Foto: Mark J. Terrill/AP/dpa

„Ooohoooh Wisconsin…“ – eine Textzeile, die bei vielen Jugendlichen Ende der neunziger Jahre zu hören war und sicher nostalgische Gefühle auslöst. Nicht etwa, weil jeder schon mal in Wisconsin war, sondern weil es das Ende der Titelmelodie der Serie „Die wilden Siebziger“ war.

Diese lief von 1998 bis 2006 jeden Samstagnachmittag und erheiterte nicht nur acht Staffeln lang deutsche und amerikanische Wohn- und Kinderzimmer, sondern war gleichzeitig auch der Karrierestart für eine Reihe von Schauspielern.

>> Danny Masterson: Ist Kollege von Ashton Kutcher und Mila Kunis Vergewaltiger? <<

So sind beispielsweise die Rollen von Ashton Kutcher als Michael Kelso und Mila Kunis als Jackie Burkhart unvergessen. Der eine schusselig und ein wenig verpeilt, die andere gefangen in den Irrungen und Wirrungen der ersten großen Liebe. Zusammen sorgten sie schon damals für viele Lacher. Heute sind Kutcher und Kunis verheiratet, haben zwei Kinder und gelten als Vorzeigepaar Hollywoods.

Mit dem Erfolg von damals im Hinterkopf hat der Streamingdienst Netflix nun eine Nachfolgeserie in Auftrag gegeben. „Die wilden Neunziger“ soll das Sequel heißen, in dem es um die Tochter von Eric und Donna gehen soll. Das zumindest berichtet das Onlineportal „Comingsoon“

Es geht wieder nach Point Place

Leia ist 1995 zu Besuch in – natürlich – Wisconsin, bei den Großeltern, die man schon aus der Vorgängerserie kennt. Die beiden Darsteller Kurtwood Smith, der Erics Vater Reginald „Red“ Forman spielte, und Debra Jo Rupp, die Erics Mutter Kitty mimte, sollen bereits für die neue Serie gewonnen worden sein.

Auch diverse Gastauftritte wie etwa von Ashton Kutcher, Danny Masterson und Co. sind geplant. Und auch wenn die Siebziger Jahre vielleicht etwas wilder und freizügiger waren, so hatten auch die Neunziger einiges zu bieten.

>> Alles aus? So verspotten Ashton Kutcher und Mila Kunis eine Klatschzeitung <<

Zu viel Euphorie sollte man aber nicht haben, denn 2002 wurde bereits ein Spin-off entwickelt. „Die wilden Achtziger“ wurde aber zum Rohrkrepierer und nach wenigen Episoden wieder eingestellt. Mit der heutigen Retrowelle ist ein erneutes Sequel jedoch durchaus erfolgsversprechend. Ein Startdatum für „Die wilden Neunziger“ ist allerdings noch nicht bekannt.