Foto: MG RTL D
Foto: MG RTL D

Sie ist jung, hübsch, trägt ihr Herz auf den Lippen – und wird vom Bachelor bislang links liegen gelassen. Für die Kölnerin Jade Übach gibt es derzeit wenig Anlass, sich Hoffnungen auf eine Beziehung mit Profi-Basketballer und Unternehmer Andrej Mangold zu machen. Und dennoch ist sie noch dabei.

Wirklich schlau wird sie nicht aus dem Bachelor. Mal sucht er das Gespräch mit ihr, mal scheint er sie fast schon zu ignorieren. Am Mittwoch (20.15 Uhr, RTL) ist das nicht anders. Beim Gruppendate ist Jade dabei, ein Einzeldate bekommt sie nicht. „Ich frage mich echt, warum ich noch da bin“, gesteht sie ihm entsprechend offen und erklärt im RTL-Einspieler: „Ich bin jetzt auch kein Doof, der hier irgendwem hinterher rennt.“

Vor allem stört sie, dass sie im Vergleich zu den anderen Kandidatinnen, immer nur winzig kleine Schritte mit dem Bachelor mache. „Momentan fühle ich mich wirklich einfach scheiße“, so Jade. Sie sei es nicht gewohnt, dass ein Mann nicht auf sie zukomme. „Und ich bin halt auch eine Frau und habe meinen Stolz.“

In der Nacht der Rosen glaubt die Flugbegleiterin entsprechend, „dass es sehr sehr eng für mich wird. Entweder er sieht in mir etwas, was ich für ein Mensch bin, oder er sagt halt einfach es passt nicht.“ Aber vor dem Bachelor zu stehen und nicht zu wissen, ob man sich gleich verabschieden müsse, sei einfach der Horror.

Ob es für die Kölnerin am Ende der sechsten Folge reichen wird, verraten wir an dieser Stelle nicht. Nur so viel: Es wird wieder spannend. Und es fließen wieder Tränen.

+++ Folge für Folge im Überblick: So lief es bisher beim Bachelor. +++

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!