Foto: Bernd Wüstneck/dpa
Foto: Bernd Wüstneck/dpa

Ob Schauspieler, Sportler oder Musiker: Jedes Jahr treffen sich mehr oder wenige bekannte Menschen im Dschungelcamp des TV-Senders RTL, um in der Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ Känguruh-Hoden sowie andere australische Köstlichkeiten zu verspeisen und den ein oder anderen fiesen Spruch des Moderatoren-Duos Sonja Zietlow und Daniel Hartwich über sich ergehen zu lassen. Jetzt könnte erstmals ein ehemaliger Politiker in das Dschungelcamp einziehen: Ex-Verkehrsminister Günther Krause ist offenbar ein heißer Kandidat!

Doch um das eigentliche Format gehe es Krause gar nicht, vielmehr wolle der 65-Jährige das Niveau der Sendung heben. „Wenn wir wirklich handelseins werden sollten, stelle ich mir meine Rolle im Camp als eine Art Co-Moderator vor. Ich will das Podium nutzen und in Rückschau über die Deutsche Einheit reden. Ich habe dazu einiges zu sagen“, sagte Krause „Super Illu“. Die ständige Beobachtung störe ihn nicht: „Ich bin nicht dünkelhaft und finde es sehr wichtig, im 30. Jahr der Einheit ein wenig Bilanz zu ziehen – auch in diesem Fernseh-Format. Aber ich gebe denen doch nicht den abgehalfterten DDR-Promi, der sich blöde unter Kokospalmen mit Bananen bewerfen lässt.“

Krause ist ein Ingenieur und ein ehemaliger CDU-Politiker. Zusammen mit Wolfgang Schäuble war er Verhandlungsführer beim deutsch-deutschen Einigungsvertrag, später Bundesminister für besondere Aufgaben und von 1991 bis zu seinem Rücktritt Bundesverkehrsminister.

Dschungelcamp: Alle Infos zur 13. Staffel findet ihr hier.

Die erste Folge der 13. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ wird am Freitag, den 11. Januar 2019 um 21.15 Uhr bei RTL ausgestrahlt. Das große Finale steigt dann am 26. Januar. Auch in diesem Jahr wird im Vorfeld wieder wild spekuliert, wer teilnimmt. Verschiedenen Medien zufolge könnten Sibylle Rauch, Gisele Oppermann, Tommi Piper, Bastian Yotta, Evelyn Burdecki, Domenico De Cicco sowie Lilly Becker, Sandra Kiriasis und Doreen Dietel für zwei Wochen in den australischen Dschungel ziehen.