Bachelorette-Kandidat Florian
Foto: TVNOW

Noch sechs Männer sind im Rennen um Bachelorette Gerda Lewis. Doch nicht alle scheinen den Weg bis ins große Finale gehen zu wollen. In der sechsten Folge schmeißt der nächste Kandidat freiwillig hin.

Gerda Lewis sucht seit fünf Wochen im TV ihre große Liebe. Doch offenbar suchen längst nicht auch alle Kandidaten der RTL-Show Gerda Lewis. In der zweiten Folge war es Fabio Halbreiter, der der blonden Instagram-Influencerin einen Korb gab, in der dritten Folge verabschiedete sich der zweigleisig fahrende Mudi Sleiman freiwillig und in der fünften Episode sagte Alexander Hindersmann der Bachelorette auf Wiedersehen.

Jetzt, in der sechsten Folge, ist es der Österreicher Florian Hausdorfer, der das Handtuch schmeißt. Der Grund? Gerda lässt ihn bei einem Gruppendate links liegen und sagt offen, dass sie nur noch Gespräche mit denjenigen führen wollte, bei denen sie auch wirklich noch Gesprächsbedarf hatte. Florian gehörte nicht dazu – und reagierte sichtlich irritiert. „Es war einfach ziemlich hart“, so sein Urteil.

Bevor Gerda sich dann entscheiden konnte, wen sie mit zu den Homedates nach Deutschland nimmt, fasste Florian über Nacht den Entschluss, die Bachelorette freiwillig zu verlassen. Das Gruppendate sei zwar „unglaublich“ gewesen, aber „für mich persönlich war das einfach viel zu wenig. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dich jetzt zu Hause meinen Eltern vorzustellen.“

Damit ist auch klar: Bevor Gerda in der siebten Folge mit drei Kandidaten zu den Dreamdates aufbricht, muss sich sie sich noch von zwei Kandidaten verabschieden. Aber wer wird es sein?

Keno, mit dem sie den ersten Kuss der Staffel hatte? Tim, mit dem sie sogar eine gemeinsame Nacht verbracht hat? Marko, der sie mit seiner Lebensgeschichte zu Tränen rührte? Oder trifft es Serkan und David, die Gerda bislang noch nicht so nahe kamen wie manch anderer? Die Auflösung gibt es Mittwochabend um 20.15 Uhr bei RTL – und natürlich auch hier bei uns.