Chris Töpperwien Dschungelcamp
Foto: TV NOW

Nach dem Kandidaten-Chaos am Vortag steht fest: Chris Töpperwien, Bastian Yotta und Sandra Kiriasis sind raus! Damit kämpfen Evelyn Burdecki, Felix van Deventer und Peter Orloff im Finale der RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ um die Dschungelkrone und um eine Siegprämie in Höhe von 100.000 Euro. Was sonst noch an Tag 15 passiert ist, verraten wir euch hier.

Highlight des Tages

Wie sollte es anders sein? Auch an Tag 15 ist Evelyn „The Brain“ Burdecki ein echtes Highlight. Warum? Sie zählt eins und eins zusammen und glaubt den Grund für die RTL-Probleme vom Vorabend zu kennen. „Vielleicht ist ja irgendwie dieser Stromdurchlauf kaputt. Oder irgendwelche Maste, diese langen Dinger“, beginnt sie, ehe ein wahrer Geistesblitz folgt: „Ich hatte damals einen Hamster. Der Hamster hat damals auch die Telefonleitung durchgegessen. Das kann ja hier auch passieren.“ Genau, liebe Evelyn. Ein Hamster war’s! 

Aufreger des Tages

Chris Töpperwien ist mit seiner eigenen Leistung, aber auch mit der Team-Leistung in der Dschungelprüfung (siehe unten) so gar nicht zufrieden. Zwei Sterne? „Das ist Scheiße“, flucht er. „Ich bin stinksauer, ehrlich!“ Vor allem für das „Ist-doch-alles-gut-Gehabe“ von Sandra hat der Currywurst-Mann keinerlei Verständnis. Als die Olympiasiegerin dann auch noch meint, sie „kriege einen Affen“, wirft Chris ihr vor, es einfach nicht zu verstehen. „Das ist Showbusiness“, meint er, aber Sandra hält dagegen: „Warum musst du so eine Show abziehen? Du laberst und dann drehst du dich um und lachst und sagst das ist Showbusiness. Warum bist du denn dann nicht echt? Das kotzt mich voll an!“ Und mit ihrer Meinung ist sie nicht allein. Bastian ist sich sicher, dass die „Maske gefallen ist“ (und dankt ganz nebenbei Gott dafür) und auch die anderen Camper können nur mit dem Kopf schütteln. 

Sprüche des Tages

„Ein gutes Augenmaß ist besser als ein schielendes Arschloch.“ (Chris bei der Dschungelprüfung)

„Also mein Schwanz ist wahrscheinlich das sauberste am ganzen Körper.“ (Bastian, der sich wundert, dass Peter seine Hände NACH dem Toilettengang wäscht und nicht davor)

Dschungelprüfung des Tages

Willkommen im „Schwingerclub“! Alles sechs Kandidaten mussten am Freitagabend zur Prüfung antreten und sich mit einer Liane über einen See schwingen. Das Ziel: Sie sollten punktgenau auf einem im Wasser schwimmenden Stern landen und diesen zerteilen. In Position gebracht wurde der Stern dabei von Peter Orloff, der aufgrund seiner Handverletzungen nur im See baden durfte, statt sich mit einer Liane hineinzuschwingen.

Von einer erfolgreichen Prüfung kann man allerdings nicht sprechen. Zwei Versuche hatte jeder Kandidat, aber auch nur zwei Sterne wurden erspielt. Den ersten Treffer landete Ober-Prollo Bastian Yotta, den zweiten Stern sicherte sich Bald-Papa Felix van Deventer. Evelyn, Sandra Kiriasis und Chris Töpperwien gingen hingegen leer aus – und Peter musste sich das ganze Elend von unten mit ansehen. Ein Wunder, dass er nicht schon längst freiwillig gegangen ist.

Held(in) des Tages

Ganz ehrlich? Eine heldenhafte Leistung hat an Tag 15 niemand vollbracht. Aber immerhin hatte RTL diesmal nicht mit Serverproblemen zu kämpfen.

Idiot(in) des Tages

Chris Töpperwien. Der selbsternannte Currywurst-Mann hat seine Nerven offenbar nicht mehr im Griff, zog tatsächlich eine peinliche Show ab und provozierte dann auch noch einen Streit mit seinem Lieblingsfeind Bastian. Der ließ sich darauf allerdings nicht ein und konterte cool: „Streite dich doch mit deiner Flasche.“ Und siehe da: So schnell wird aus der Currywurst eine beleidigte Leberwurst.

Wer musste das Dschungelcamp verlassen?

Chris Töpperwien, Bastian Yotta und Sandra Kiriasis sind raus.

+++ Dschungelcamp-Tages-Ticker: Alle Highlights, alle Prüfungen. +++