Keine „3nach9“-Ausgabe heute – wann geht es weiter?

Welche Gäste sind in der aktuellen Ausgabe von "3nach9" dabei? Alle vier Wochen wird "Die Mutter aller Talkshows" von Radio Bremen ausgestrahlt. Auch der NDR, der hr und rbb übertragen die Talkshow live. Als Moderatoren in Bremen stehen Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo vor der Kamera.
Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo
Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo sind die Moderatoren der Sendung "3nach9". Foto: Matthias Hornung/Radio Bremen/obs
Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo
Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo sind die Moderatoren der Sendung "3nach9". Foto: Matthias Hornung/Radio Bremen/obs

„3nach9“ ist die älteste TV-Talkshow Deutschlands und bezeichnet sich daher nicht zu Unrecht als „Die Mutter aller Talkshows“. Erstmals live wurde am 19. November 1974 aus Bremen gesendet. Damals waren es noch drei Moderatoren, die durch die Sendung führten.

Einmal monatlich gibt es freitags eine neue Sendung.

Wann läuft die nächste Folge „3nach9“ im TV?

Die nächste Sendung von „3nach9“ läuft am 8. Juli, um 22 Uhr geht es los.

Wer waren die Gäste bei „3nach9“ am 10. Juni?

  • Amira Pocher
  • Sven Plöger
  • Minh-Khai Phan-Thi
  • Neven Subotic
  • Ute Mackenstedt
  • Eddy Schmitz und Jessica Langefeld

Das waren die Themen bei „3nach9“ am 10. Juni

Die vergangenen Freitage verbrachte Amira Pocher immer auf dem Tanzparkett und verzauberte mit ihrer Darbietung das Publikum. Jetzt stattet die Halbfinalistin von „Let’s Dance“ dem 3nach9-Talkparkett ihren allerersten Besuch ab. Die zweifache Mutter kam schon früh mit dem Tanz in Berührung – ihre Mutter betrieb in Österreich ein Studio für Orientalischen Tanz. Zu ihrem ägyptischen Vater nahm sie erst im Erwachsenenalter wieder Kontakt auf – auch Dank der Hilfe ihres Mannes Oliver Pocher. Wie die gelernte Visagistin den Comedian kennenlernte, wie ihre gemeinsame Podcast-Arbeit abläuft und in welche überraschende Richtung sie ihre berufliche Karriere nun lenkt, berichtet Amira Pocher erstmals bei 3nach9.

Cirrocumulus, Stratocumulus, Nimbostratus. Ist auch eine Ihrer Lieblingswolken darunter? Wenn Diplom-Meteorologe Sven Plöger über Wolken und andere Wetterphänomene spricht, begeistert der gebürtige Rheinländer so sehr, dass es fast egal ist, ob er Regen oder Sonne vorhersagt. Seit 1999 steht er mit Sachverstand und Erzählfreude für das Erste vor der Kamera. Wenn er frei hat, zieht es ihn gern in die Berge – zum einen ist Plöger begeisterter Segel-, Ultra Light- sowie Gleitschirmflieger, zum anderen hat der Klimaexperte gerade herausgearbeitet, wie die Alpen unser Wetter beeinflussen. Was er außerdem über die Kletterkunst der Steinböcke zu sagen hat, welche Pannen ihm in mehr als 20 Jahren ARD-Wetter schon unterlaufen sind und welche Herausforderungen der routinierte Bahnfahrer aktuell zu bewältigen hat, berichtet Sven Plöger bei 3nach9.

Seit fast 30 Jahren ist Minh-Khai Phan-Thi im Fernsehgeschäft tätig, erstmals auf einer Bühne stand sie im Alter von drei Jahren. Damals sang sie gemeinsam mit ihrem Vater, einem vietnamesischen Einwanderer, ein Kinderlied anlässlich des vietnamesischen Neujahrsfestes. Die gebürtige Darmstädterin startete ihre Karriere als Moderatorin, bevor sie sich als Charakterdarstellerin in unzähligen TV-Produktionen einen Namen machte. Eine Schauspielschule hätte sie gern besucht, „davon wurde mir Anfang der 90er-Jahre als asiatische Frau aber ganz dringend abgeraten.“ Die Mutter von zwei Söhnen hat es dennoch geschafft und kann aktuell in der Serie „Doppelhaushälfte“ erstmals ihr komödiantisches Talent unter Beweis stellen. Dass Gespräche mit Minh-Khai Phan-Thi stets eine Freude sind, zeigt sie auch als Gastgeberin ihres Podcasts „Anderssein“, in dem die Vielfalt in unserer Gesellschaft gefeiert wird, aber auch auf Missstände aufmerksam gemacht werden soll.

