Dschungelcamp 2022: Wer ist dabei? Wo wird gedreht? Wann startet IBES?
Foto: RTL

„Dschungelcamp“-Fans können aufatmen: Sie werden 2022 nicht schon wieder enttäuscht. Die Realityshow soll nämlich – anders als im Vorjahr – über die Bühne gehen. Auch wenn „IBES“ höchstwahrscheinlich nicht an der australischen Ostküste stattfinden kann. Dennoch erwarten diverse Ekel-Challenges und Zickereien die Zuschauern. Wer in der 15. Staffel von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ dabei ist, wo das „Dschungelcamp 2022“ sich befindet, lest ihr hier.

Kandidaten: Wer nimmt am Dschungelcamp 2022 teil?

Eigentlich werden die Teilnehmer von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ immer erst kurz vor Beginn der neuen Staffel bekanntgegeben. Doch in der 16. Staffel des „Dschungelcamps“ läuft alles ein bisschen anders: So können sich Fans des RTL-Formats schon dieses Jahr über die Veröffentlichung der ersten Teilnehmer freuen! Peu à peu werden in den nächsten Monaten weitere „Dschungelcamp“-Kandidaten enthüllt.

Alle Kandidaten vom Dschungelcamp 2022 im Überblick

Wer steht denn da so super authentisch inmitten eines idyllischen Maisfelds? Er ist einer der ersten bereits bekannten Teilnehmer des „Dschungelcamps“. Lucas Cordalis, der Sohn des verstorbenen Costa Cordalis, hat vor kurzem bestätigt, dass er im „Dschungelcamp 2022“ dabei sein wird. Für die Dreharbeiten muss Lucas Cordalis seine Frau Daniela Katzenberger und seine sechs Jahre alte Sophia bis zu zwei Wochen auf Mallorca zurücklassen.

Im Dschungel tritt Lucas Cordalis in große Fußstapfen: Sein Vater Costa Cordalis wurde zum Dschungelkönig der ersten Stunde im Jahr 2004 gekrönt.

Pompöse Unterstützung im „Dschungelcamp“ erhält Costa Cordalis durch niemand Geringeres als Harald Glööckler. „Wenn ich zu Hause sitze, weil die Welt stillsteht, dann kann ich genauso gut auch im Dschungel sitzen. Denn da werde ich wenigstens gesehen. Und ich glaube, ich werde völlig anders rausgehen, als ich reingehe. […] Wer in den Dschungel geht, muss sich selbst genug sein“, erklärte der Luxus-Divo seine Teilnahme im Gespräch mit der „Bild„.

>> Porträt: Alle Infos zu Harald Glööcklers pompösen Leben <<

Wenig überraschend ist hingegen die Teilnahme von Filip Pavlovic beim „Dschungelcamp 2022“. Der ehemalige Bachelorette-Kandidat hat 2021 die große „Dschungelshow“ gewonnen und sich somit ein Ticket für das „Dschungelcamp“ gesichert. Ob er den Herausforderungen des Camps ebenso gewachsen ist, wie denen der Show, wird sich zeigen.

>> Dschungelcamp: Alle IBES-Kandidaten der letzten 14 Staffeln! <<

>> So lief die Dschungelshow mit Filip Pavlovic als Sieger <<

Wann ist der Start vom Dschungelcamp 2022?

Die Jubiläumsstaffel des „Dschungelcamps“ wird voraussichtlich im Januar oder Februar 2022 starten. Die Show wird wie gewohnt bei RTL laufen. Wer den Sendestart vom „Dschungelcamp 2022“ verpasst haben sollte, kann Folgen bequem bei TVNOW nachschauen.

Wo findet das Dschungelcamp 2022 statt?

Bereits für die große „Dschungelshow 2021“ musste die RTL-Produktion umdisponieren. Aufgrund der Corona-Pandemie war es unmöglich, die Staffel am üblichen Drehort an der australischen Ost-Küste abzudrehen.

Für das „Dschungelcamp“ 2022 hat sich RTL etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Statt nach Australien geht es für die Jubiläumsstaffel nach Südafrika! Hier lest ihr alle Infos zum Drehort der 15. Staffel von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“.  

Die britische Version des „Dschungelcamps“ namens „I’m a Celebrity … Get Me Out of Here!“ wird im nächsten Jahr in einem Schloss in Wales abgedreht, das unter anderem aus „Game of Thrones“ bekannt ist.

