Was macht Daniela Büchner? Wie geht es mit der Witwe des vor drei Wochen verstorbenen TV-Auswanderers Jens Büchner weiter? Und wie stemmt sie neben der Trauer die finanziellen Belastungen? Das fragen sich viele ihrer Fans. Vielleicht sieht man die Blondine künftig in ungewohnter Rolle.

Vor seinem tragischen Lungenkrebs-Tod mit nur 49 Jahren soll Büchner, der durch die Vox-Sendung „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ bekannt wurde, alle seine Schulden abbezahlt haben. „Malle-Jens“, so sein Spitzname arbeitete dafür aber auch fast rund um die Uhr, verdingte sich auch erfolgreich als Schlagersänger am Ballermann.

Und genau hier könnte auch Daniela Büchners berufliche Zukunft liegen. Nachdem sie aus Rücksicht auf ihre fünf Kinder ihre Teilnahme an der RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ abgesagt hatte, schaut sie sich nach Job-Alternativen außerhalb des Dschungelcamps um. Da kommt das Angebot einer guten Freundin gerade recht.

Marion Pfaff, besser bekannt als „Krümel“, hatte schon einst Jens einen Job in ihrer Bar vermittelt. In „Krümels Stadl“ in Peguera auf Mallorca trat er mehrmals vor Publikum auf und gab seine Hits wie „Pleite, aber sexy“ auf der Bühne zum besten. Und jetzt könnte Daniela ihm nacheifern.

„Sie könnte dreimal in der Woche bei uns auf der Bühne stehen“, wird „Krümel“ jetzt im „Ok“-Magazin zitiert. Die „Vielleicht-Bald-Sängerin“, die bis jetzt noch keine Bühnenerfahrung vorzuweisen hat, soll jedoch noch zweifeln, ob sie das Angebot annehmen soll, da die 40-Jährige zu bedenken gibt, gar nicht singen zu können. Doch das ist kein Ausschlusskriterium für ihre Chefin in spe: „Das konnte Jens doch auch nicht.“

Wir dürfen gespannt sein, ob wir Daniela Büchner bald schon singend am Ballermann sehen. Eine Entscheidung sollte bald fallen. Dann dürfte auch entschieden werden, wie es mit der „Faneteria“ der Büchners auf Mallorca weitergeht. Den Laden mussten Jens und Daniela wenige Wochen vor Jens‘ Tod schließen, weil sich das Paar mit der kompletten Belegschaft zerstritten hatte.

Wir bleiben für euch dran.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!