Vom Flüchtlingskind zum Top-Fußballer und Aktivisten für eine bessere Welt: In den neunziger Jahren floh Neven Subotic mit seinen Eltern aus Jugoslawien nach Deutschland. Als die Abschiebung drohte, gingen sie in die USA. Mit 17 kam er wieder, um Fußballprofi zu werden. Als Spieler bei Borussia Dortmund galt er als einer der besten Innenverteidiger Europas – das wurde exorbitant gut bezahlt. Es folgten Nächte des Rauschs, später des Zweifels und der Scham. Subotic entschied, seine Leidenschaft und sein Geld denen zu widmen, die ein Leben in anderen Extremen führen müssen: die von ihm gegründete Stiftung ermöglicht Menschen in Äthiopien Zugang zu sauberem Wasser.

Seit einigen Wochen sind sie wieder sehr aktiv: blutsaugende Zecken! Die Parasitologin Ute Mackenstedt klärt auf, wie wir uns vor diesen Milbenarten schützen können, denn neben Hirnhautentzündung und Borreliose können die Krabbeltiere mehr als 50 weitere Krankheiten übertragen. Die renommierte Zecken-Expertin und Professorin der Universität Hohenheim in Stuttgart weiß zu berichten, dass auch in Norddeutschland die Zeckenpopulation stetig zunimmt. Über wirkungsvolle Zeckenentfernungsmethoden bei Tier und Mensch und ihre spezielle Faszination für Parasiten berichtet die gebürtige Bremerin Ute Mackenstedt bei 3nach9.

Eddy Schmitz war das, was man ein Wunderkind nennt: Bereits als kleines Kind virtuos an der Geige und ausgestattet mit dem absoluten Gehör. Im Alter von elf Jahren trat er in der von Kai Pflaume moderierten Unterhaltungssendung „Klein gegen Groß – das unglaubliche Duell“ im Ersten auf. Mehr als zehn Jahre ist das jetzt her. Allerdings hieß Eddy damals noch Lotta – der Mönchengladbacher ist transident. Schon seit frühester Kindheit wusste er, dass seine weiblichen Geschlechtsmerkmale nicht zu seiner Identität gehören. Der Weg zu dieser Erkenntnis war lang – immer unterstützt von seiner Mutter Jessica, einer Musiklehrerin, die noch immer gern gemeinsam mit ihrem Sohn musiziert und auch mit in der Sendung dabei ist.

Hier läuft „3nach9“ als Wiederholung

Folge verpasst? Kein Problem! Am Wochenende bieten sich weitere Gelegenheiten, die aktuelle Folge im TV zu sehen:

  • Samstag, 11. Juni, 1 bis 3.15 Uhr (NDR)
  • Samstag, 11. Juni, 10.30 bis 12.30 Uhr (hr)
  • Sonntag, 12. Juni, 22.30 bis 0.30 Uhr (SWR)
  • Montag, 13. Juni, 2.15 bis 4.15 Uhr (NDR)

„3nach9“ als Stream und in der Mediathek

Die älteste Talkshow Deutschlands ist natürlich live. Für die größten Fans gibt es daher sogar die Möglichkeit, sich Tickets für die Aufzeichnung im Studio zu besorgen. Wegen der Corona-Pandemie finden die Sendungen derzeit jedoch ohne Zuschauer statt. Ansonsten findet man „3nach9“ wie alle Talkshows in den dritten Programmen auch in der ARD-Mediathek. Dort könnt ihr bis zu einem Jahr in den Folgen zurückschauen, auch „Klassiker“-Folgen sind dort zu finden. Unter anderem ist dort eine Folge aus dem Sommer 2012 mit Hans-Dietrich Genscher, dem ehemaligen Bundesinnenminister der FDP, zu finden. .

>> „3nach9“ findet ihr hinter diesem Link in der ARD-Mediathek. <<

Woher kommt der Name der Talkshow „3nach9“?

Als die Sendung am 19. November 1974 erstmals ausgestrahlt wurde, lief sie noch unter dem Titel „III nach 9“. Dabei hatte die römische Drei gleich mehrere Bedeutungen. Einmal, weil sie in gleich drei Dritten Fernsehprogrammen lief. Nämlich im NDR, bei Radio Bremen und dem damals noch existierenden „Sender Freies Berlin“ (SFB).