Wie sind die Sendetermine von „IBES“ 2022?

Die genauen Sendetermine vom Dschungelcamp 2022 stehen noch nicht fest.

Wie lange läuft das Dschungelcamp 2022?

Neue Folgen des „Dschungelcamps 2022“ werden zwei Wochen lang täglich auf RTL ausgestrahlt. So lange müssen die „Dschungel“-Bewohner auch vor Ort verharren und Prüfungen meistern – es sei denn, sie verlassen vorzeitig freiwillig die Show oder werden rausgewählt.

Wo läuft das Dschungelcamp 2022 im TV und im Stream?

Im TV werden Folgen des „Dschungelcamps 2022“ täglich voraussichtlich um 22.15 Uhr auf RTL zu sehen sein. Gestreamt werden kann das Trash-TV-Format auch auf TVNOW.

Folge verpasst – Wo gibts Wiederholungen vom Dschungelcamp 2022?

Auf TVNOW findet ihr nicht nur sämtliche Folgen vergangener Staffeln des „Dschungelcamps“, sondern auch die der aktuellen Staffel. Solltet ihr also eine Folge der beliebten RTL-Show verpasst haben, könnt ihr sie bei TVNOW bequem nachschauen.

Wo liegt das Dschungelcamp in Australien?

Etwa 40 Autominuten vom Surfers Paradise an der Ostküste Australiens findet sich das „Dschungelcamp, das vollgepackt ist mit Kameras und Technik. Kunstpflanzen und Co. vermitteln Zuschauern den Eindruck, die Kandidaten von „Ich bin ein Star – holt mich raus“ befänden sich tatsächlich mitten im Regenwald. Vor und nach ihrem Aufenthalt im Camp selbst halten sich die mehr oder weniger prominenten Stars und Sternchen im Hotel „Palazzo Versace“ an der Gold Coast auf.

>> Bedeuten die australischen Einschränkungen etwa das Dschungelcamp-Aus? <<

Wie viel kostet die Produktion des Dschungelcamps?

Medienberichten zufolge soll die aufwendige Produktion von „IBES“ in Australien ungefähr 30 Millionen Euro im Jahr kosten. Diese können jedoch dadurch kompensiert werden, dass die aufmerksamkeitsstarke RTL-Show stets gute Einschaltquoten zu verzeichnen hat – wer sieht die Promis schließlich nicht gerne leiden?

Wer sind die Moderatoren des Dschungelcamps 2022?

Nach dem Tod des „Dschungelcamp“-Moderators Dirk Bach, stieg in der siebten Staffel von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ der beliebte RTL-Moderator Daniel Hartwich in die Show-Moderation ein. An seiner Seite moderiert seit der ersten Staffel Sonja Zietlow das „Dschungelcamp“.

Die beiden sind inzwischen ein eingespieltes Team und darin geübt, den „Dschungelcamp“-Teilnehmern gehörig auf den Zahn zu fühlen.

Wer hat das Dschungelcamp in der Vergangenheit gewonnen? 

Insgesamt 14 Königinnen und Könige hat der „Dschungel“ bereits hervorgebracht. Die letzte Staffel von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ hat der ehemalige DSDS-Kanidat Prince Damien gewonnen.

>> Übersicht: Alle Gewinner des Dschungelcamps in Bildern <<

Alle Dschungelköniginnen und Dschungelkönige im Überblick

  • Costa Cordalis (2004)
  • Désirée Nick (2004)
  • Ross Antony (2008)
  • Ingrid van Bergen (2009)
  • Peer Kusmagk (2011)
  • Brigitte Nielsen (2012)
  • Joey Heindle (2013)
  • Melanie Müller (2014)
  • Maren Gilzer (2015)
  • Menderes Bağcı (2016)
  • Marc Terenzi (2017)
  • Jenny Frankhauser (2018)
  • Evelyn Burdecki (2019)
  • Prince Damien (2020)

Welche ehemaligen Kandidaten des Dschungelcamps sind schon tot?

Neben Moderatoren-Legende Dirk Bach sind über die Jahre auch ehemalige Teilnehmer von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ verstorben. Wir zeigen euch alle Kandidaten des „Dschungelcamps“, die schon tot sind.

