Der Herr der Ringe: „Die Ringe der Macht“ – Amazon zeigt Gänsehaut-Trailer

Im Rahmen des Superbowl 2022 haben die Amazon Studios die Tore zurück nach Mittelerde geöffnet. Der erste Trailer zur immens teuren "Herr der Ringe"-Serie ist endlich online.
herr-der-ringe-amazon-teaser-superbowl
"Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht" startet im September als Serie auf Amazon Prime Video. Foto: Amazon Studios
herr-der-ringe-amazon-teaser-superbowl
"Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht" startet im September als Serie auf Amazon Prime Video. Foto: Amazon Studios

Endlich ist er da, der erste Trailer zur neuen „Herr der Ringe Serie“: Amazon schickt uns zurück nach Mittelerde, in die Welt der Elben, Zwerge, Orks und Hobbits. Dabei kann der knapp 60-sekündige Teaser bereits eine Menge Atmosphäre herüberbringen, verschweigt aber weiterhin die wichtigsten Elemente der Handlung.

Am 2. September 2022 soll es endlich soweit sein: Dann startet mit „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ eine vollkommen neue Geschichte aus Mittelerde, mehrere tausend Jahre vor den uns bekannten Ereignissen aus „Der Hobbit“ und „Der Herr der Ringe“. Rund eine Milliarde US-Dollar kalkuliert Amazon für die Serie, damit wäre es die bislang teuerste Serienproduktion aller Zeiten.

Vor fiesen Spoilern müsst ihr euch beim Betrachten des ersten Teaser-Trailers keine Gedanken machen: Das kurze Video gibt nur einen winzig kleinen Vorgeschmack, zeigt euch kurze Einblicke in die Welt und die zahlreichen neuen Charaktere – viele von ihnen besetzt mit jungen und vielversprechenden Schauspielern, die hier ihre Chance für eine große Zukunft wittern dürften.

Den Trailer gibt es hier:

Den englisch-sprachigen Originaltrailer zu „The Lord of the Rings: The Rings of Power“ findet ihr hier!

Dunkelhäutige Elben und Zwerge sorgen für Diskussionen

Seit der Ankündigung der Serie diskutieren die Die-Hard-Fans der Filme und Bücher bereits über deren mögliche Inhalte. Mit der Veröffentlichung der ersten Bilder und des Teaser-Trailers rückte aber noch eine ganz andere Diskussion in den Fokus: Dunkelhäutige Elben und Zwerge geben viel Zündstoff für erneute „Diversity“-Kontroversen und kamen in dieser Form scheinbar nie bei Tolkien vor.

Einer der vorherrschenden Kommentare unter dem neuen Trailer ist dementsprechend ein waschechter Hass-Kommentar im Nerd-Mantel: „Evil cannot create anything new, they can only corrupt and ruin what good forces have invented or made.“ oder übersetzt „Das Böse kann nichts neues gestalten, es kann nur verderben und zerstören, was gute Kräfte erfunden oder gestaltet haben.“– diese Zitate stammen von J. R. R. Tolkien selbst. Nun wird der Satz in dem Sinne benutzt, dass diese neue Serie eigentlich nur alles zerstören kann, was bislang mühselig aufgebaut wurde. Immerhin gilt die Verfilmung von Peter Jackson (abseits vom Hobbit) auch unter den Fans als Meilenstein und extrem treue Wiedergabe der Bücher. Viele scheinen zu befürchten, dass man sich nun zu weit aus Mittelerde hinausbewegt, um den Zeitgeist und neue Motive einzufangen.

Das zweite Zeitalter

Die Handlung der Serie spielt im Zweiten Zeitalter, so viel konnten die Showrunner J.D. Payne und Patrick McKay bereits verraten. Beide arbeiten bereits längere Zeit als Drehbuchautoren zusammen, als Regisseure hinter die Kamera der ersten Staffel werkeln unter anderem der britische Filmemachers Wayne Che Yip („Das Rad der Zeit“), der Spanier J.A. Bayona („Jurassic World: Das gefallene Königreich“) und Charlotte Brändström (u.a. „The Witcher“).

Im neuen Trailer können wir bereits einige Handlungsorte nachverfolgen. Die offizielle Zusammenfassung spricht von einer Zeit des Friedens, in der sich „eine Gruppe aus bekannten und neuen Charakteren aufmacht“, um gegen das Böse in Mittelerde zu kämpfen. Die Reise soll die neuen Helden unter anderem durch das Nebelgebirge über das westliche Reich der Elben „Lindon“ bis auf das Inselreich „Númenor“ und die „entlegensten Winkeln der Landkarte“ führen.

Besonders interessant: Trotz der großen Zeitspanne ist ein Wiedersehen mit Oberfiesling Sauron mittlerweile so gut wie sicher. Zudem wurde bereits bestätigt, dass auch die Elben Elrond (Robert Aramayo) und Galadriel (Morfydd Clark) als jüngere Varianten mit dabei sind.

Alle Informationen zu „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ an einer Stelle gesammelt findet ihr hier:

>> „Streamt, ihr Narren!“ – alle Infos zur „Herr der Ringe“-Serie auf Amazon Prime Video <<

Weitere Neuigkeiten aus der Welt des Streaming: