Foto: dpa
Foto: dpa

Das Influencer-Paar Bianca „Bibi“ und Julian „Julienco“ Claßen blamierte sich am Freitagabend in der ARD-Show „Das Quizduell“ mit Jörg Pilawa. Auf die Frage, was es natürlicherweise auf dem Mars gibt, antworteten sie mit „WLAN“. Jetzt erklärten sie ihren Aussetzer in einem YouTube-Video.

Die gute Nachricht vorweg: Bibi und Julian setzten sich gegen drei Quizduell-Profis durch und erspielten 10.000 Euro für einen guten Zweck. Peinlich wurde es allerdings, als es zu folgender Frage kam: „Was gibt es offensichtlich nach Analyse von NASA-Messdaten natürlicherweise auf dem Mars?“. Die vorgegebenen Antwortmöglichkeiten: „WLAN“, „Öko- und Atomstrom“, „fließendes Wasser“ oder „Fußbodenheizung“.

Was für viele Zuschauer eindeutig klingt, brachte Bibi und Julian ins Grübeln. „Ich kenne mich damit gar nicht aus, aber ich hätte jetzt das WLAN genommen“, so Bibi. Ihre Begründung folgte prompt: Sie hätten mal eine Anzeige im Internet entdeckt und in dieser hieß es, dass man eine Villa auf dem Mars für 890 Millionen Euro kaufen könne – WLAN inklusive. Pilawa schaute skeptisch, fragte nochmal nach, ließ das Paar aber gewähren.

Besser machte es Quizduell-Experte Thorsten Zirkel. Er entschied sich für die Antwort „fließendes Wasser“ und lag damit richtig. Gewinnen konnte er trotzdem nicht mehr, Bibi und Julian lagen zu diesem Zeitpunkt schon mit 12 zu 9 Punkten vorn und setzten sich am Ende durch.

Aber wie kam es zum Aussetzer? Am Sonntag postete das Paar ein Video auf dem YouTube-Kanal von Bibi (5,58 Millionen Abonnenten). Darin sehen sie sich die Sendung nochmal in der Wiederholung an und nehmen die Mars-Frage (ab der 16. Minute) mit Humor. Bibi erklärte, dass sie einfach das Wort „natürlicherweise“ überlesen habe, Julian gab zu, schon von Beginn an sehr nervös gewesen zu sein. In Zukunft müssten sie halt einfach mehr „Nasa-Analysen lesen“, so Bibi.

Hier könnt ihr euch die Folge mit Bibi und Julian nochmal anschauen:

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!