Die Bachelorette Gerda Lewis mit Fabio und Daniel beim Strandfrühstück
Foto: TVNOW

Nach dem ersten Beschnuppern ist vor den ersten Dates. Für Bachelorette Gerda Lewis geht es in der zweiten Folge der RTL-Show ans Eingemachte. Wir verraten euch, wer Gerda näher kommt und wer auf ihre „Men Games“ so gar keine Lust hat.

Die erste Nacht der Rosen ist vorbei und für die noch 17 Kandidaten steht der Einzug in ihre neue Bleibe an. Das sorgt vor allem bei Oggy für regelrechte Begeisterungsstürme. „Das ist maximaler Luxus. So einen großen Kleiderschrank hatte ich noch nie in meinem Leben“, lässt uns der Kampfkunstlehrer aus Wesel wissen. Und außerdem: Er habe noch nie ein Bett mit Matratze gehabt, „ich hatte immer nur Karton“.

Fabio, Headhunter aus München, ist derweil ganz froh, sich sein Zimmer nicht mit so manch anderem Kandidaten teilen zu müssen. „Es gibt ja Leute, wo definitiv das deutsche Bildungssystem gescheitert ist. Und da bin ich ganz froh, dass man mit diesen Leuten nicht auf einem Zimmer ist.“

Fabio ist übrigens auch derjenige, der sich gemeinsam mit Daniel über das erste Date der laufenden Staffel freuen darf. Gerda lädt die beiden zu einem Frühstück am Strand ein und vor allem Daniel kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus. „Ich liebe ihr Lächeln, ich liebe ihre Zähne, ich liebe ihr Zungenpiercing.“

Auf einen ersten Annäherungsversuch von Daniel – er greift nach ihren Händen und würde sich diese gerne mal genauer ansehen – reagiert die Bachelorette allerdings fast schon allergisch. Ob das auch der Grund ist, warum sie sich für Fabio entscheidet? Mit dem 29-Jährigen startet Gerda jedenfalls einen Helikopter-Rundflug, während Daniel nur traurig hinterherschauen kann.

Zurück in der Männer-Villa möchte Gerda dann die Männlichkeit der Kandidaten testen. Sie ruft zu den „Men Games“ auf und lässt ihre Rosen-Anwärter beim Planken, Feuer machen und Wechseln von Autoreifen schwitzen. Dem Gewinner winkt ein Einzeldate mit der hübschen Blondine.

Einer, der darauf allerdings so gar keinen Bock hat, ist Yannic. Der Luft- und Raumfahrtstudent, der schon in der ersten Folge mit einem wahren Sprüchefeuerwerk für beste Trash-TV-Unterhaltung sorgte, bricht die Planking-Challenge schnell ab. Dabei sollte man von dem durchtrainierten Bodybuilder durchaus erwarten können, dass es für in ein Leichtes gewesen wäre, sich minutenlang auf seinen Unterarmen abzustützen.

Aber was sagt Yannic? „Es lag einfach an der Lust. Ich mach mich nicht zum Affen für eine Frau.“ Nur wenig später verrät er den anderen Kandidaten dann auch noch, dass er bereits „mehrere Beziehungen“ führen würde. „Aber es ist immer noch Platz für eine mehr und deswegen bin ich hier.“ Ob Gerda ein solches Beziehungsmodell gefallen wird?

In der Nacht der Rosen wird sie sich wieder von einigen Kandidaten trennen müssen. Doch als die Entscheidung ansteht, bekommt Gerda selbst einen Korb. Einer der Teilnehmer wird ihre Rose nicht annehmen und die Show freiwillig verlassen.

Um wen es geht und wer noch gehen muss, erfahrt ihr hier bei uns unmittelbar nach der TV-Ausstrahlung.