Talkshow Anne Will
Foto: Jörg Carstensen/dpa

Immer sonntags nach dem „Tatort“ oder dem „Polizeiruf 110“ diskutiert Anne Will auf „Das Erste“ über aktuelle politische Themen. Wir sagen euch, welche Themen behandelt werden und welche Gäste bei der aktuellen Sendung in der Runde sitzen.

In der Sendung am 7. Juni 2020 geht es nach dem Tod von George Floyd um die Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus in den USA und um die Rolle von US-Präsident Donald Trump.

Die Gäste bei „Anne Will“ im Überblick

Norbert Röttgen (Politiker, CDU)

Cem Özdemir (Politiker, Bündnis 90/Die Grünen)

Alice Hasters (Buchautorin und Podcasterin)

Samira El Ouassil (Kolumnistin und Autorin)

Christoph von Marschall (Journalist, „Tagesspiegel“)

Stefan Simons (Journalist, Deutsche Welle)

Das ist das Thema bei „Anne Will“

Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus – wie viel Verantwortung trägt Präsident Trump für die Eskalation?

Es sind die größten Proteste seit Jahrzehnten: Seit mehr als einer Woche gehen in den USA Tausende Menschen auf die Straße, um gegen Rassismus und Polizeigewalt zu protestieren – teilweise begleitet von schweren Ausschreitungen. Auslöser für die Proteste ist der gewaltsame Tod des Afroamerikaners George Floyd während eines Polizeieinsatzes in Minneapolis.

US-Präsident Donald Trump setzt auf Härte und erwägt, das Militär einzusetzen. Provoziert Trump eine gesellschaftliche Spaltung, um im Wahlkampf zu punkten?

Wie soll sich die Bundesregierung gegenüber Trump verhalten? Und wie tief ist Rassismus auch in Deutschland verankert?

„Anne Will“ im TV, Stream, Mediathek und als Podcast

Immer sonntags um 21.45 Uhr, also in der Regel nach dem Tatort, zeigt „Das Erste“ die Talkshow „Anne Will“, die nach ihrer gleichnamigen Moderatorin benannt ist. Die Sendung läuft im Free-TV, kann aber auch hier live über das Internet gestreamt werden. Zudem können die alten Folgen kostenlos in der ARD-Mediathek angeschaut werden.

Des Weiteren bietet die ARD hier die Möglichkeit an, sich die vergangenen Folgen als Audio-Podcast herunterzuladen und anzuhören.

Der Sonntagstalk „Anne Will“ geht bald in Sommerpause. „Anne Will“ ist ein letztes Mal vor der Sommerpause nach einem „Polizeiruf 110“-Krimi am 14. Juni im Programm. Die Rückkehr ist für den 6. September 2020 geplant.

Hier läuft „Anne Will“ als Wiederholung

„Anne Will“ läuft jeden Sonntag auf „Das Erste“, ist also im „Free-TV“ empfangbar. Zugleich kann die Sendung hier live gestreamt werden. Zudem können abgelaufene Folgen kostenlos in der ARD-Mediathek angeschaut werden.

Des Weiteren bietet die ARD die Möglichkeit an, sich die Folgen als Audio-Podcast herunterzuladen und anzuhören.

„Anne Will“ lief nicht immer am Sonntag

Seit 2007 moderiert Anne Will ihre Talkshow im Ersten. Damals übernahm sie den Sendeplatz von Sabine Christiansen, nachdem Verhandlungen der ARD mit Günther Jauch zunächst gescheitert waren. Im August 2011 wurde Jauch dann aber doch als Talkshowmaster für den Sonntagabend verpflichtet, sodass Anne Will mit ihrer Sendung auf den Mittwochabend wechselte.

Nachdem Jauchs Vertrag beim Öffentlich-Rechtlichen auslief, wechselte „Anne Will“ Anfang 2016 wieder auf den Sonntagabend-Sendeplatz. „Anne Will“ ist die meistgesehene Talkshow im deutschen Fernsehen.

Anne Will kritisiert ZDF, weil es gleichzeitig Maybrit Illner sendet

Das ist Anne Will

Ihre ersten journalistischen Schritte machte Anne Will neben ihrem Studium bei der Kölnischen Rundschau, bevor sie von 1991 bis 1992 ein Volontariat beim „Sender Freies Berlin“ – der ehemaligen Landesrundfunkanstalt des Landes Berlin – machte. Anschließend blieb Will dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk treu.

Bevor die gebürtige Kölnerin ihre eigene Talkshow bekam, moderierte Will von 2001 bis 2007 die Tagesthemen im Ersten. Zuvor erlangte sie große Bekanntheit, indem sie ab November 1999 als erste Frau die Sportschau moderierte.

Hier bekommt ihr Infos zu den aktuellen Folge anderer Talkshows: