Prince Damien
Foto: TVNOW / Arya Shirazi

In den bisherigen 13 Staffeln sind einige ehemalige DSDS-Kandidaten in den australischen Dschungel gezogen. Bisher wurden aber nur zwei davon zu Dschungelkönigen: Joey Heindle und Menderes Bagci. Ist Prince Damien der nächste?

2016 hat die TV-Karriere von Messiah Prince Sheridan Damien Ritzinger, so heißt der Sänger mit bürgerlichem Namen, begonnen. In der 13. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ trat Prince Damien an und setzte sich im Finale gegen Laura van den Elzen und Thomas Katrozan durch.

Nun ist Prince Damien Teilnehmer bei „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“, dabei wäre er schon 2010 gerne im Dschungel gelandet. Wie er bei „RTL“ erzählt, gab der gebürtige Johannesburger schon einmal eine Art Initiativbewerbung ab.

„Ich muss gestehen, ich war 19 und wollte unbedingt in den Dschungel. Da habe ich an RTL geschrieben, dass ich auch kostenlos in den Dschungel gehe“, sagt der DSDS-Sieger von 2016. Damals hat es aber nicht geklappt, erst sechs Jahre später machte er sich im deutschen Fernsehen einen Namen.

Natürlich verraten weder Sender noch Teilnehmer, wie die Gage für sein Dschungel-Abenteuer 2020 aussieht. Dass er es aber nicht wirklich kostenlos macht, sollte dann doch klar sein. Immerhin bezeichnet Prince Damien den Trip in die Wildnis aber als „bezahlten Urlaub“ und als „zwei Detox-Wochen“.

Der 29-Jährige scheint zu wissen, was ihn erwartet – mit zünftigem Essen und einem Feierabend-Bier können die zwölf Teilnehmer nicht rechnen. Stattdessen wird es wahrscheinlich auch dieses Jahr Känguru-Hoden und Schlammbäder geben.

Was die möglichen Prüfungen betrifft, stellt der 29-Jährige den Teamgedanken in den Vordergrund: „Man muss da halt durch. Ich will unser Team natürlich nicht hängen lassen.“ Als Begleitung nimmt er übrigens seine Schwester mit, das verriet der Sänger auf Instagram.

+++ Hier geht es zum ausführlichen Interview mit Prince Damien +++

Dort folgen dem ehemaligen DSDS-Star über 110.000 User, sie bekommen häufig sportliche Posts von ihm zu sehen. Bei Auftritten trägt er auch noch sein Markenzeichen, die glänzenden Nieten über der linken Augenbraue.

Prince Damien wurde in Südafrika geboren, zog aber gemeinsam mit Schwester und Vater nach dem Tod seiner Mutter im Alter von nur einem Jahr nach Deutschland. Anschließend wuchs er in München auf, machte 2011 sein Abitur.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Vor seinem Auftritt bei DSDS versuchte sich der 29-Jährige schon bei der britischen Casting-Show „X-Factor“: Da kam er durch die ersten Ausscheidungsrunden, zum großen Wurf reichte es allerdings nicht.

2016 hatte er einen Nummer-eins-Hit in Deutschland – es war der von Dieter Bohlen geschriebene DSDS-Siegersong „Glücksmoment“. Danach wurde es musikalisch aber eher ruhig um den gebürtigen Südafrikaner.

Dafür trat er bei der RTL-Tanzshow „Dance Dance Dance“ an der Seite eines anderen DSDS-Siegers an: Prince Damien und Luca Hänni setzten sich in der zweiten Staffel der Sendung 2017 durch. Im vergangenen Jahr feierte der 29-Jährige seine Musical-Premiere im Stück „The Band“, das im April 2019 in Berlin Premiere feierte.