Die Händler bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Frank W. Hempel

Von kuriosen Möbelstücken und Gerätschaften aus vergangenen Zeiten bis hin zu funkelnden, diamantenbesetzten Ringen im Stil des Art Déco: Bei „Bares für Rares“ kommt jeder Trödel- und Antiquitätenliebhaber auf seine Kosten. Die ZDF-Sendereihe, die mittlerweile über 1000 Folgen umfasst, flimmert am Nachmittag über die Bildschirme vieler deutscher Haushalte.

>> Sendetermine, Stream und Co.: Findet alle Infos rund um „Bares für Rares“ <<

In der Trödel-Show, die unter anderem im Pulheimer Walzwerk in Köln aufgezeichnet wird, können sich Zuschauer bewerben und den Wert ihrer alten Stücke von Experten schätzen lassen. Weicht der Wert der Expertenmeinung nicht zu stark von dem Wunschpreis des Verkäufers ab, erhält dieser die sogenannte „Händlerkarte“ von Moderator Horst Lichter. Danach können die knallharten Bietergefechte der Händler beginnen. Zwar folgt das Prinzip der Show einer klassischen Auktion. Der Verkäufer kann die Auktion trotzdem abbrechen, wenn er mit dem angebotenen Endpreis nicht zufrieden ist.

Doch wer sind eigentlich die Experten bei „Bares für Rares“? Sind die Händler wirklich waschechte Antiquitätensammler? Wir zeigen euch alle Experten und Händler der ZDF-Sendung im Überblick.

„Bares für Rares“: Das sind die Experten

Dr. Heide Rezepa-Zabel

Sie ist ein echtes Urgestein bei „Bares für Rares“: Dr. Heide Rezepa-Zabel bewertet seit der Erstausstrahlung von „Bares für Rares“ im Jahr 2013 vor allem historische und neuzeitliche Schmuckstücke, Kunst und Antiquitäten. Neben ihrer Arbeit in der ZDF-Sendung betreibt die Diamantgutachterin außerdem eine Handelsplattform. Ihre Expertise verdankt sie ihrem Studium der Kunstgeschichte, Zeitgeschichte und dem Design des 20. Jahrhunderts. Die Kunsthistorikerin und -sachverständige lebt mit ihrem Mann und ihren drei Töchtern in Berlin.

Dr. Heide Rezepa-Zabel bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Guido Engels

Sven Deutschmanek

Sven Deutschmanek ist der Mann für kuriose Dinge. Bei „Bares für Rares“ bewertet er unter anderem den Wert von Designklassikern und antiken Gerätschaften. Dabei begann seine berufliche Laufbahn in einer ganz anderen Branche: Der heutige Antiquitäten-Kenner ist nämlich eigentlich gelernter Kfz-Mechaniker! Anfang der 1990er entdeckte er dann seine Liebe für alte Stücke mit Geschichte. Mittlerweile ist Deutschmanek nicht nur Mitbetreiber eines Antiquitätenhandels, sondern auch eine kleine Instagram-Bekanntheit. Hier gewährt er seinen fast 15.000 Followern Einblicke in sein Leben – und zeigt ab und zu sogar seine kleine Familie!

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Wendela Horz

Die gelernte Goldschmiedin ist Fachfrau in Sachen Edelsteinkunde. Durch ihre über 28 Jahre Berufserfahrung als Juwelierin in der Schmuck- und Uhrenbranche kam sie zu ihrer Experten-Stelle ab der siebten Staffel der Antiquitäten-Show. Die 51-Jährige ist außerdem Diamantgraduiererin und Fachmitglied der „Deutschen Gemmologischen Gesellschaft“. Wendela Horz hat ein verborgenes Talent: Ihre große Leidenschaft ist nämlich das Spielen am Flügel.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Albert Maier

Was viele Zuschauer von „Bares für Rares“ nicht wissen: Der nahezu allwissende Antiquitäten-Kenner Albert Maier ist Autodidakt, denn er hat eigentlich Rechtswissenschaften studiert. Durch ein Praktikum bei einem Gerichtsvollzieher wurde Maier auf die antiken Stücke aufmerksam, die gelegentlich gepfändet und von Studenten auf Trödelmärkten verkauft wurden. Angetrieben von der Faszination für alte Schätze, stieg er nach seinem ersten Staatsexamen in den 70-er Jahren in den Kunst- und Antiquitätenhandel ein. Heute sagt der Experte über sich:“Ich weiß alles, ich kenne alles und habe schon alles gesehen“. Da hat er nicht ganz unrecht, denn Albert Maier ist dafür bekannt, eine Fälschung oder Imitation sofort zu erkennen!

