ARD ändert um 20.15 Uhr Programm und zeigt „Brennpunkt“ zu Afghanistan

Wegen der dramatischen Lage in Afghanistan ändert das Erste an diesem Sonntagabend sein Programm und zeigt um 20.15 Uhr nach der Tagesschau einen 15 Minuten langen "Brennpunkt". Nach "Kabul vor dem Fall – Wie weiter in Afghanistan?" kommt der Tatort dann erst um 20.30 Uhr.
Brennpunkt Logo ARD Das Erste
Foto: ARD Das Erste/ARD/obs
Brennpunkt Logo ARD Das Erste
Foto: ARD Das Erste/ARD/obs

Wegen der dramatischen Lage in Afghanistan ändert das Erste an diesem Sonntagabend sein Programm und strahlt um 20.15 Uhr einen 15-minütigen „Brennpunkt“ aus. Die Sondersendung trägt den Titel „Kabul vor dem Fall – Wie weiter in Afghanistan?“.

Die Fragen der MDR-Sendung mit Jens Hänisch sollen lauten: Gibt es eine friedliche Machtübergabe an die radikal-islamistischen Taliban? Wie konnte das alles so schnell geschehen nach dem Abzug der internationalen Truppen? Wie geht es jetzt weiter mit den Menschen? Die „Tatort“-Wiederholung „Tiere der Großstadt“ (Erstausstrahlung 26. August 2018) beginnt dementsprechend erst um 20.30 Uhr.

Array

Dass die ARD am Sonntag, ihrem wichtigsten TV-Abend der Woche, das Programm wegen aktueller Ereignisse ändert, kommt selten vor.

>> Alle ehemaligen und aktuellen Tagesschau-Sprecher auf einen Blick <<

Am dritten Advent 2020 (13.12.) hatte es ein „ARD extra“ zum zweiten harten Corona-Lockdown gegeben. Wohl auch wegen des an dem Abend eigentlich für 20.15 Uhr angekündigten populären Münster-„Tatorts“ war jene Sendung die meistgesehene Sondersendung seit langem – mit mehr als 12 Millionen Zuschauern.

Im Unterschied zum „Brennpunkt“ orientiert sich ein „ARD extra“ laut ARD-Programmdirektion nicht an sogenannten Breaking News, „sondern liefert vertiefende und erläuternde Informationen“.

dpa