Talkshow Anne Will
Foto: Jörg Carstensen/dpa

Immer sonntags nach dem „Tatort“ oder dem „Polizeiruf 110“ diskutiert Anne Will auf „Das Erste“ über aktuelle politische Themen. Wir sagen euch, welche Themen behandelt werden und welche Gäste bei der aktuellen Sendung in der Runde sitzen.

Nach einer Pause geht es am 25. Oktober bei Anne Will weiter. Das Thema der Sendung lautet: „Corona-Infektionen erreichen Höchstwerte – hat Deutschland noch die richtige Strategie?“

Das sind die Gäste bei „Anne Will“ am 25. Oktober:

  • Armin Laschet (CDU, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen)
  • Michael Müller (SPD ,Regierender Bürgermeister von Berlin)
  • Kaschlin Butt (Leiterin des Gesundheitsamtes Wiesbaden)
  • Gerhart Baum (FDP, Bundesinnenminister a.D.)
  • Helga Rübsamen-Schaeff (Virologin, Gründungs-Geschäftsführerin des Wuppertaler Biotechnologieunternehmens AiCuris)
  • Julian Nida-Rümelin (Professor für Philosophie und politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Mitglied im Deutschen Ethikrat)

Das ist das Thema bei „Anne Will“ am 25. Oktober:

„Corona-Infektionen erreichen Höchstwerte – hat Deutschland noch die richtige Strategie?“

Die Corona-Infektionszahlen steigen schneller als noch vor wenigen Wochen vermutet. Der Präsident des Robert Koch-Instituts Lothar Wieler spricht von einer „sehr ernsten Situation“. Viele Gesundheitsämter schlagen Alarm, einige können die Kontaktnachverfolgung nicht mehr leisten. Für den Ferienort Berchtesgaden hat die bayerische Landesregierung schon die Notbremse gezogen und das Alltagsleben nahezu komplett runtergefahren. Die Sorge steigt, dass dies auch anderen Städten und Landkreisen in Deutschland droht. Ein Blick in europäische Länder wie Frankreich, Irland, Spanien oder Tschechien zeigt, wie die Regierungen dort auf die steigenden Infektionszahlen reagieren: Die strengen Maßnahmen reichen von Ausgangssperren bis zum gefürchteten Lockdown. Welche Maßnahmen können die zweite Corona-Welle nun noch stoppen? Muss Deutschland mit drastischeren Mitteln gegen die Pandemie vorgehen?

„Anne Will“ im TV, Stream, Mediathek und als Podcast

Immer sonntags um 21.45 Uhr, also in der Regel nach dem Tatort, zeigt „Das Erste“ die Talkshow „Anne Will“, die nach ihrer gleichnamigen Moderatorin benannt ist. Die Sendung läuft im Free-TV, kann aber auch hier live über das Internet gestreamt werden. Zudem können die alten Folgen kostenlos in der ARD-Mediathek angeschaut werden.

Des Weiteren bietet die ARD hier die Möglichkeit an, sich die vergangenen Folgen als Audio-Podcast herunterzuladen und anzuhören.

Hier läuft „Anne Will“ als Wiederholung

  • Mo, 26.10.20 | 1:40 Uhr NDR Fernsehen
  • Mo, 26.10.20 | 01:35 Uhr Das Erste
  • Mo, 26.10.20 | 20:15 Uhr tagesschau24
  • Di, 27.10.19 | 1:20 Uhr 3sat

„Anne Will“ lief nicht immer am Sonntag

Seit 2007 moderiert Anne Will ihre Talkshow im Ersten. Damals übernahm sie den Sendeplatz von Sabine Christiansen, nachdem Verhandlungen der ARD mit Günther Jauch zunächst gescheitert waren. Im August 2011 wurde Jauch dann aber doch als Talkshowmaster für den Sonntagabend verpflichtet, sodass Anne Will mit ihrer Sendung auf den Mittwochabend wechselte.

Nachdem Jauchs Vertrag beim Öffentlich-Rechtlichen auslief, wechselte „Anne Will“ Anfang 2016 wieder auf den Sonntagabend-Sendeplatz. „Anne Will“ ist die meistgesehene Talkshow im deutschen Fernsehen.

>> Anne Will kritisiert ZDF, weil es gleichzeitig Maybrit Illner sendet <<

Das ist Anne Will

Ihre ersten journalistischen Schritte machte Anne Will neben ihrem Studium bei der Kölnischen Rundschau, bevor sie von 1991 bis 1992 ein Volontariat beim „Sender Freies Berlin“ – der ehemaligen Landesrundfunkanstalt des Landes Berlin – machte. Anschließend blieb Will dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk treu.

Bevor die gebürtige Kölnerin ihre eigene Talkshow bekam, moderierte Will von 2001 bis 2007 die Tagesthemen im Ersten. Zuvor erlangte sie große Bekanntheit, indem sie ab November 1999 als erste Frau die Sportschau moderierte.

Hier bekommt ihr Infos zu den aktuellen Folge anderer Talkshows: