Foto: Henning Kaiser/dpa

Nicht einmal drei Wochen nach dem Finale der 17. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ wird schon viel über das nächste Jahr diskutiert. In der Jury werden dabei wieder einmal Veränderungen erwartet.

Bereits im Laufe der vergangenen „DSDS“-Staffel gab es ja einen Wechsel in der Jury. RTL trennte sich von Xavier Naidoo, nachdem es zum wiederholten Male Rassismus-Vorwürfe gegen den Sänger gab. Naidoo meldete sich anschließend noch einmal mit wirren Aussagen zurück. Ersetzt wurde er in den letzten drei Live-Shows durch Florian Silbereisen.

Der Schlagersänger und Ex-Freund von Helene Fischer hat aber bereits bestätigt, dass er in der 18. Staffel nicht als Juror fungieren wird. „Ich konnte nur deshalb in drei Folgen dabei sein, weil aufgrund der Corona-Krise andere Termine wie zum Beispiel ‚Traumschiff‘-Drehs abgesagt wurden. Zeitlich wäre es durch meine TV-Shows und unsere Schlagerfest-Tournee für mich gar nicht möglich, in der kompletten nächsten Staffel mitzuwirken“, erklärte Silbereisen bei „Bild“.

Gebäudereiniger Ramon Roselly gewinnt DSDS – Dieter Bohlen glaubt an ihn

Ein Platz an der Seite von „DSDS“-Urgestein Bohlen ist somit auf jeden Fall wieder frei – allerdings könnte es noch einen weitere Wechsel geben. Laut „Bild“ soll zwischen RTL und der Produktionsfirma auch darüber diskutiert werden, ob auch Nechiti abgelöst wird.

„Ich würde mit Oana gerne weiter arbeiten“, sagte Bohlen zuletzt über die 32-Jährige, die seit 2019 in der Jury sitzt. Die ehemalige „Let’s Dance“-Profitänzerin spricht unterdessen offen von ihrem Kinderwunsch – Mutter eines Sohnes ist sie bereits, weiterer Nachwuchs soll folgen („Ich wünsche mir für meinen Sohn, dass er das hat, was ich mit meiner Schwester habe. Das ist einfach so viel wert“).

DSDS: Florian Silbereisen schmeißt rote Unterhose auf die Bühne

Kommt es also in den kommenden Monaten zu einem Stühlerücken bei der Castingshow? Chef-Juror Bohlen steht ohnehin seit „DSDS“-Beginn nicht zur Debatte, auch Lombardi, der ja Gewinner der achten Staffel der Sendung war, soll der Sendung erhalten bleiben.

Dass die Besetzung der Jury bei „Deutschland sucht den Superstar“ wahrlich nicht in Stein gemeißelt ist, haben die vergangenen Jahre gezeigt. Die Besetzung Bohlen/Lombardi/Nechiti/Naidoo war die erste seit 2010, die unverändert in ein zweites Jahr gehen durfte.

Schluss mit der Musik: Dieser Ex-DSDS-Kandidat will jetzt Pornostar werden

Grund zur Freude gab es zuletzt für Bohlen: Ramon Roselly, der sich im Finale der abgelaufenen Staffel durchsetzen konnte, ist mit seiner ersten Single „Eine Nacht“ auf Platz eins der deutschen Single-Charts eingestiegen. Der „Pop-Titan“ bezeichnete den Erfolg kurzerhand bei „RTL“ als „die Mega-Sensation des Jahrzehnts“ – ein typischer Bohlen eben, er hält ohnehin viel von Roselly.

Den „Superstars“ vergangener Jahre war ein solcher Erfolg jeweils verwehrt geblieben. Auch Alphonso Williams, Sieger von 2017, kam seinerzeit nicht über Platz 21 in den Single-Charts – der gebürtige US-Amerikaner verstarb im vergangenen Herbst nach einer Krebserkrankung.