Albert Maier bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Frank W. Hempel

Dr. Friederike Werner

Seit 2019 ist sie als Kunst-Expertin bei „Bares für Rares“ dabei. Die 59-Jährige hat Kunstgeschichte, Ägyptologie und Klassische Archäologie in Heidelberg studiert. Bis heute ist Dr. Friederike Werner eine gefragte Autorin und Wissenschaftlerin und beteiligt sich unter anderem an Forschungs- und Inventarisierungsprojekten. Einen besonderen Schwerpunkt in ihren Forschungen legt sie auf das alte Ägypten.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Dr. Bianca Berding

„Bares für Rares“ hat ganz schön viele Doktoren vorzuweisen. So auch Dr. Bianca Berding, die erst seit 2019 als Expertin in der Antiquitäten-Show zu sehen ist. Sie ist die Kunstexpertin schlechthin bei „Bares für Rares“. Im Interview verriet die gebürtige Kölnerin, dass ihr Beruf gleichzeitig auch eine ihrer größten Leidenschaften sei: „Ich liebe die interessanten Geschichten hinter Kunstobjekten, die es mitunter in detektivischer Kleinarbeit zu entdecken gibt. Das ist wie eine Schatzsuche mit immer neuen Funden und Überraschungen. Das begeistert mich!“.

Auf Instagram lässt die hübsche Blondine mit der Liebe zu knalligen Farben ihre Community an ihrem Leben teilhaben:

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Colmar Schulte-Goltz

Der gebürtige Essener ist eine echte Institution in Sachen Malerei und Kunsthandwerk. Studiert hat Colmar Schulte-Goltz Kunstgeschichte, klassische Archäologie und Geschichte in Bochum. Wenn der Kunsthistoriker mal nicht bei „Bares für Rares“ den einen oder anderen Teilnehmer mit seinen Expertisen beglückt, leitet er zwei Galerien und arbeitet als Kurator für verschiedene Museen und Universitäten. Die Affinität zu Kunst und allem Schönen scheint ihm im Blut zu liegen: Auch seine Vorfahren waren Kunstsammler.

Colmar Schulte-Goltz als Experte bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Frank W. Hempel

Detlev Kümmel

Das hätte wirklich niemand vermutet: Detlev Kümmel ist eigentlich Kampfsportler und führte zwei Fitness-Studios, bevor er sich mit einer Galerie für Antiquitäten und Kunst selbstständig machte. Der 53-Jährige ist gelernter Werkzeugmacher. Mit dieser Expertise überprüfte er in der Vergangenheit gefundene Feuerzeuge, Werkzeuge und Talismane aus dem Ersten Weltkrieg und taxierte ihren Wert. Bei „Bares für Rares“ ist Kümmel der Profi für Gemälde, Figuren und Co.

Detlev Kümmel als Experte bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Frank W. Hempel

Privat hat der Antiquitäten-Experte jedoch noch eine ganz andere, verborgene Leidenschaft: das Motorradfahren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

„Bares für Rares“: Das sind die Händler

Susanne Steiger

Die Juwelierin und Kunsthändlerin hat hart für ihren Erfolg gearbeitet: Die gelernte Steuerfachwirtin jobbte neben ihrer Ausbildung als Kellnerin. So gelang es ihr sogar, sich den Traum vom eigenen Schmuckladen zu verwirklichen.

