Der Bachelor Wioleta
Foto: TVNOW

Drei Dream Dates entscheiden darüber, welche Damen der Bachelor seiner Mutter vorstellen wird. Ob das wirklich erstrebenswert ist, muss jeder selbst entscheiden. Diana, Desiree und Wioleta haben sich jedenfalls ins Zeug gelegt und wurden mitunter enttäuscht.

Wir verraten euch schon jetzt, was in der vorletzten Folge von „Der Bachelor“ am Mittwoch, 20.15 Uhr auf RTL, passieren wird. Wer sich der Spoiler-Gefahr nicht aussetzen möchte, muss an dieser Stelle das Lesen einstellen.

„Die Zeit hat mir schwer zu denken gegeben“, beginnt Sebastian Preuss seine Zusammenfassung der vergangenen sieben Folgen. Gott sei Dank ist sie damit auch zu Ende, denn uns beschleicht das Gefühl, dass die Worte „Denken“ und „schwer“ beim Bachelor gut zusammenpassen. Dann ist doch alles rund.

Es geht in Mexiko um Dream Dates, für einige TV-Zuschauer dürfte es sich dabei eher um einen Albtraum handeln. Diana macht den Auftakt und beantwortet zunächst die unvermeidbare Frage „Wie geht’s dir?“ mit „Gut!“.

Der Bachelor: Diese zwei Kandidatinnen fliegen vor dem Halbfinale raus

Ein wenig Abwechslung gibt es dann aber doch. Diana spricht den Bachelor auf einen seiner „Sprachfehler“ an: „Du hast Sssörfer gesagt.“ Preuss ist reichlich irritiert, er ist sich sicher, dass er „Surfer“ gesagt hat, denn eine Schwäche hatte er in seinem Sprach-Repertoire offenbar für unmöglich gehalten. „Ich war aufgeregt“, entgegnet er bei der Suche nach der geeigneten Ausrede. Diana lacht ihn aus. Ob der Bachelor das auch lustig findet?

In jedem Fall fällt ihm dazu nichts mehr ein, also knutscht er Diana ab und schleppt sie ins Wasser. Und dort schießt er zurück: „Du hast mega viele Popel an der Nase.“ Der Bachelor will seiner Nixe zeigen, wie man richtig schnieft. Aber Diana dreht sich peinlich berührt weg. Dabei sind Popel und Sprachfehler genau das Niveau, dass man beim Bachelor erwarten muss.

Doch statt daran anzuknüpfen, geht es mit Gefühlsduselei weiter. Preuss erzählt von seinem Bruder, der auch „Scheiße gemacht hat“. Konkreter: „Er hat Heroin geraucht, hat uns beklaut, wollte sich umbringen“. Preuss erklärt, dass seine Mutter Angst hatte und es noch schlimmer wurde, als sein Bruder wegen Drogenhandels ins Gefängnis musste. Da kennt sich der Basti ausnahmsweise aus.

Der Bachelor 2020: Diese Kandidatinnen jagen Sebastian Preuss

Was für die Mutter alles so schlimm war, findet Diana „schön“; denn der Bachelor spricht mit ihr über die persönlichen Dinge seines Lebens, das erhöht die Chancen aufs Finale. Und damit nichts mehr schief geht, geht es beim Candle-Light-Dinner wieder um Sprachfehler und Popel. Diana gackert und man kann nur hoffen, dass es dem Champagner geschuldet ist.

Anschließend haben sich die beiden nichts mehr zu sagen, wobei Preuss diese Gelegenheit gekonnt ergreift und Diana aufs Zimmer schleppt. Die Gardinen gehen zu und am Morgen danach behauptet Diana dreist: „Basti ist ein toller Liebhaber.“ Der Bachelor selbst sagt derweil, was in seinem Drehbuch steht: „Diana hat etwas in der Birne“. Ob er die Popel meint?

Das nächste Dream Date bringt Desiree an den Start, die bislang so klug war, nicht mit dem Bachelor auf Tuchfühlung zu gehen. Doch nachdem der Bachelor binnen weniger Minuten zwei Dutzend Mal sein Lieblingswort „mega“ benutzt hat, wird auch die 27-Jährige zutraulich. Nach einem langweiligen Tag in einer Kathedrale und einer Kutschfahrt um einen mexikanischen Häuser-Block, genannt Stadtrundfahrt, wird gemeinsam gekocht. Das ist natürlich auch alles mega und deshalb steigt Desiree mit dem Muskelmann in den Pool. Dort ist ihr kalt, aber dem Bachelor wird warm. Und wenn der Bachelor heiß ist, wird geknutscht. Danach geht’s rauf aufs Zimmer.

Desiree befindet am nächsten Morgen, dass die beiden „weitergekommen sind“. Wobei? Bei den Sprachgewohnheiten! Desiree spricht jetzt wie der Basti: „Es war mega“, meint sie nach dem One-Night-Stand. Und dem Bachelor hat es offenbar auch so gut gefallen, dass es jetzt auch genug ist und er die Dunkelhaarige noch vor Abschluss des Frühstücks wegschickt.

