Thomas Gottschalk
Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Showmaster Thomas Gottschalk (70) nimmt in den diesjährigen Final-Shows von „Deutschland sucht den Superstar“ den Platz von Chef-Juror Dieter Bohlen (67) ein.

Das kündigte RTL am Donnerstag an. Bohlen hatte seine Teilnahme am Halbfinale und Finale der Sendung abgesagt. Der Pop-Titan meldete sich krank. Gottschalk erklärte per Mitteilung: „RTL hat mich gefragt und ich habe spontan zugesagt. Erstens lässt ein Titan den anderen nicht hängen und zweitens hatte ich nichts Besseres vor.“

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Das „DSDS“-Halbfinale findet an diesem Samstag (27. März), das Finale eine Woche später (3. April) statt. Schon länger war bekannt, dass nach der aktuellen Staffel ein großer Umbau in der Jury des Casting-Formats erfolgen wird. RTL hat angekündigt, dass Bohlens Zeit in der Show nach fast 20 Jahren endet.

>> Hintergrund: Dieter Bohlen will DSDS-Aus wohl nicht akzeptieren <<

Erst kürzlich war Gottschalk in mehreren Ausgaben der ProSieben-Show „Wer stiehlt mir die Show?“ zu sehen, die ein voller Erfolg war. Negativschlagzeilen machte er jedoch auch: sein Auftritt bei der WDR-Talksendung „Die letzte Instanz“ sorgte für massive Kritik. Dafür entschuldigte er sich später.

Quelle: mit Agenturmaterial (dpa)