hier sehr glücklich. 10 von 10 Wendeltreppen in den Tod!

Wer nicht genug Grusel bekommen kann: Mit „Spuk in Bly Manor“ erschien im Oktober 2020 eine weitere Serie von Mike Flanagan, welche viele aus „Hill House“ bekannte Schauspieler in neue Rollen versetzt.

>> Kinostarts: Diese neuen Filme kommen am Donnerstag ins Kino <<

Horror-Tipp auf Netflix: The Babysitter (Teil 1 und Teil 2)

Jahrgang: 2017

Handlung: Der junge Nerd Cole ist in seine Babysitterin „Bee“ verknallt, die neben langen blonden Haaren auch zwei schlagkräftige Argumente für pubertierende Jungs mit sich bringt. Zu seinem Pech verbirgt Bee aber ein dunkles Geheimnis, welches Cole nicht nur um eine ruhige Nacht bringt, sondern auch sein Leben bedroht.

Regie: McG
Hauptdarsteller: Samara Weaving, Judah Lewis, Hana Mae Lee, Robbie Amell, Bella Thorne
Laufzeit: 85 Minuten
FSK: ab 16 Jahren

Grusel-Faktor: Mittel
Splatter-Faktor: Extrem
Kreisch-Faktor: Mittel
Trash-Faktor: Hoch

Fazit: Horror-Komödien sind ein schwieriges Genre: Sie dürfen nicht zu albern sein und müssen zugleich eine gewisse Prise Grusel mit sich bringen. Zudem dürfen sie sich nicht zu ernst nehmen. „The Babysitter“ gelingt all dies mit Bravour. Hier trifft „Kevin allein zu Haus“ auf Horror und jede Menge kuriose Situationen, welche nicht selten in einem Blutbad enden. Obendrauf kommt noch ein famoser Soundtrack. Das macht am Ende mindestens 8 von 10 feuchte Teenager-Träume! 

Tipp: Der direkte Nachfolger „The Babysitter: Killer Queen“ (2020) lohnt sich ebenfalls!