Der Bachelor 2020: Das ist Sebastian Preuss

Denn es wartet ja noch Model Wioleta. Und Äußerlichkeiten sind nun einmal die Sache des Sebastian Preuss. Weil bei der Flamingo-Tour die Tiere weitaus spannender sind als die Gespräche beim dritten Dream Date, geht es schnell weiter mit dem Abendessen. Doch da fangen die Probleme erst so richtig an. Wio hat keinen Hunger und lacht aus Verlegenheit in Dauerschleife. Sie lacht so viel und über jeden Mist, dass man befürchten muss, sie hat vor dem Abendessen nicht nur gefuttert, sondern vor allem getrunken.

Und der Bachelor? Dem ist übel, angeblich wegen eines Fisch-Mahls am Vortag und nicht wegen der Tausend „Hihis“ von Wio. Aber selbst, als Preuss der attraktiven Dame gesteht, dass es ihm nicht gut geht, lacht Wio nur. Der Bachelor kämpft, schließlich will er mit der Langbeinigen in seinem Zimmer zumindest noch eine Kissenschlacht durchführen.

Und Wioleta ist bereit. Vorher bittet sie den Basti aber noch zum Tanz. Ein fataler Fehler! Statt Sex gibt es Kotzerei und Wioleta muss unverrichteter Dinge den Heimweg antreten. Am nächsten Morgen ist Wio traurig und als Preuss wieder auf der Matte steht, hat sie noch immer keinen Hunger. Auch das Frühstück wird zum Reinfall. Jetzt lacht Wio überhaupt nicht mehr.

Die Nacht der Rosen findet dieses Mal ohne Heli statt. Und es sind auch nur noch zwei Rosen da, was aber alles nicht mit etwaigen Sparplänen bei RTL zusammenhängt. „Ich mag es nicht gerne, anderen Menschen Leid anzutun“, beginnt Sebastian Preuss seine Ansprache – das muss er früher anders gesehen haben.

Diana bekommt die erste Rose, die letzte Rose des Abends ist für Wioleta. Mit der 28-Jährigen lief zuvor zwar alles schief, aber sie sieht nun mal am besten aus. Desiree muss gehen. Hat sie den Bachelor in der Nacht des Dream Dates doch nicht rangelassen?

Diese Kandidatinnen kämpfen noch um den Bachelor:

  • Diana Kaloev, 22, Journalismus-Studentin aus Köln
  • Wioleta Psiuk, 28, Model aus Münster

Beim Bachelor bereits ausgeschieden sind:

  • Aus in Folge 8: Desiree Zurga, 27, Crossmedia-Managerin aus München
  • Aus in Folge 7: Leah Marie Kruse, 23, Jura-Studentin aus Hamburg
  • Aus in Folge 7: Natali Vrtkovska, 24, Schadenssachbearbeiterin aus Coburg
  • Aus in Folge 6: Jenny Jasmin Wegner, 25, Zollbeamtin aus Köln
  • Aus in Folge 6: Jenny Thiede, 32, Tierpflegerin aus Köln
  • Aus in Folge 6: Anna Mildenberger, 27, Restaurant- und Eventmanagerin aus Leimen
  • Aus in Folge 6: Vanessa Guida, 26, Make-up Artist aus Freiburg
  • Aus in Folge 5: Denise-Jessica König, 26, Tennis-Coach aus München
  • Aus in Folge 5: Linda Reschke, 24, Studentin aus Essen
  • Aus in Folge 4: Jenny-Fleur Kuiper, 26, Bürokauffrau aus Dortmund
  • Aus in Folge 4: Birgit Schenkermayr, 27, Geschäftsführerin eines Start-ups aus Seitenstetten (Österreich)
  • Aus in Folge 3: Judith Diaz Caballero, 28, Dolmetscherin aus Köln
  • Aus in Folge 3: Jessi Fiorini, 23, Content Creator aus Zug (Schweiz)
  • Aus in Folge 2: Jennifer Rath, 24, Versicherungskauffrau aus Köln
  • Aus in Folge 2: Michele, 24, Kosmetikerin aus München
  • Aus in Folge 2: Jenny Schneider, 27, Wimpernstylistin aus Freiburg (freiwillig gegangen)
  • Aus in Folge 2: Rebecca Elisa Hüttemann, 26, Make-Up Artist aus Gütersloh (freiwillig gegangen)
  • Aus in Folge 1: Laureen Pallmann, 28, Studentin Kommunikationswissenschaft aus Ludwigshafen
  • Aus in Folge 1: Isabelle Pallmann, 28, Studentin Lehramt aus Ludwigshafen
  • Aus in Folge 1: Jessica Brauns, 29, Augenoptikerin aus Kassel