Marco Cerullo
Foto: TVNOW

Zuletzt flogen bei ihm die Schmetterlinge durch den Bauch, doch schon bald stehen Straußen-Anus und Känguru-Hoden auf dem Speiseplan: Marco Cerullo, Reality-TV-Darsteller und „Bachelor in Paradise“-Kandidat, zieht es ins Dschungelcamp.

Der 31-Jährige ist einer von insgesamt zwölf Kandidaten, die ab dem 10. Januar das Abenteuer im australischen Busch antreten werden und viel größer könnte das Kontrastprogramm für ihn wohl kaum sein. Durfte er als Kandidat in der RTL-Show „Bachelor in Paradise“ noch an traumhaften Stränden traumhafte Dates mit seiner Flamme Christina Grass erleben, sieht der Alltag im Dschungelcamp bei Reis und Bohnen ungleich härter aus.

Immerhin: Cerullo bringt reichlich TV-Erfahrung mit. Als frisch gekürter „Mister Rheinland-Pfalz 2017“ zog es ihn noch im gleichen Jahr als Teilnehmer in die Kuppel-Show „Die Bachelorette“ mit Jessica Paszka. Die Liebe fürs Leben fand er dort allerdings nicht, weshalb er es ein Jahr später in der RTL-Show „Take Me Out“ erneut probierte – und wieder leer ausging.

+++ Hier geht es zum ausführlichen Interview mit Marco Cerullo +++

Als TV-Darsteller heuerte er 2018 zudem bei der Scripted-Reality-Soap „Krass Schule – Die jungen Lehrer“ an und übernahm dort ab der zweiten Folge diverse Rollen als Stripper, Bademeister, Fotomodel oder auch Kantinenkraft. Seinen bislang letzten Auftritt in der Serie, die bei RTLZWEI ausgestrahlt wird, hatte der am 10. November 1988 in Koblenz geborene Cerullo in Folge 134.

Dass es mit der großen Liebe im TV dann doch noch klappen sollte, verdankt der gelernte Fahrzeuglackierer seiner Teilnahme an der zweiten Staffel von „Bachelor in Paradise“, die am 17. Dezember mit dem großen Finale zu Ende ging. Dort lernte er Christina Grass (Bachelor-Kandidatin 2019) kennen und lieben und ist auch heute noch mit ihr zusammen.

Nach der großen Liebe könnte auf Cerullo, dem bei Instagram fast 140.000 Abonnenten folgen, nun also im Dschungel das ganz große Geld warten. Denn wie schon im Vorjahr dürfte es beim Dschungelcamp 2020 wieder ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro für den Gewinner oder die Gewinnerin geben. Und mit seiner leicht verpeilten Art erinnert Cerullo durchaus etwas an Eveyln Burdecki – und die Blondine räumte bekanntlich nicht nur die Siegprämie ab, sondern startete danach erst so richtig durch.

Was nicht unbedingt für den in Köln lebenden 31-Jährigen spricht: Schon bei „Bachelor in Paradise“ wollte er die Sendung freiwillig verlassen, weil der Druck für ihn einfach zu hoch wurde. Christina konnte ihn damals zum Bleiben bewegen, im Dschungel ist er jedoch auf sich allein gestellt.