Evelyn Burdecki hat sich die Dschungelkrone 2019 geschnappt! In der Finalsendung nahm sie all ihren Mut zusammen und sammelte bei ihrer abschließenden Dschungelprüfung noch einmal Sympathien bei den Zuschauern. Nicht so RTL, denn der Sender musste sich heftigte Kritik anhören.

Am Finaltag wurde es noch einmal eklig für Evelyn. Ihre größte Sorge war es im Vorfeld, eine Prüfung zu absolvieren, bei der sie unappetitliche Dinge essen musste. RTL kannte keine Gnade und ließ die 30-Jährige am letzten Tag genau zu einer solchen Prüfung antreten.

Seit jeher müssen die Dschungelstars bei „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ Tiere essen. Und seit jeher regen sich Tierschützer darüber auf, dass Lebewesen sterben müssen, damit der Zuschauer die Camper leiden sehen kann. Am finalen Samstag wurde jedoch auch für den gemeinen Zuschauer die Grenze des guten Geschmacks weit überschritten.

Nachdem Evelyn sich an der Schweinelunge die Zähne ausbiss und sich beim Verzehr eines Lamm-Hirns sogar übergeben musste, bekam die hübsche Blondine einen lebendigen Skorpion vorgesetzt. Ihre Aufgabe: Das Tier in den Mund nehmen, totbeißen, kauen und runterschlucken. Damit sich Evelyn dabei nicht weh tut, wurden dem Tier laut Aussage des Moderators Daniel Hartwich zuvor alle Dinge entfernt, die die 30-Jährige verletzen könnten.

Die Aufregung im Netz war dementsprechend groß:

Für Evelyn hingegen gab es Lob:

Während RTL sich einem wahren Shitstorm ausgesetzt sag, eroberte Evelyn mit ihrem mutigen Auftritt endgültig die Herzen der Zuschauer und krönte sich schlussendlich zur verdienten Dschungel-Königin.

>> Deshalb wurde Evelyn Burdecki Dschungelkönigin

>> Evelyn Burdecki gewinnt das Dschungelcamp – die besten Reaktionen im Netz

>> So lief der Finaltag

>> Alle News zum Dschungelcamp findet ihr in unserer großen Übersicht