Dschungelcamp-IBES-Tag-3
Danni ist im Dschungel, um für ihre Kinder zu kämpfen. Legt die Witwe sich auch für ihre Mitcamper ins Zeug, um deren großen Hunger zu stoppen? Am dritten Tag tritt sie diesmal alleine in der Dschungelprüfung "Das Albtraumschiff" an. Foto: TVNOW

Im Dschungelcamp tobt seit Tagen die „Danni-Show“. Daniela Büchner steht bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ mit ihren Eskapaden im Mittelpunkt. Doch am Mittwochabend deutete sie ihren Rückzug an. Was steckt dahinter? Derweil geht ihre Familie in der „Bild“ auf RTL los.

Am 6. Tag des Dschungelcamps war wieder Danni-Drama bei RTL angesagt. Die Büchner-Witwe musste – wie an jedem Tag bisher – mal wieder zur Dschungelprüfung. Das bedeutet konkret: Vor der Prüfung wird gejammert. Während der Prüfung wird natürlich weiter gejammert. Und nach der Prüfung? Richtig, da wird gejammert. Und die RTL-Zuschauer beleidigt. Mal sind sie grausam und wollen Mütter quälen, mal sind sie schlichtweg für die Auswanderin „Idioten“.

Am 6. Tag holte sie mit Elena Miras lediglich zwei Sterne. Und die gingen eindeutig auf Elenas Kappe. Die Folge: Wenig Essen und noch mehr Hunger im Camp. Und natürlich eine schlechtere Stimmung.

Sonja Kirchberger platzte der Kragen und selbst der sonst so ausgeglichene Markus Reinicke ließ sich zu der Frage: „Warum bist du eigentlich hier?“ hinreißen. Der Superhändler weiter: „Du wusstest doch sicherlich, dass es hier Schlangen, Ratten, Spinnen gibt.“ Offene Kritik an Dannis Dauer-Drama! Kirchberger geht Dannis aggressives Verhalten derweil auf die Nerven. Und auch die anderen Camper scheinen langsam genug von Danni zu haben.

Und Danni? Bei der liegen die Nerven blank. Am Mittwochabend drohte sie mehrfach mit ihrem freiwilligen Rückzug aus dem Dschungelcamp. „Ich glaube, ich gebe auf, ich kann das nicht mehr. Jeden Tag wählen die mich rein, jeden verdammten Tag. Was tue ich denn?“, sagte sie vor der Prüfung sichtlich verzweifelt.

Danach ging es nahtlos weiter: „Ich bin wirklich kurz davor, das Handtuch zu werfen“, drohte sie erneut, doch den Satz „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ verkniff sie sich dann doch. Doch wie geht es weiter? Hält die Fünffach-Mutter dem Druck die nächsten Tage Stand? Auch am Donnerstagabend muss sie wieder mit Elena in die Prüfung. Das kann ja heiter werden. 

Und was sagt Dannis Familie zu ihrem Dschungel-Auftritt. Die Familie steht hinter ihr. Und ist stinksauer auf RTL. Im Interview mit der „Bild“ rechnen ihre Kinder und ihre Mutter mit dem TV-Sender ab, unterstellen RTL, Danni absichtlich unsympathisch aussehen zu lassen.

„Mama kommt komplett falsch rüber“, sagt ihre älteste Tochter Joelina. „Wir sitzen hier jeden Abend vorm TV, unser Nervenkostüm ist angeschlagen und Tränen gab es auch schon öfter. Auch mir als Mutter tut das in der Seele weh, wie meine Tochter hier hingestellt wird. Natürlich hat Danni manchen Satz gesagt, der falsch rüberkommen kann, aber da scheint auch einiges aus dem Zusammenhang gerissen zu sein“, sagt ihre Mutter Roswitha.

Für ihre Mutter war auch Dannis Spruch von der „Danni-Show“ nur ein harmloser Spaß. „Danni kontert für sie schwierige Situationen mit einem trockenen Humor, um Abstand zu schaffen und manche Sachen nicht so dicht an sich heranzulassen. Das hat ihr auch durch das schwierigste Jahr ihres Lebens geholfen, 2019. Die ‚Danni-Show‘ war nur ein lustig gemeinter, provokanter Spruch, aber nicht jeder weiß Dannis Humor zu nehmen. Man sah es doch, dass sie dabei lachte“, relativiert die Mutter in der „Bild“.

Die Familie wirft RTL vor, aktiv Stimmung gegen Danni zu betreiben. Beispielweise durch ein Lästerlied in der Sendung „Die Stunde danach“. Dort wurde Danni „Lästerschwester“ und „Lästerbraut“ genannt, die nur meckert, viel weint und alle stresst. Für viele Zuschauer unterhaltsam und nah dran an der Realität, für Dannis Familie ein absolutes No Go. Tochter Jada sagte der „Bild“: „Die haben eine Linie überschritten.“

Patenonkel Markus Simons ist auch auf der Palme: „99 Prozent vom Geschehen im Dschungel wird gar nicht ausgestrahlt. Der Sender nimmt sich nur die Aussagen, die am meisten die Welle machen werden, das bringt Einschaltquote. Ich finde es unterirdisch gemein, Danni so darzustellen.“ Dannis Sohn Volkan droht dem Sender gar mit Konsequenzen: „Wenn das so weitergeht und Mama weiter so schlecht gemacht wird, dann sagen wir an Mamas Stelle öffentlich den Satz: ‚Sie ist ein Star, holt sie da raus‘.“

Und was sagt RTL zu den Vorwürfen? „Dass die Ereignisse im Camp in der Show und in den begleitenden Sendungen unterhaltsam aufs Korn genommen werden, ist von Beginn an Bestandteil der Show und gilt für alle Kandidaten gleichermaßen. Reagiert wird dabei immer auf die Geschehnisse im Camp. 24 Stunden im Dschungel werden für die Show bekanntermaßen in Rückblicken auf wesentliche Vorkommnisse zusammengefasst“, zitiert die „Bild“ das Statement eines Sprechers.

Wie geht es nun weiter im Camp? Schmeißt Danni wirklich freiwillig hin? Reißt sie sich zusammen und legt ihr Drama-Image ab? Nimmt ihre Familie sie aus der Sendung? Die „Danni-Show“ ist noch nicht beendet – und verspricht noch das ein oder andere Highlight.