Foto: RTL II / Magdalena Possert
Foto: RTL II / Magdalena Possert

Das Warten hat ein Ende! Freunde des gepflegten Trash-TV haben am Montagabend einen neuen Pflichttermin bei RTL2: Love Island ist wieder am Start! Und wie war die erste Folge der zweiten Staffel? Die Erwartungen der Zuschauer wurden voll erfüllt.

Und wie war’s? Das hängt ja auch immer mit den Erwartungen zusammen, die man als Zuschauer an eine Sendung hat. Bei Love Island wird schnell klar, dass die Kandidaten ganz bestimmte Qualitäten besitzen. Vorsichtig formuliert: Ihre Stärken liegen eher im optischen als im intellektuellen Bereich.

Ist das schlimm? Ganz sicher nicht! Man muss sich nur erst ein wenig an die Sprache der Kandidaten gewöhnen. Ist das geschafft, ist beste Unterhaltung garantiert. Beispiel gefällig? Sabrina und Tracy sind die ersten Kandidatinnen, die ihr neues Zuhause betreten. Ihre ersten Eindrücke? „Voll nice! Welcome! Nice place!“ Schnell wird klar: Bei Love Island ist vieles „nice“. Eigentlich alles, glaubt man den wahnwitzigen und relativ sinnfreien Dialogen.

Und die Kandidaten? Die hauen richtig auf die Kacke! Auch hier ein Beispiel: Till, ein 29 Jahre alter Bademeister aus Kiel, zieht ins Haus. Er soll sich selbst vorstellen: „Bei mir fällt alles etwas größer aus. Ich bin wie ne Meerjungfrau: Halb Mensch, halb Schwanz.“ Rumms! Noch Fragen? Wir haben keine mehr!

Und was ist in der ersten Folge passiert? Gar nicht mal soviel! Die Kandidaten wurden vorgestellt und mussten Pärchen bilden. Dann zog noch ein elfter Kandidat ein, der sich nun eine bereits vergebene Frau aussuchen darf. Muskelmann Sebastian hat die Qual der Wahl. Seine Entscheidung wurde jedoch nicht gezeigt, RTL2 beendete die erste Folge mit einem fetten Cliffhanger. 

Und wie fanden die Fans die Premiere? Die meisten kamen auf ihre Kosten. Wobei wir wieder bei den Erwartungen der Zuschauer wären…

Wir haben die Twitter-Reaktionen für euch gesammelt. Viel Spaß!

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!