Foto: Jens Kalaene/dpa
Foto: Jens Kalaene/dpa

Leila Lowfire – diesen Namen kann, muss man aber noch nicht gehört haben. Spätestens im Januar wird sich das jedoch ändern. Die 25-Jährige soll ins Dschungelcamp ziehen – und zieht dort garantiert die Blicke auf sich. Warum, verraten wir euch.

Es ist gut drei Jahre her, als eine Aktion bei Facebook für Aufsehen sorgte. Unter dem Hashtag #nippelstatthetze wurde ein Bild verbreitet, auf dem ein Mann in seinem Sessel sitzt und ein Pappschild mit der Aufschrift „Kauft nicht bei Kanaken!“ in die Kamera hält. Hinter ihm steht eine Frau, die nichts außer einem schwarzen Slip trägt und daneben ist zu lesen: „Eine dieser Personen verstößt gegen die Regeln von Facebook.“

Und tatsächlich: Innerhalb von nur wenigen Minuten löschte das soziale Netzwerk das Foto. Nicht wegen der rassistischen Aussage auf dem Schild, sondern wegen „Inhalten zu Nacktheit“. Die nackte, vollbusige Frau, ihr werdet es ahnen, war Leila Lowfire. Und Lowfire präsentiert sich auch sonst sehr freizügig, denn die Themen Sex und Erotik sind zu ihrem Markenzeichen geworden.

Auf ihrem offiziellen Instagram-Account, dem derzeit rund 153.000 Abonnenten folgen, postet sie regelmäßig Bilder, auf denen sie nichts oder fast nichts an hat. Mal nur im knappen Bikini-Höschen, mal nur ihre Brustwarzen verdeckend.

Passend dazu spricht Lowfire auch regelmäßig in ihrem Sex-Podcast über die für viele schönste Nebensache der Welt. 2016 unter dem Titel „Sexvergnügen“ gestartet, veröffentlicht die 25-Jährige seit Anfang 2018 ihre Podcast-Folgen unter dem Titel „Besser als Sex“. 

Gemeinsam mit ihrer Freundin Ines Anioli thematisiert sie darin Dinge wie „Schenkelsex“, „Blutpenisse“ oder auch „SM-Dates“. Aufklären wollen sie damit allerdings nicht, sondern lediglich unterhalten. Und das scheint zu gelingen! Mittlerweile gehen Lowfire und Anioli mit ihrem „Unfuckable“-Programm auf Tour und füllen ganze Säle.

In die Schlagzeilen schaffte es Lowfire auch, als sie 2017 an der Seite von Rammstein-Sänger Till Lindemann bei der Echo-Verleihung erschien. Schnell hieß es, dass die beiden ein Paar seien, doch das wurde nie offiziell bestätigt.

Ob all das zu einer Teilnahme am Dschungelcamp berechtigt, darf natürlich in Frage gestellt werden. RTL wird sich von ihrer Teilnahme jedoch sicher ein wenig nackte Haut und die ein oder andere Sex-Plauderei am Lagerfeuer erhoffen. Und wer weiß, vielleicht taugt Leila Lowfire ja auch zur Dschungelkönigin 2019.

Die weiteren Kandidaten sowie alle News zum Dschungelcamp 2019 findet ihr hier.