Hitlergruß, Rassismus und Impf-Wirrwarr: Die größten Skandale der Dschungelcamp-Geschichte

Im Laufe der Jahre ist es im Dschungelcamp zu zahlreichen Verfehlungen gekommen. Wir zeigen euch die größten Skandale der IBES-Geschichte.
Sonja Zietlow Daniel Hartwich
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich sind das Moderatoren-Duo von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!". Foto: RTL / Stefan Gregorowius
Sonja Zietlow Daniel Hartwich
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich sind das Moderatoren-Duo von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!". Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Seit RTL 2004 zum ersten Mal „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ zeigte, haben sich im Laufe der Jahre zahlreiche Promis ins Dschungelcamp gewagt – mit mehr oder weniger großem Erfolg, aber dafür stets mit großem Trubel und der gewissen Portion Chaos. Bei einem so hohen Promi-Aufkommen liegt es fast schon auf der Hand, dass es hier und da mal zu Verfehlungen kam. Wir zeigen euch die größten Skandale der Dschungelcap-Geschichte!

„Dschungelnatter“ Caroline Beil

Auftakt nach Maß: Gleich in der ersten Staffel (2004) griff der Lagerkoller um sich. Besonders betroffen: Caroline Beil. Die ehemalige „Blitz“-Moderatorin ließ an fast keinem ihrer Mitstreiter ein gutes Haar und schoss sich vor allem auf Susan Stahnke, Daniel Küblböck und Mariella Ahrens ein. Die Folge: der Spitzname „Dschungelnatter“ und ein Rückflug ohne die restlichen Kandidatinnen und Kandidaten.

Hitlergruß von DJ Tomekk

Dritte Staffel, erster Rauswurf: Nachdem ein Video von HipHop-Star DJ Tomekk auftauchte, auf dem er vor dem Start von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Jahr 2008 im Hotel den Hitlergruß zeigt und das Deutschlandlied singt, schmeißt RTL ihn aus der Show.

>> Dschungelcamp: Alle IBES-Kandidaten der Geschichte – von Staffel 1 bis 15 <<

Alle gegen Sarah Knappik

In der fünften Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (2011) mauserte sich Sarah Knappik zum Buhmann. Insgesamt sechs Mal wurde sie zur Dschungelprüfung geschickt und sorgte mit Sätzen für „Das war die schwerste Dschungelprüfung von allen, und allen, die noch kommen!“ für Belustigung bei den Fernsehzuschauern – und Entsetzen bei ihren Camp-Mitbewohnern. Der Höhepunkt: ihr Vorwurf gegen Jay Khan. Der Sänger habe während der Show eine sich anbahnende Liebelei vortäuschen wollen. Auf Knien flehte Mathieu Carrière Knappik, die den Namen „Sarah Dingens“ verpasst bekam, an, das Dschungelcamp zu verlassen – was sie dann auch tat.

Indira Weis und Jay Khan: Fake Love?

Jay Khan machte derweil Indira Weis – die ganz nebenbei mit einem Nippelblitzer für Schlagzeilen sorgte – Avancen. Nach ihrer Dschungel-Romanze waren sie angeblich ein halbes Jahr ein Paar. Unter den Zuschauern machte sich jedoch Skepsis breit. Hatte Sarah Knappik etwa die Wahrheit erzählt?

Der homophobe Vincent Raven

Der Auftritt des Magiers Vincent Raven in der sechsten IBES-Staffel (2012) war alles andere als magisch: Der Schweizer machte sich durch homophobe – rot sei eine „Tuntenfarbe“ – und frauenfeindliche Aussagen unbeliebt: Frauen dürfe „man nie zur Chefin wählen, die fangen an zu spinnen“, sagte er unter anderem.

„Nacktschnecke“ Micaela Schäfer

Spätestens 2012 war die Legende der „Nacktschnecke“ Micaela Schäfer geboren. In der achten Staffel zeigte sie rund um die Uhr, was sie zu bieten hatte.

