„3nach9“ heute um 22.30 Uhr – es gibt eine „Best-of“-Ausgabe

Welche Gäste sind in der aktuellen Ausgabe von "3nach9" dabei? Alle vier Wochen wird "Die Mutter aller Talkshows" von Radio Bremen ausgestrahlt. Auch der NDR, der hr und rbb übertragen die Talkshow live. Als Moderatoren in Bremen stehen Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo vor der Kamera.
Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo
Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo sind die Moderatoren der Sendung "3nach9". Foto: Matthias Hornung/Radio Bremen/obs
Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo
Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo sind die Moderatoren der Sendung "3nach9". Foto: Matthias Hornung/Radio Bremen/obs

„3nach9“ ist die älteste TV-Talkshow Deutschlands und bezeichnet sich daher nicht zu Unrecht als „Die Mutter aller Talkshows“. Erstmals live wurde am 19. November 1974 aus Bremen gesendet. Damals waren es noch drei Moderatoren, die durch die Sendung führten.

Einmal monatlich gibt es freitags eine neue Sendung.

Wann läuft die nächste Folge „3nach9“ im TV?

Die nächste Sendung von „3nach9“ läuft am 5. August ab 22.30 Uhr. 

Wer sind die Gäste bei „3nach9“ am 5. August?

Am 5. August gibt es eine „Best-of“-Ausgabe von „3nach9“. Dabei werden unter anderem Gespräche von Giovanni di Lorenzo und Judith Rakers mit Uwe Seeler, Franziska van Almsick und Sepp Maier gezeigt.

Das waren die Themen bei „3nach9“ am 5. August

Gemeinsam mit 3nach9-Gästen der vergangenen Jahrzehnte treibt „3nach9: Spannung, Spaß und Sport“ 120 Minuten (Gedanken-)Sport und erzählt viele persönliche Geschichten prominenter Sportlerinnen und Sportler. Wie erlebte Franziska van Almsick ihre ersten Niederlagen und Erfolge, würde Axel Schulz jemals wieder in den Boxring steigen und wie erging es Torwart-Legende Sepp Maier in seinen ersten Trainerjahren?

Außerdem dürfen sich die 3nach9-Zuschauerinnen und Zuschauer auf Eiskunstlauf-Legende Katarina Witt sowie ihre österreichische Kollegin Trixi Schuba freuen, die 1974 eine unserer ersten Gäste war. Und es kommt zu einem Wiedersehen mit dem kürzlich verstorbenen Fußballer und Ehrenspielführer der Deutschen Fußballnationalmannschaft Uwe Seeler, der mit Gespräch mit Giovanni di Lorenzo berichtet, warum er Angebote anderer Vereine stets abgelehnt hat.

Ob Speerwerferpaar Christina und Boris Obergföll, Europas bekannteste Anglerin Claudia Darga oder Petra Schniesa, Dörte Neitzel und Sabine Vahlenkamp, die in den 1980er Jahren als Bodybuilderinnen von sich reden machten – sie alle werden dafür sorgen, dass die 3nach9-Fans ordentlich ins Schwitzen kommen.

Präsentiert wird „3nach9: Spannung, Spaß und Sport“ in vertrauter 3nach9-Atmosphäre, begleitet von Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo und den großartigen Moderatorinnen und Moderatoren aus beinahe 50 Jahren 3nach9 – frei nach dem Motto „Let’s get ready to rumble!“

Hier läuft „3nach9“ als Wiederholung

Folge verpasst? Kein Problem! Am Wochenende bieten sich weitere Gelegenheiten, die aktuelle Folge im TV zu sehen:

  • Samstag, 6. August, 1.15 bis 3.15 Uhr (NDR)
  • Samstag, 6. August, 10.30 bis 12.30 Uhr (hr)
  • Sonntag, 7. August, 22.50 bis 0.50 Uhr (SWR)

„3nach9“ als Stream und in der Mediathek

Die älteste Talkshow Deutschlands ist natürlich live. Für die größten Fans gibt es daher sogar die Möglichkeit, sich Tickets für die Aufzeichnung im Studio zu besorgen. Wegen der Corona-Pandemie finden die Sendungen derzeit jedoch ohne Zuschauer statt. Ansonsten findet man „3nach9“ wie alle Talkshows in den dritten Programmen auch in der ARD-Mediathek. Dort könnt ihr bis zu einem Jahr in den Folgen zurückschauen, auch „Klassiker“-Folgen sind dort zu finden. Unter anderem ist dort eine Folge aus dem Sommer 2012 mit Hans-Dietrich Genscher, dem ehemaligen Bundesinnenminister der FDP, zu finden. .

>> „3nach9“ findet ihr hinter diesem Link in der ARD-Mediathek. <<

Woher kommt der Name der Talkshow „3nach9“?