>> IBES: Alle Bilder bereits verstorbener Dschungelbewohner <<

Verstorbene „Dschungelcamp“-Kandidaten: Gunther Gabriel

 

View this post on Instagram

 

Ein Beitrag geteilt von Ines Sieber (@sieberines)

Der Schlagersänger Gunther Gabriel nahm 2016 in der zehnten Staffel des „Dschungelcamps“ teil. Anderthalb Jahre nachdem ihr in dem RTL-Format zu sehen war, stürzte Gabriel nach seiner Geburtstagsfeier und verletzte sich schwer. Zwei Wochen später verstarb der 75-Jährige an den Folgen der Operationen seines Halswirbels.

Verstorbene „Dschungelcamp“-Kandidaten: Costa Cordalis

Costa Cordalis war der erste Dschungelkönig. Der Schlagerstar und Interpret des berühmten Songs „Anita“ kämpfte sich 2004 bei „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ in die Herzen der Zuschauer. Seine Gewinnprämie spendete Cordalis der Kinderkrebshilfe.

>> Daniela Katzenberg dokumentiert Costa Cordalis Krankheit auf Instagram <<

Im Juli 2019 verstarb der Wahl-Mallorquiner im Alter von 75 Jahren.

Verstorbene „Dschungelcamp“-Kandidaten: Rolf Zacher

 

View this post on Instagram

 

Ein Beitrag geteilt von Michael Palm (@palmpictures)

In der zehnten „IBES“-Staffel nahm auch der Schauspieler Rolf Zacher teil. Mit seinen über 70 Jahren litt Rolf Zacher im Dschungel unter der tropischen Hitze. Er musste das „Dschungelcamp“ frühzeitig verlassen.

Anderthalb Jahre nachdem der Schauspieler bei „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ zu sehen war, zog er Medienberichten zufolge in ein Pflegeheim, wo er im Februar 2018 im Alter von 76 Jahren verstarb.

Verstorbene „Dschungelcamp“-Kandidaten: Walter Freiwald

 

View this post on Instagram

 

Ein Beitrag geteilt von Tote Stars (@totestars)

Walter Freiwald ist vielen „IBES“-Zuschauern durch seine selbstbewusste Art in Erinnerung geblieben. In der neunten Staffel war im „Dschungelcamp“ nicht selten sein bloßes Hinterteil zu sehen. Der Host der RTL-Gameshow „Der Preis ist heißt“ belegte 2015 den sechsten Platz von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“.

Im November 2019 machte der damals 65-Jährige öffentlich, dass er unheilbar an Krebs erkrankt sei. Wenige Tage später starb Walter Freiwald.

Verstorbene „Dschungelcamp“-Kandidaten: Günther Kaufmann

Günther Kaufmann wurde nicht nur als Schauspieler berühmt, sondern auch durch seine Verstrickung in einen echten Kriminalfall. Er wurde wegen Betruges und einem tödlichen Überfall auf seinen Steuerberater zu 15 Jahren Haft verurteilt. Später stellte sich heraus, dass sein Geständnis bloß erfunden war, um seine krebskranke Frau zu schützen. Im Jahr 2009 nahm Kaufmann schließlich in der vierten Staffel des „Dschungelcamps“ teil und belegte den sechsten Platz.

Im Mai 2012 starb der Schauspieler an den Folgen eines Herzinfarktes.

Verstorbene „Dschungelcamp“-Kandidaten: Daniel Küblböck

Der ehemalige DSDS-Kandidat Daniel Küblböck war 2014 in der ersten Staffel des „Dschungelcamps“ zu sehen. Immer wieder wurde er von den Zuschauern zu Ekel-Prüfungen verdonnert. Er konnte sich über den dritten Platz in der Trash-TV-Show freuen. Nach seiner „IBES“-Teilnahme spielte Küblböck sogar die Hauptrolle in dem Film „Daniel, der Zauberer“, der jedoch floppte. Der Musik blieb er seine gesamte Karriere über treu.

2018 sprang Küblböck von Bord eines Kreuzfahrtschiffes und galt seither als verschwunden. Im Februar 2021 wurde er offiziell für tot erklärt.