>> Diese Dschungelcamp-Kandidatinnen waren nackt im Playboy <<

Zickenkrieg zwischen Georgina Fleur und Fiona Erdmann

Was wäre das Dschungelcamp ohne Zickenkrieg? Dachten sich 2013 in der siebten Staffel auch Georgina Fleur und Fiona Erdmann, die von Beginn an keinen Hehl um die Abneigung gegeneinander machten. Der Zickenkrieg eskalierte, als ein Brief von Fiona Erdmanns Freund laut vorgelesen wurde. In diesem stand geschrieben: „Deine Mission ist es immer noch, das Sams mit Haarverlängerung zu eliminieren.“ Unmissverständlich, wer damit gemeint war. Noch lange nach der Show setzte sich die Auseinandersetzung fort.

Patrick Nuos Pornosucht

Bei zwei so großen Skandalen in Staffel sieben rückte ein intimes Geständnis von Patrikc Nuo fast in den Hintergrund. Der Sänger offenbarte, seit seiner Jugend süchtig nach Pornos gewesen zu sein und täglich mehr als drei Stunden damit verbracht habe, sich Schmuddelfilmchen anzuschauen. „Ich war so süchtig, dass ich bei den schönsten Frauen nichts mehr gespürt habe. Ich habe gemerkt, dass mir die Pornosucht die Energie frisst“, gestand er.

Michael Wendler: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ – oder doch nicht?

Gerade einmal vier Tage dauerte Michael Wendlers Aufenthalt im Dschungelcamp der achten Staffel (2014). Der fehlende Komfort ließ ihn den Satz „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ rufen. Nachdem ihm seine Begleitung vorspielte, die Zuschauer wären begeistert von ihm gewesen, bat er um eine Rückkehr ins Camp – erfolglos.

>> „Gott ist Wendler-Fan!“ – Die peinlichsten Sprüche von Michael Wendler <<

Melanie Müller zieht auch im Dschungelcamp blank

Nachdem sie sich im Jahr zuvor nackt bei „Der Bachelor“ gezeigt hatte, zog Melanie Müller in der achten IBES-Staffel (2014) auch im Dschungelcamp blank. Doch ihre offenherzige Art war von Erfolg gekrönt: Am Ende wurde sie Dschungelkönigin.

RTL schmeißt Benjamin Boyce raus

Ein unrühmliches Kapitel Dschungelcamp-Geschichte schrieb Benjamin Boyce in der neunten Staffel (2015). Als Ex-Boyband-Mitglied von „Caught in the Act“ und Saubermann eingezogen, ramponierte er sein Image durch Vorfälle unmittelbar nach seinem Ausscheiden aus der Show. RTL zog Konsequenzen und löste den Vertrag mit Boyce auf. Am großen Wiedersehen durfte er dadurch nicht mehr teilnehmen.

„Höllena“ Fürst gegen „Kasalla“ Legat

Die Fehde zwischen Helena Fürst und Thorsten Legat bestimmte die Schlagzeilen der zehnten Staffel (2016). „Höllena“ warf Legat Frauenfeindlichkeit vor. Der wiederum unterstellte seiner Konkurrentin, im Leben „nichts erreicht“ zu haben.

Christin Okpara und das Impf-Wirrwarr

Die 15. Staffel (2022) hatte ihren ersten Skandal schon vor Beginn der Show. RTL schmiss Christin Okpara raus, nachdem sich „Unstimmigkeiten“ zu ihrem Impfstatus ergeben hatten. Kurz darauf wurde öffentlich, dass wegen eines möglicherweise gefälschten Impfpasses gegen sie ermittelt wird.

Janina Youssefian nach Rassismus-Äußerung rausgeschmissen

Vierter Abend, zweiter Skandal der 15. Staffel: Nachdem Janina Youssefian Linda Nobat im Streit aufgefordert hatte, in den „Busch“ zurückzukehren, wo sie hingehöre, zog RTL die Rassismus-Reißleine und schmiss sie rausDiesmal hat RTL Janina Youssefian nach einer rassistischen Äußerung aus dem Camp geschmissen. Als die Kandidaten im „Dschungeltelefon“ über die Entscheidung informiert wurden, klatschten sie.

>> „Dschungelcamp“ 2022: Kandidaten, Sendestart, Moderatoren, TV und Stream – alle IBES-Infos <<