Als die Sendung am 19. November 1974 erstmals ausgestrahlt wurde, lief sie noch unter dem Titel „III nach 9“. Dabei hatte die römische Drei gleich mehrere Bedeutungen. Einmal, weil sie in gleich drei Dritten Fernsehprogrammen lief. Nämlich im NDR, bei Radio Bremen und dem damals noch existierenden „Sender Freies Berlin“ (SFB).

Darüber hinaus bedeutete die Drei, dass gleich drei Moderatoren anwesend waren. Inspiriert war das Ganze von der Show „Drei mal Neun“ von Wim Thoelke, die von 1970 bis 1974 ausgestrahlt wurde.

Dabei stellte die Sendung zu Beginn ihrer Ausstrahlung etwas völlig Neues dar. Denn damals ging es noch darum, Sendungen so perfekt wie möglich zu gestalten und umzusetzen. „3nach9“ aber war so konzeptioniert, dass es gar keinem Faden folgen konnte, sondern vielmehr von der Spontaneität der Gäste, der Moderatoren und des Publikums lebte. Das brachte der Show zu Beginn viele hervorragende Kritiken ein.

Wo wird „3nach9“ gedreht?

Produziert wird die Sendung von der Bremedia Produktion GmbH, der Produktionsfirma des Haussenders. Der Drehort ist das Eventstudio von Radio Bremen im Weser-Haus, direkt am Flussufer.

Wer ist Judith Rakers?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Judith Rakers (@judith_rakers)

Die Journalistin und Moderatorin wurde 1976 in Paderborn geboren. Bereits während ihres Studiums in Münster, welches sie 1995 aufnahm, arbeitete Rakers bei den NRW-Lokalsendern Radio Hochstift und Antenne Münster. 2004 begann schließlich ihre Karriere beim Norddeutschen Rundfunk, wo sie das „Hamburg Journal“ moderierte.

>> Porträt: Das ist „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers <<

2011 erhielt sie den „Deutschen Fernsehpreis“ für ihre Moderation des Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf in der Kategorie „Beste Unterhaltung“. Am 9. Juli 2010 absolvierte Rakers einen ersten Gastauftritt als Moderatorin bei „3nach9“, nur einen Monat später wurde bekannt gegeben, dass sie neben Giovanni di Lorenzo feste Moderatorin wird. Die erste reguläre Sendung mit Rakers wurde am 3. September 2010 ausgestrahlt.

In repräsentativen Umfragen wurde sie zudem zur beliebtesten Nachrichtensprecherin Deutschlands und beliebtesten Talkshow-Moderatorin gewählt.

Wer ist Giovanni di Lorenzo?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 3nach9 (@3nach9_official)

Der deutsch-italienische Journalist, Autor und Moderator wurde am 9. März 1959 in Stockholm (Schweden) geboren. Er ist Chefredakteur der Wochenzeitung „Die Zeit“, Mitherausgeber des Berliner Tagesspiegels und Gastgeber der Talkshow „3nach9“. Seine journalistische Tätigkeit begann er 1979 in Hannover, 1984 machte er seine ersten Schritte als Moderator im TV beim Bayrischen Rundfunk.

Inzwischen ist der Moderator vielfach ausgezeichnet worden. So erhielt er unter anderem 1993 den Theodor-Wolff-Preis, ein Journalistenpreis der deutschen Zeitungen, der seit 1962 jährlich verliehen wird. 2007 wurde er vom Medium-Magazin zum Chefredakteur des Jahres gewählt. Daneben erhielt er noch viele weitere Auszeichnungen. Bei „3nach9“ sitzt er bereits seit 1989 auf der Couch und unterhält Gäste wie Zuschauer.

„3nach9“: Rückblick auf die Moderatoren bis 1974

  • Wolfgang Menge (1974 bis 1982)
  • Marianne Koch (1974 bis 1982)
  • Gert von Paczensky (1974 bis 1975)
  • Karl-Heinz Wocker (1975 bis 1982)
  • Carmen Thomas (1975 bis 1977)
  • Lea Rosh (1982 bis 1989)
  • Dagobert Lindlau (1982 bis 1989)
  • Günther Nenning (1982 bis 1989)
  • Wolfgang Hagen (1986)
  • Juliane Bartel (1989 bis 1998)
  • Giovanni di Lorenzo (seit 1989)
  • Randi Crott (1989 bis 1991)
  • Ilja Richter (1989 bis 1990)
  • Gaby Hauptmann (Ende der 1990er)
  • Amelie Fried (1998 bis 2009)
  • Charlotte Roche (2009 bis 2010)
  • Judith Rakers (seit 2010)

Hier bekommt Ihr Infos zu den aktuellen Folge anderer Talkshows: