Katrin Müller-Hohenstein
Foto: Andreas Gebert/dpa

Die ZDF-Show „Der Quiz-Champion“ ist eigentlich nicht für besonders aufregende Momente bekannt. Doch am Mittwochabend lieferte sie gleich zwei. Im Mittelpunkt: Joachim Llambi und Katrin Müller-Hohenstein.

Eigentlich liegt der Reiz von „Der Quiz-Champion“ darin, dass sich „Normalos“ mit Promis duellieren. Zum zweiten Mal nach 2018 traten am Mittwoch bei „Der Quiz-Champion – Das Promi-Special“ jedoch Promis gegen Promis an.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Im ersten Teil trafen Kommentatoren-Legende Marcel Reif und Moderatorin Anne Gesthysen als Herausforderer auf die fünfköpfige Expertenrunde – bestehend aus Ulrich Wickert (Zeitgeschehen), Anna Thalbach (Literatur und Sprache), Katrin Müller-Hohenstein (Sport), Michael „Bully“ Herbig (Film und Fernsehen) und Wigald Boning (Erdkunde).

>> Das sind die schönsten Sportmoderatorinnen der Welt <<

Joachim Llambi war als Herausforderer eigentlich erst in der zweiten Ausgabe am kommenden Samstag (26. September, 20.15 Uhr im ZDF) gefragt. Und trotzdem griff er bereits vorab in die Show ein. Moderator Johannes B. Kerner stellte Gesthysen und Müller-Hohenstein die Frage: „In welcher Sportart gewann die im Frühjahr im Alter von 99 Jahren verstorbene Sportlegende Hein Bollow mehr als 1000 Rennen?“ Zur Auswahl standen Galoppsport, Bahnradfahren und Rudern.

Für Llambi offenbar ein leichtes, denn als Kerner zu ihm herüberschaut, stellt er fest: „Joachim nickt, eher wissend.“ Llambis Antwort: „Ich hab den mal erlebt, aber nicht reiten sehen.“ Bitte was? Ja, richtig, da hat jemand mal kurz etwas verraten. Nachdem Müller-Hohenstein sich artig bedankt und „Galoppsport“ eingeloggt hatte, bemerkte der „Let’s Dance“-Juror seinen Fauxpas, hielt sich erschrocken und peinlich berührt die Hand vor den Mund und meinte: „Hab ich jetzt was Falsches gesagt?“

„Okay, wir installieren jetzt die Schallschutzwand“, scherzte Kerner im Anschluss. Den Punkt für die richtige Antwort gab er den beiden Kandidatinnen trotzdem – und das, obwohl Katrin Müller-Hohenstein eben erst nach dem Hinweis eingeloggt hatte. „Ich hätte es tatsächlich gewusst“, versicherte sie jedoch. Sei’s drum.

Katrin Müller-Hohenstein kann „Weizenbier-Interview“ nicht einordnen

Dafür bekleckerte sie sich an anderer Stelle absolut nicht mit Ruhm. Diesmal lautete die Frage: „Das legendäre ‚Weizenbier-Interview‘ von Moderator Waldemar Hartmann mit Teamchef Rudi Völler gab es 2003 nach …?“ Die Antwortmöglichkeiten: „einem langweiligen 0:0-Unentschieden gegen Island“, „einem knappen 1:0-Sieg über San Marino“ oder „einer blamablen 0:3-Niederlage gegen Wales“.

>> Fußballspruch des Jahres 2020: Das sind die elf Nominierten <<

Als Sportmoderatorin und ausgewiesene Fachfrau sollte die Beantwortung dieser Frage ja ein leichtes sein, oder? Schließlich handelt es sich um nicht weniger als einen der berühmtesten Moment im Sportjournalismus.

>> Wer wird Millionär?: Waldemar Hartmann blamiert sich schon wieder mit einer Fußball-Frage <<

Am 6. September 2003 ließ der damalige DFB-Teamchef Völler nach einem 0:0 Deutschlands in Reykjavik gegen Island nach Bewertungen und Fragen der ARD-Reporter Gerhard Delling und Waldemar Hartmann sowie von Experte Günter Netzer mächtig Dampf ab. Hartmann haute er bei seiner Wutrede seinerzeit einen unvergesslichen Satz um die Ohren: „Du sitzt hier locker bequem auf deinem Stuhl, hast drei Weizenbier getrunken und bist schön locker.“ Nun, Müller-Hohenstein kannte offenbar nicht alle Details dieses Interviews.

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Sehr zum Unmut vieler Zuschauer:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Wir haben noch mehr Beispiele:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Auch dieser Twitter-User kann es nicht verstehen:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Während Kontrahentin Gesthysen die Antwort wusste, loggte „KMH“, wie die 55 Jahre alte „Sportstudio“-Moderatorin auch genannt wird, Antwortmöglichkeit C ein. Keine Pointe. Wir dürfen gespannt sein, was der zweite Teil am Samstag zu bieten hat. Dann geht es um den Jackpot in Höhe von 25.000 Euro – die für einen guten Zweck gespendet werden.

Quelle: mit Agenturmaterial (dpa)