Borussia Dortmund 1. FC Union Berlin Haaland Lenz
Foto: Guido Kirchner/dpa

Traditionsgemäß ist das letzte Freitagsspiel der Hinrunde der Fußball-Bundesliga im Free-TV zu sehen. Und normalerweise ist dieses auch das letzte vor Weihnachten. Trotz Corona-Pandemie wird auch 2020 an dieser Tradition festgehalten.

Wie die Deutsche Fußball Liga bekanntgab, überträgt das ZDF die Partie zwischen dem 1. FC Union Berlin und Borussia Dortmund am 18. Dezember (20.30 Uhr). Nur handelt es sich dabei eben nicht um den 17., sondern diesmal um den 13. Spieltag. Einen Tag später steigt das Topspiel am letzten Spieltag des Jahres zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München.

Moderator Jochen Breyer begrüßt die Zuschauer zusammen mit ZDF-Experte Per Mertesacker um 20.15 Uhr aus dem Studio im ZDF-Sendezentrum Mainz. Béla Réthy kommentiert das Spiel ab 20.30 Uhr aus dem Berliner Stadion „An der Alten Försterei“.

>> Bundesliga 20/21: So seht Ihr Live-Spiele und Zusammenfassungen im TV und Stream <<

Der BVB feierte unter dem neuen Trainer Edin Terzic am Dienstagabend – nach der 1:5-Klatsche gegen den VfB Stuttgart und der Entlassung von Lucien Favre – einen wichtigen 2:1-Sieg bei Werder Bremen und hält damit Anschluss an die Champions-League-Plätze. Die Berliner – das Überraschungsteam der Hinserie – dagegen können mit ihrem gestrigen Spiel nicht ganz zufrieden sein: Nach einer 2:0-Führung reichte es am Ende nur zu einem 2:2-Unentschieden für den Tabellensechsten beim starken Aufsteiger VfB Stuttgart.

Kurze Winterpause in der Bundesliga

Bereits am 2. Januar nehmen die Bundesliga und die 2. Liga den Spielbetrieb dann wieder auf. Weil es wegen Neujahr keine Freitagsspiele gibt, findet die Partie VfB Stuttgart gegen RB Leipzig am Samstagabend (20.30 Uhr) statt. In der 2. Liga gibt es am Sonntag (3. Januar) ausnahmsweise fünf Begegnungen.

>> Fotos: Das sind die schönen Spielerfrauen der Bundesliga-Profis 2020/21 <<

Der 15. Spieltag wird am 8. Januar mit dem Traditionsduell Borussia Mönchengladbach gegen Bayern München eröffnet. Einen Tag später gastiert Borussia Dortmund bei RB Leipzig.

Quelle: dpa