Foto: TVNOW / Gregorowius
Foto: TVNOW / Gregorowius

Oliver Pocher kehrt zu „Let’s Dance“ zurück, obwohl er aufgrund seiner miesen tänzerischen Darbietung und fehlender Zuschauerstimmen schon in der Vorwoche rausgeflogen ist. Dass er nun eine Extrawurst bekommt, ist schlichtweg peinlich – selbst wenn er erst im Anschluss an die eigentliche Show im „Exclusiv Spezial“ auftritt.

Wer raus ist, ist raus! Diese Regel hatte in den bisher elf ausgestrahlten „Let’s Dance“-Staffeln immer bestand. Einzige Ausnahme: Musste ein Kandidat verletzungsbedingt passen, durfte der zuletzt ausgeschiedene Promi wieder nachrücken.

Für Oliver Pocher macht RTL jetzt allerdings eine Ausnahme. Der Comedian, der sich bislang eher mit peinlichen Gags und Bauchfrei-Auftritten beim Publikum anbiederte, darf Freitag seine Rückkehr zelebrieren. Direkt im Anschluss an die neunte Folge steht sein persönlicher „Magic Moment“ im „Exclusiv Spezial“ mit Frauke Ludowig auf dem Programm.

„Der war“, so erklärte Pocher am Mittwochabend bei stern TV, „als Deutschland 2014 Weltmeister wurde, mein Song ‚Schwarz und Weiß‘ im Maracanã lief und ich da vor Ort sein durfte.“ Als sei das nicht schon peinlich genug gewesen, darf er jetzt also auch noch dazu tanzen. Live auf der Showbühne, mit Studiopublikum, Jurywertung und vor Millionen Zuschauern an den Bildschirmen. Warum, weiß wohl nur RTL selbst.

Die Zuschauer hatten jedenfalls genug von Pocher. Kam er nach der Jury-Bewertung durch Motsi Mabuse, Jorge Gonzalez und Joachim Llambi in der achten Folge immerhin noch auf 27 Punkte – und schnitt damit deutlich besser ab als Benjamin Piwko (22 Punkte) und Evelyn Burdecki (19 Punkte) – riefen für ihn so wenige Zuschauer an, dass er am Ende gehen musste.

Offenbar wollte niemand mehr sehen, wie er sich in möglichst schrillen Outfits mit falscher Brustbehaarung und falschen Zähnen durch eine Show mogelt, in der das Tanzen und nicht die billige Unterhaltung im Vordergrund stehen sollte. Wie billig sowas aussehen kann, bewies er mit seiner Darbietung beim Discofox-Marathon. Von Tanzen kann hier jedenfalls keine Rede mehr sein.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Oliver Pocher (@opocher) am

Entsprechend fielen auch die Reaktionen in sozialen Netzwerken wie Twitter aus. Fanden einige Nutzer seine Vorstellung tatsächlich noch unterhaltsam, waren am Ende der Show viele erleichtert, dass es Pocher erwischt hat.

Jetzt aber darf Pocher also am Freitag erneut (s)eine Show abliefern. Da könnte man beinahe schon auf die Idee kommen, dass der 41-Jährige demnächst ein eigenes Format bei RTL bekommt und der Kölner Sender jeden Moment nutzen möchte, um ihn bestmöglich zu promoten. Sollte das tatsächlich der Fall sein, beweist es allerdings nur, wie nötig Pocher es mittlerweile hat.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!