Susanne Steiger als Händlerin bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Alexandra Evang

Mittlerweile führt sie zwei Juweliergeschäfte zum An- und Verkauf von Schmuck. Durch ihr Mitwirken in der Antiquitätensendung konnte die leidenschaftliche Springreiterin ihre Geschäfte expandieren und beschäftigt mittlerweile acht Mitarbeiter. In ihren Läden verkauft die gebürtige Aachenerin alles, was die Herzen vieler Frauen höher schlagen lässt.

Kaum zu glauben: Im Jahr 2016 entpuppte sich ein Kunstfund aus einem Bonner Privathaushalt, den Steiger gemeinsam mit dem Kunstagenten Christian Frederik Plötz gemacht hatte, als ein seit Mitte der 80er Jahre verschollenes Gemälde des Malers Balthasar van der Ast. Das Bild mit dem Titel „Tulpe Sommerschön“ versteigerte die Kunstkennerin in dem bekannten Auktionshaus „Christie’s“ für 785.000 Euro!

>> Schon gesehen? Diese 3 Mega-Deals waren die teuersten Verkäufe bei Bares für Rares! <<

Esther Ollick

Als waschechte Vintage-Liebhaberin sind für Esther Ollick besonders Deko und Möbel interessant, die aus der Zeit zwischen 1900 und 1970 stammen. Die Kölnerin, die seit 2017 regelmäßig bei „Bares für Rares“ zu sehen ist, hat es sich zur Aufgabe gemacht, besondere Stücke mit Charakter zu finden und diese aufzufrischen. Als gelernte Raumausstatterin hat sie das richtige Gespür dafür, schöne Möbel und Deko-Accessoires gekonnt in Szene zu setzen.

Esther Ollick als Händlerin bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Frank W. Hempel

Die selbsternannte „Möbel-Aktivistin“ hat sogar einen eigenen YouTube-Account gestartet, auf dem sie zeigen möchte, wie man Möbel richtig upcyclet und eigene DIY-Projekte umsetzt:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Christian Vechtel

Christian Vechtels Trödel-Karriere begann bereits in frühen Jahren: Als Jugendlicher sammelte er erste Erfahrungen auf Trödelmärkten und arbeitete parallel zu seinem Studium der Kunstgeschichte in einem Auktionshandel. Seit fast zehn Jahren führt der gebürtige Lübeckerer nun sein eigenes Auktionshaus in Münster und feilscht seit 2018 bei „Bares für Rares“ um Antiquitäten der besonderen Art.

Christian Vechtel als Händler bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Frank W. Hempel

Steve Mandel

Steve Mandel liebt Kunst nicht nur, sondern lebt sie auch: Als Musiker, Regisseur, Schauspieler und Dramaturg hat er viele Länder bereist und ist auch heute noch durch seine Rockband „Steve-Mandel-Band“ bekannt.

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Seit 2016 unterstützt der Antikhändler das BfR-Team und kämpft gegen seine Kollegen um Stücke mit echter Geschichte. Für die Kunden seines Antiquitäten-Geschäftes in Aachen ist es ihm wichtig, nicht nur Gegenstände zu verkaufen, sondern auch deren kultur- und kunstgeschichtlichen Hintergründe zu vermitteln.

Elke Velten

Seit 35 Jahren befasst sich die Kölner Schmuckhändlerin und frühere Auktionatorin mit Antik- und Brillantschmuck. Mittlerweile betreut sie ein Geschäft in Bonn. Getreu dem Motto „Hinter jedem Schmuckstück steckt eine Geschichte“ sucht Schmuckhändlerin Elke Velten bei „Bares für Rares“ für ihre Kunden Schätze mit Charakter. In der Antiquitätensendung möchte sie deshalb auch gerne die Hintergründe zu den angebotenen Stücken erfahren.

Elke Velten als Händlerin bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Frank W. Hempel

Walter Lehnertz

„Ich sach dann mal Achtzisch Euro!“. So beginnt Walter Lehnertz, auch „Waldi“ genannt, gerne mal eine Verhandlung bei „Bares für Rares“. Der sympathische Trödelhändler aus der Eifel verkauft in seiner großen Trödelhalle sämtliche Kuriositäten, die man sich nur wünschen kann.