Darüber hinaus bedeutete die Drei, dass gleich drei Moderatoren anwesend waren. Inspiriert war das Ganze von der Show „Drei mal Neun“ von Wim Thoelke, die von 1970 bis 1974 ausgestrahlt wurde.

Dabei stellte die Sendung zu Beginn ihrer Ausstrahlung etwas völlig Neues dar. Denn damals ging es noch darum, Sendungen so perfekt wie möglich zu gestalten und umzusetzen. „3nach9“ aber war so konzeptioniert, dass es gar keinem Faden folgen konnte, sondern vielmehr von der Spontaneität der Gäste, der Moderatoren und des Publikums lebte. Das brachte der Show zu Beginn viele hervorragende Kritiken ein.

Wo wird „3nach9“ gedreht?

Produziert wird die Sendung von der Bremedia Produktion GmbH, der Produktionsfirma des Haussenders. Der Drehort ist das Eventstudio von Radio Bremen im Weser-Haus, direkt am Flussufer.

Wer ist Judith Rakers?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Judith Rakers (@judith_rakers)

Die Journalistin und Moderatorin wurde 1976 in Paderborn geboren. Bereits während ihres Studiums in Münster, welches sie 1995 aufnahm, arbeitete Rakers bei den NRW-Lokalsendern Radio Hochstift und Antenne Münster. 2004 begann schließlich ihre Karriere beim Norddeutschen Rundfunk, wo sie das „Hamburg Journal“ moderierte.

>> Porträt: Das ist „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers <<

2011 erhielt sie den „Deutschen Fernsehpreis“ für ihre Moderation des Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf in der Kategorie „Beste Unterhaltung“. Am 9. Juli 2010 absolvierte Rakers einen ersten Gastauftritt als Moderatorin bei „3nach9“, nur einen Monat später wurde bekannt gegeben, dass sie neben Giovanni di Lorenzo feste Moderatorin wird. Die erste reguläre Sendung mit Rakers wurde am 3. September 2010 ausgestrahlt.

In repräsentativen Umfragen wurde sie zudem zur beliebtesten Nachrichtensprecherin Deutschlands und beliebtesten Talkshow-Moderatorin gewählt.

Wer ist Giovanni di Lorenzo?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 3nach9 (@3nach9_official)

Der deutsch-italienische Journalist, Autor und Moderator wurde am 9. März 1959 in Stockholm (Schweden) geboren. Er ist Chefredakteur der Wochenzeitung „Die Zeit“, Mitherausgeber des Berliner Tagesspiegels und Gastgeber der Talkshow „3nach9“. Seine journalistische Tätigkeit begann er 1979 in Hannover, 1984 machte er seine ersten Schritte als Moderator im TV beim Bayrischen Rundfunk.

Inzwischen ist der Moderator vielfach ausgezeichnet worden. So erhielt er unter anderem 1993 den Theodor-Wolff-Preis, ein Journalistenpreis der deutschen Zeitungen, der seit 1962 jährlich verliehen wird. 2007 wurde er vom Medium-Magazin zum Chefredakteur des Jahres gewählt. Daneben erhielt er noch viele weitere Auszeichnungen. Bei „3nach9“ sitzt er bereits seit 1989 auf der Couch und unterhält Gäste wie Zuschauer.

„3nach9“: Rückblick auf die Moderatoren bis 1974

  • Wolfgang Menge (1974 bis 1982)
  • Marianne Koch (1974 bis 1982)
  • Gert von Paczensky (1974 bis 1975)
  • Karl-Heinz Wocker (1975 bis 1982)
  • Carmen Thomas (1975 bis 1977)
  • Lea Rosh (1982 bis 1989)
  • Dagobert Lindlau (1982 bis 1989)
  • Günther Nenning (1982 bis 1989)
  • Wolfgang Hagen (1986)
  • Juliane Bartel (1989 bis 1998)
  • Giovanni di Lorenzo (seit 1989)
  • Randi Crott (1989 bis 1991)
  • Ilja Richter (1989 bis 1990)
  • Gaby Hauptmann (Ende der 1990er)
  • Amelie Fried (1998 bis 2009)
  • Charlotte Roche (2009 bis 2010)
  • Judith Rakers (seit 2010)

Hier bekommt Ihr Infos zu den aktuellen Folge anderer Talkshows: