Wolfram Kons hört bei „Guten Morgen Deutschland“ auf – Nachfolger steht schon fest

Nach 31 Jahren hört Wolfram Kons bei "Guten Morgen Deutschland" auf. Sein Nachfolger steht bereits fest: Simon Beeck.
Wolfram Kons
Wolfram Kons. Foto: RTL / Stefan Gregorowius
Wolfram Kons
Wolfram Kons. Foto: RTL / Stefan Gregorowius

„Guten Morgen Deutschland“ ohne Wolfram Kons? Eigentlich unvorstellbar. 31 Jahre lang moderierte der inzwischen 57-Jährige das RTL-Frühstücksfernsehen. Doch jetzt ist Schluss.

„Ich bin zutiefst dankbar für mehr als 30 erfüllende und spannende Jahre mit einem fantastischen Team von Frühaufstehern. Ich freue mich jetzt sehr auf die neuen, erweiterten Aufgaben und ehrlich gesagt auch darauf, mal ein bisschen länger schlafen zu können“, sagt Kons.

In Zukunft wird sich der Düsseldorfer voll und ganz auf seine Arbeit für die Wohltätigkeitsaktivitäten des Medienunternehmens konzentrieren: „Die Hilfe für Kinder in Deutschland und der Welt war und ist eine absolute Herzensangelegenheit für mich. Es macht mich stolz, dass wir dieses Engagement nun weiter ausbauen.“

„Guten Morgen Deutschland“: Simon Beeck wird Kons-Nachfolger

Die Nachfolge von Kons, der seit 1991 bei „Guten Morgen Deutschland“ zu sehen war, tritt Simon Beeck an. Ab März ist der bekannte Moderator neben seiner mittlerweile 14-jährigen Tätigkeit bei 1LIVe auch im RTL-Morgenprogramm zu sehen. Und eine gewisse TV-Erfahrung bringt der 41-Jährige auch mit: Seit 2012 steht er immer wieder als Fernsehmoderator vor der Kamera, unter anderem für die 1LIVE Krone, „Geld oder Liebe“ und die Sat.1-Sendung „Dinner Party – Der Talk“. Seit vier Jahren ist er darüber hinaus die Kult-Stimme des Dating-Formates „Love Island“ bei RTLZWEI und RTL+.

Seine erste „Guten Morgen Deutschland“-Sendung wird Beeck bereits am 9. März 2022 moderieren. Und er kann es schon jetzt kaum abwarten: „Mein bisheriges Moderationsleben fand zwischen politischen Sondersendungen mit Olaf Scholz und den bunten Abendkleidern von Sylvie Meis statt. Eine gewisse Bandbreite ist also vorhanden. Ich freue mich daher sehr auf die RTL-Familie, das neue Team und auf alles, was noch kommt!“

Die Anstellung Beecks ist Teil der Neuausrichtung der RTL-Frühschiene: In Zukunft wird „Guten Morgen Deutschland“ durch die Sendungen „Punkt 6“, „Punkt 7“ und „Punkt 8“ ersetzt.