Walter Lehnertz als Händler bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Frank W. Hempel

Seine teilweise derbe Art kommt nicht von ungefähr: Walter Lehnertz ist gelernter Pferdewirt und arbeitet neben seinem Antiquitätenhandel auch im Baugewerbe. Doch 80-Euro-Waldi verkauft nicht nur antiken Krimskrams, sondern auch hochwertige Möbel in seinem zweiten Laden.

Wolfgang Pauritsch

Wolfgang Pauritsch aus Oberstaufen kam nur durch Zufall zu seinem heutigen Job als Auktionator: Eigentlich arbeitete er als Wachmann in einem Auktionshaus, als der Auktionator krankheitsbedingt ausfiel. Spontan sprang Pauritsch für ihn ein und legte so den Grundstein für eine Karriere als einer der beliebtesten Auktionatoren Deutschlands! Heute führt er mit seiner Geschäftspartnerin zusammen ein exklusives Kunst- und Auktionshaus im Allgäu.

Wolfgang Pauritsch als Händler bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Guido Engels

Der Österreicher ist seit 2013 als Händler bei „Bares für Rares“ zu sehen und somit ein echtes Urgestein der Trödelsendung. Seit 2019 wirkt er sogar bei der österreichischen Version von „Bares für Rares“ mit.

Fabian Kahl

Der gebürtige Thüringer ist wohl einer der jüngsten Antiquitätenhändler Deutschlands: Sein erstes Geschäft in Berlin eröffnete er mit 17 Jahren. Mit 20 folgte dann eine Galerie in Leipzig. Dabei ist ihm die Liebe zu alten Schätzen in die Wiege gelegt worden, denn bereits sein Vater besaß einen Antiquitätenhandel!

Fabian Kahl als Händler bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Frank Dicks

Kaum zu glauben: Der 29-Jährige lebt mit seine Familie zusammen in einem echten Schloss! Im Video gewährt Fabian Kahl Einblicke in das Schloss Brandenstein:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

David Suppes

David Suppes hat ein sein Studium in Marketing- und Medienmanagement abgeschlossen und arbeitet nebenbei auch als Dozent an der Hochschule. Hauptberuflich ist er seit zehn Jahren im Kunst- und Antiquitätenhandel der Familie beschäftigt. Bei „Bares für Rares“ hat der Wiesbadener keine bevorzugte Produktkategorie. Wichtig ist es ihm nur, immer die Bedürfnisse seines gehobenen Kundenkreises aus dem Rhein/Main-Gebiet zu berücksichtigen. Mittlerweile hat David Suppes als Händler in der Trödel-Show über 100.000 Euro für besondere Schätze aufs Händlerpult gelegt!

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

>> Schon gesehen? Auch Ingolf Lück hat bei „Bares für Rares“ als Verkäufer sein Glück versucht! <<

Daniel Meyer

Bereits während seines Studiums zur Kunstgeschichte und freien Malerei handelte Daniel Meyer mit Trödel und Antiquitäten. Im Anschluss eröffnete er das größte Antiquitätengeschäft Münsters! Mittlerweile ist Daniel Meyer für einen weiteren Kunst- und Online-Handel zuständig und arbeitet als Vermittler und Taxator. Doch damit nicht genug: Seit 2008 leitet der Antiquitäten-Profi ein Auktionshaus in Münster.

Der Münsteraner ist eine echte BfR-Koryphäe und bereits seit 2014 oft als Händler im ZDF zu sehen.

Daniel Meyer als Händler bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Frank W. Hempel

Markus Wildhagen

Eigentlich ist Markus Wildhagen gelernter Industriekaufmann. 1993 machte er sich mit seinem eigenen Antiquitätengeschäft in Düsseldorf selbstständig, in dem er auf 1300 Quadratmetern Kunstgegenstände, hochwertigen Trödel und Co. verkauft und verleiht. Dabei begann seine Liebe zu alten Möbel und antiken Schätzen bereits mit 14 Jahren! „Ich fand es immer toll, Dinge zu haben, die nicht jeder hat“, erklärte er dazu in einem Interview mit „The Dorf“.

