Foto: Screenshot YouTube/Ostfriesland
Foto: Screenshot YouTube/Ostfriesland

Langsam drehen sich die Zahnräder, nach und nach entfalten sich auf der Karte prächtige Bauten: Mit einem neuen PR-Film in Anlehnung an die Fantasy-Serie „Game of Thrones“ begeistert die Ostfriesland Tourismus Gesellschaft Internetnutzer.

Ähnlich wie im Vorspann des Originals fliegt die Kamera über die Landkarte zu einzelnen Sehenswürdigkeiten, die dann in Nahaufnahme aus dem Boden wachsen. Zu sehen sind unter anderem die Evenburg in Leer und das Wasserschloss in Dornum.

„Wir hatten überlegt, wie wir unsere Burgen und Schlösser prominenter platzieren können“, sagte Oliver Knagge von der Ostfriesland Tourismus Gesellschaft am Mittwoch über das Video. Er hatte die Idee dazu. Ostfriesland zeige viele Parallelen zur Serie – etwa ließen sich die Sieben Friesischen Seelande an die Sieben Königslande aus „Game of Thrones“ anlehnen. Historisch korrekt ist das Projekt allerdings nicht ganz: So erstreckten sich die Sieben Friesischen Seelande bis in die Niederlande.

Zudem ist die Idee der Ostfriesland Tourismus Gesellschaft nicht neu. Zuletzt landete bereits das US-Unternehmen Nabisco mit einem abgewandelten „Game of Thrones“-Intro einen Netzhit. Der Süßwaren-Hersteller inszenierte die sieben Königsreiche in Keksform und verkauft diese in den USA mit Wappen der Häuser Stark, Targaryen und Lannister sowie dem Konterfei des Nachtkönigs.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)