Verstorbene „Dschungelcamp“-Kandidaten: Jens Büchner

 

View this post on Instagram

 

Ein Beitrag geteilt von Missy Kapunkt (@missy_kapunkt)

Jens Büchner war der „Goodbye Deutschland“-Auswanderer der Herzen. Auch im „Dschungelcamp“ war er relativ erfolgreich: So belegte er in der elften Staffel den sechsten Platz. Der Realitystar starb im November 2018 an Lungenkrebs in seiner Wahlheit Mallorca. Jens Büchner hinterließ seine Witwe Danni Büchner, die 2020 ebenfalls in den „Dschungel“ zog, um ihrem Ehemann zu gedenken.

Verstorbene „Dschungelcamp“-Kandidaten: Willi Herren

Auch Willi Herren war in den Anfängen des „Dschungelcamps“ ein Kandidat. Er nahm bei der zweiten Staffel von „IBES“ teil und belegte sogar den dritten Platz. Auf seine Teilnahme in dem RTL-Format folgten viele weitere. So teste er unter anderem mit seiner Frau Jasmin auf „Temptation Island VIP“ die Liebe des Paares.

Im April 2021 starb Willi Herren mit nur 45 Jahren.

Verstorbene „Dschungelcamp“-Kandidaten: Werner Böhm

 

View this post on Instagram

 

Ein Beitrag geteilt von Fritz Meffert (@fritzmeffert)

Lang ist es her: Der Schlagersänger Werner Böhm nahm in der ersten Staffel von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ im Jahr 2004 teil. Der lebensfrohe Sänger starb 2020 an Herzversagen. „Er hat an seinem letzten Abend mit mir philosophiert, wie dankbar er für sein erfülltes Leben ist. Er hatte immer Menschen an seiner Seite, die ihm gut gesinnt waren und ihm geholfen haben, so wie ich“, beschrieb seine gute Freundin damals den letzten Abend von Werner Böhm gegenüber der „Bild„.

Was ist das Dschungelcamp?

Das „Dschungelcamp“ oder „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ ist eine Realityshow von RTL. Zehn bis zwölf mehr oder weniger prominente Teilnehmer werden zwei Wochen zusammen in dem „Dschungelcamp“, das von 2004 bis 2020 in Australien untergebracht war, ausgesetzt. Unter ständiger Beobachtung durch Fernsehkameras müssen die „Dschungel“-Bewohner versuchen, die Zuschauer von sich zu überzeugen, um weitergewählt zu werden. Die Zuschauer bestimmen auch, wer letztendlich zur Dschungelkönigin oder zum Dschungelkönig gekürt wird. Während ihrer Zeit bei „IBES“ müssen die Teilnehmer außerdem die sogenannten „Dschungelprüfungen“ bestehen, für die sie vom Publikum nominiert werden. Dabei hält die RTL-Produktion die ein oder andere fiese Challenge bereit: Von Schlangen über Skorpionen bis hin zu Känguru-Hoden mussten die Kandidaten in der Vergangenheit schon einiges verkosten.

Welche Kandidaten mussten am häufigsten in die Dschungelprüfung?

Bei „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ sind vor allem die Dschungelprüfungen gefürchtet. Hier mussten die Teilnehmer der vergangenen Staffeln unter anderem in Maden baden, Schlangen über ihre Körper schlängeln lassen oder eklige Mahlzeiten schlemmen. Doch welche Kandidaten wurden vom Publikum am häufigsten zu Dschungelprüfungen verdonnert?

Die bekannte „Goodbye Deutschland“-Auswanderin Danni Büchner ist mit Abstand der größte Pechvogel. Sie wurde in der „Dschungel“-Staffel von 2020 in zwölf Prüfungen geschickt und hält damit sogar den weltweiten Rekord! Am Ende wurde die Witwe von Jens Büchner für ihr Durchhaltevermögen belohnt und platzierte Platz drei des „Dschungelcamps“.

>> Alle Kandidaten mit den meisten Ekel-Dschungelprüfungen in Bildern <<

Bereits bei GNTM hatte Larissa Marolt in der ein oder anderen Folge den Zorn der Zuschauer auf sich gezogen. Auch im „Dschungelcamp“ blieb das Model alles andere als verschont: Ganze zehn Male musste die laute und provokante Österreicherin eine Dschungelprüfung bestehen. Ihr Challenges bei „IBES“ bestanden unter anderem aus einer Höhle mit Babykrokodilen und einem Glaskasten voller Schlangen.