Markus Wildhagen als Händler bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Frank W. Hempel

Julian Schmitz-Avila

Die Faszination für antike Gegenstände liegt in der Familie: Bereits als Kind unterstützte er seine Familie auf Kunst- und Antiquitätenmessen. Darauf folgte eine kaufmännische Ausbildung im Betrieb der Familie. Mittlerweile führt Julian Schmitz-Avila nicht nur seinen eigenen Antiquitätenhandel in Bad Breisig, sondern ist auch seit 2015 regelmäßig als Händler bei „Bares für Rares“ zu sehen. Hier ist er vor allem auf der Jagd nach hochwertigen Möbeln des 18. und 19. Jahrhunderts.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Roman Runkel

Der Händler, der seit 2019 in der ZDF-Sendung zu sehen ist, hat Koch gelernt und führt seine eigene Gastronomie und einen „Museums-Hofladen“ auf dem Gelände einer alten Brauerei in Linz am Rhein. Hier stellt Roman Runkel vor allem Antiquitäten, die von alten Zirkussen oder Kirmessen stammen, zum Verkauf. Passend zu seinem Background als Gastronom bietet er auch alte Objekte rund um das Thema „Essen und Trinken“ an.

Roman Runkel als Händler bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Frank W. Hempel

Das absolute Faible von Runkel sind jedoch historische Dosen und Werbeschilder ab der Jahrhundertwende. Er besitzt die größte öffentlich zugängliche Sammlung dieser Art in Deutschland!

Jan Cizek

Der Wahl-Kölner hat sich 2013 seinen Traum eines eigenen Ladens in der Kölner City erfüllt. Hier finden sich allerlei Raritäten von Vintage-Möbeln bis hin zu Sportgeräten. Dabei hat der gebürtige Tschechen eine besondere Affinität zu Objekten und Möbeln im Industriedesign aus der Zeit von 1920 bis 1980. Diesen alten Schätze möchte Cizek wieder neues Leben einhauchen: In der an den Laden angeschlossenen Werkstatt arbeiten er und seine Partnerin Anja Zerlett die historischen Möbelstücke fachgerecht wieder auf.

Jan Cizek als Händler bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Frank W. Hempel

Seit 2017 ist der Vintage-Händler bei „Bares für Rares“ auf der Suche nach außergewöhnlichen Stücken. Was viele nicht wissen: Die Tochter seiner Partnerin, Jana Zerlett, arbeitet ebenfalls seit 2016 als Chefmaskenbildnerin in der ZDF-Show!

Dr. Elisabeth Nüdling

Sie ist eine echte Frau vom Fach: Elisabeth („Lisa“) Nüdling ist Kunsthistorikerin und Gutachterin für Diamanten. Als Schmuckhändlerin arbeitet sie in zweiter Generation in ihrem Geschäft in Fulda, das hauptsächlich Schmuck des 20. Jahrhunderts anbietet. Die passionierte Schmuck-Kennerin interessiert sich vor allem für Perlen, Diamanten und Edelsteine und stellt ihre exklusivsten Stücke sogar regelmäßig auf internationalen Kunstmessen aus.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Seit 2017 feilscht Nüdling regelmäßig bei „Bares für Rares“ um Ringe, Ketten und Co. der besonderen Art.

Thorsden Schlößner

Seit seiner Kindheit interessiert sich Thorsden Schlösser für die Antike, Kunst und Geschichte. Mit seiner Expertise als Kunsthändler, Tischlermeister, Einzelhandelskaufmann und Auktionator machte sich der gebürtige Dürener 1997 mit einem eigenen Antiquitätenladen in Kreuzau selbstständig.

Thorsden Schlößner als Händler bei Bares für Rares
Foto: ZDF/Frank W. Hempel

Seit 2018 liefert sich der Händler unter anderem im Pulheimer Walzwerk in Köln Bietergefechte um allerlei Raritäten und Kuriositäten mit seinen Kollegen.

>> „Bares für Rares“-Abschied: Händler Ludwig Hofmaier nicht mehr dabei <<