Foto: Screenshot HBO
Foto: Screenshot HBO

Wir kommen aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Starbucks in Westeros? Beziehungsweise im hochmodernen Einkaufszentrum von Winterfell? Das kann doch wohl nicht wahr sein! Doch! Aufmerksame Zuschauer der achten Staffel von „Game of Thrones“, die in der Nacht zum Montag die vierte Folge verfolgten, haben in Minute 14 den Mega-Fail entdeckt.

ACHTUNG: DIESER TEXT ENTHÄLT SPOILER! Wenn ihr keine Informationen zur vierten Folge der achten Staffel von Game of Thrones erfahren wollt, lest auf keinen Fall weiter!

Bei der Siegesfeier – die Menschen haben die Toten samt Nachtkönig in einer epischen Schlacht geschlagen – sitzt Königin Daenerys am Tisch der Wichtigen und Mächtigen und schaut charmant zur Seite, wo ihr geliebter Jon Schnee auf dem Tischeck Platz genommen hat. In diesem kurzen Moment aber gerät der Serienverlauf zur Nebensache (Vorsicht, Spoiler! Hier könnt ihr nachlesen, was in Folge vier passiert ist). Denn vor Dany steht ein kleines Gefäß, das so gar nicht ins Bild der US-Fantasy-Serie passt.

Den Starbucks-Becher im modernen Design mit Trinkdeckel dürfte es bei aller Fantasie in Westeros nicht geben. Somit bleibt die Frage, wieso er da steht. Schleichwerbung für das auf Kaffee-Produkte spezialisierte Großunternehmen darf man getrost ausschließen. Vielmehr hat da offensichtlich einer der am Dreh-Set Beteiligten seinen Kaffee vergessen.

„Game of Thrones“-Produktionsleiterin Bernie Caulfield bestätigte am Montag in einem Radio-Interview, dass der Becher versehentlich mitgefilmt worden sei. Auch der offizielle Twitter-Account der Serie witzelt mit: „Der Latte, der in der Folge auftauchte, war ein Fehler. Daenerys hatte Kräutertee bestellt.“

Die Fantasy-Saga spielt in einer vom Mittelalter inspirierten Welt. Mit der derzeitigen Ausstrahlung der achten Staffel findet sie ihren Abschluss.

Ein peinlicher Fail, der in den sozialen Netzwerken den Nährboden für Hohn und Spott für die Macher von GoT liefert:

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!