Foto: Sky Deutschland
Foto: Sky Deutschland

Das Warten hat ein Ende, Sky lässt „Das Boot“ vom Stapel. Die mit Spannung erwartete und bereits vor Ausstrahlung von Kritikern hoch gelobte Sky Original Production läuft seit dem 23. November immer freitags ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen für alle Sky Kunden auf Sky 1 HD.

Worum geht es bei „Das Boot“?

Die Geschichte der neuen Event-Serie „Das Boot“ beginnt im Herbst 1942, zu einer Zeit in der die U-Boot-Kriegsführung während des Zweiten Weltkrieges immer brutaler wird. Die U-612 im besetzten Frankreich ist bereit für ihre Jungfernfahrt. Unter ihnen befindet sich auch der neue Kaleu des U-Bootes, Klaus Hoffmann (Rick Okon). Schnell hat die 40-köpfige Besatzung mit den beengten und klaustrophobischen Bedingungen unter Wasser zu kämpfen.

Sie werden körperlich und mental an ihre Grenzen getrieben. Schließlich beginnen zwischenmenschliche Spannungen die Moral und Loyalität an Bord auf eine harte Probe zu stellen. Währenddessen gerät die Welt von Simone Strasser (Vicky Krieps) in der Hafenstadt La Rochelle außer Kontrolle. Simone ist hin- und hergerissen zwischen ihrem Zugehörigkeitsgefühl gegenüber Deutschland, der Résistance und einer gefährlichen, verbotenen Liebe. Dabei lernt sie mehr über sich selbst als jemals zuvor und begibt sich in Lebensgefahr.

Was sind die wichtigsten Fakten zu „Das Boot“?

Originaltitel: „Das Boot“, Dramaserie, D/USA 2018, 8 Episoden à ca. 60 Min., Regie: Andreas Prochaska. Drehbuch: Tony Saint, Johannes W. Betz. Produzenten: Moritz Polter, Oliver Vogel, Jan S. Kaiser für Bavaria Fiction; Marcus Ammon und Frank Jastfelder für Sky Deutschland; Jenna Santoianni für Sonar Entertainment. „Das Boot“ wurde produziert von Bavaria Fiction, Sky Deutschland und Sonar Entertainment.

Wer sind die Darsteller?

Rick Okon, August Wittgenstein, Franz Dinda, Leonard Scheicher, Vicky Krieps, Lizzy Caplan, Tom Wlaschiha, Vincent Kartheiser, James D’Arcy, Thierry Frémont, Rainer Bock, Robert Stadlober, Stefan Konarske.

Welche Sendetermine gibt es?

Ab 23.11.2018, freitags um 20.15 Uhr in Doppelfolge auf Sky 1 HD sowie auf Abruf auf Sky Go und on Demand für alle Sky Kunden. Wiederholungen zudem u.a. montags ab 20.15 Uhr auf Sky Cinema HD und donnerstags ab 21.15 Uhr auf Sky Atlantic HD. Ab 23.11. im Sky Entertainment Paket auf Abruf alle acht Episoden der ersten Staffel über Sky Go und on Demand. Auf Sky Ticket ab 23.11.2018 alle Folgen sofort auf Abruf.

Gibt es Begleitsendungen?

Sonderprogrammierung auf Spiegel Geschichte: Anlässlich des Serienstarts von „Das Boot“ präsentiert der Partnersender Spiegel Geschichte eine Themenprogrammierung mit diversen Dokumentationen, wie die dreiteilige Dokureihe „Entscheidung im Atlantik: Der U-Boot-Krieg 1939-45“ (am 26.11. ab 20.15 Uhr), die Zweiteiler „Silent War – Der Kalte Krieg unter Wasser“ (am 27.11. ab 21.10 Uhr) und „Schlachtfeld Nordsee“, „U-Boote – lautlose Jäger“ (am 28.11. ab 20.15 Uhr).

Welche Specials bietet Sky an?

Auf sky.de/dasboot führt – neben vielen weiteren Videos, Interviews und Hintergrundinformationen – ein virtueller Rundgang durch die U-612: Mit 360 Grad Ansicht geht es durch alle Räume des Original U-Boots, in dem die Dreharbeiten zur Serie stattgefunden haben. Es gibt zahlreiche Infopoints und Video-Clips, in denen die User alles Wissenswerte über das U-Boot und die Dreharbeiten erfahren. Ab Freitagnachmittag ist zudem ein rund 20minütiges Making-of der Serie online, on Demand sowie auf Sky 1 HD zu sehen.

Für das perfekte Binge-Erlebnis stehen im Entertainment-Paket alle acht Episoden der Sky Serie auf Abruf über Sky Go und On Demand bereit. Für kurzentschlossene, alte und neue Boot-Fans gibt es ebenfalls ab diesen Freitag das gesamte „Das Boot“-Box-Set mit dem monatlich kündbaren Online-Streaming-Service Sky Ticket.

Was sagt Regisseur Andreas Prochaska?

Der Regisseur Andreas Prochaska hat keine Lust mehr auf eine zweite Staffel für „Das Boot“. „Ich habe genug Zeit mit dem U-Boot verbracht, für zwei Leben“, sagte der Filmemacher („Das finstere Tal“) der Deutschen Presse-Agentur in München anlässlich des Starts der ersten Staffel am Freitag bei Sky. „Das waren zwei sehr intensive Jahre und ich habe das Gefühl, ich habe meinen Teil dazu beigetragen. Jetzt finden sicher andere Regisseure neue Dinge dort zu entdecken.“ 23 Figuren kämen in den acht Folgen ums Leben. „Irgendwann möchte man das ganze Morden und Sterben hinter sich lassen.“ Die Serie spielt im Herbst 1942, als Frankreich von den Deutschen besetzt ist. Während eine U-Boot-Mannschaft in See sticht, wächst an Land der Widerstand gegen die Besatzer.

Prochaska widmet sich einem Kontrastprogramm. Der Österreicher dreht in England eine Serie, die auf der Jugendbuchreihe „Alex Rider“ von Anthony Horowitz beruht und von einem jungen Superagenten erzählt. „Das ist was völlig anderes und nach diesen ganzen existenziellen Dramen bin ich ganz happy, in eine andere Richtung zu gehen.“