Sportschau-Moderatorin Jessy Wellmer
Beine lässig überschlagen, so kann man sich im Olympiastadion doch mal zeigen. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky hat Kritik an den Interviews nach dem EM-Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zurückgewiesen.

„Jessy Wellmer und Bastian Schweinsteiger ist es gelungen, respektvoll mit Joachim Löw umzugehen, ohne unkritisch mit der Situation umzugehen“, sagte Balkausky am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. „Das Interview war ja sehr herausfordernd für alle Beteiligten, da dies das Ende der Ära Löw bedeutete und dies auch dem Bundestrainer spürbar nahe ging.“

>> Joachim Löw bei Jessy Wellmer: ein Interview aus der Journalisten-Hölle <<

Kritik gab es nach dem 0:2 und dem enttäuschenden Ende der Ära Löw unter anderem an Wellmers Formulierung „Ende gut, alles gut“.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Der Sportkoordinator sagte dazu: „Sie hat eine Frage formuliert, die hieß: ‚Ende gut, alles gut – oder eben nicht alles gut?‘ Dies mag in dem Lärm verkürzt am Fernseher angekommen sein, ist aber von ihr ausdrücklich als Frage formuliert worden.“

Mehrere Medien hatten die Interviewführung kritisiert. Auch in den sozialen Netzwerken zeigten sich viele Nutzer irritiert und verärgert.

>> ARD-EM-Moderatorin Jessy Wellmer – das sind ihre besten Bilder <<

>> So schlagen sich die EM-Experten von ZDF und ARD – das große TV-Zeugnis <<

Quelle: dpa