Das Sommerhaus der Stars Michael Wendler Willi Herren
Foto: TVNOW

Schlagersänger Willi Herren machte sich zuletzt bei seinen Auftritten immer wieder über Michael Wendler lustig, verspottete ihn und äffte ihn nach. Doch damit ist jetzt Schluss, denn der Willi hat ein Wendler-Läster-Verbot.

Was skurril klingt, meint der Megapark auf Mallorca offenbar bitter ernst. Wie die „Bild“ berichtet, sollen die Verantwortlichen der beliebten Party-Location am Ballermann dem Schlagerstar untersagt haben, bei seinen öffentlichen Auftritten gegen den Wendler zu feuern.

+++ UPDATE: Er konnte es einfach nicht lassen: Willi Herren pfeift auf Wendler-Läster-Verbot und fliegt von der Bühne +++

Um auf Nummer sicher zu gehen, habe man Herren sogar eine Aufpasserin zur Seite gestellt, die sofort die Direktion im Megapark informieren soll, falls sich der 47-Jährige nicht an das Läster-Verbot halte. Welche Konsequenzen ihm drohen, sollte er sich nicht an das Verbot halten, ist nicht bekannt.

Doch nicht nur im Megapark scheint Herren mit seinem Anti-Wendler-Programm vor dem Aus zu stehen. Laut „Bild“ habe auch der Veranstalter der Schlager-Party „Olé auf Schalke“ Herren verboten, bei seinem Auftritt über den Wendler herzuziehen. Beide Sänger gehören beim Event am Samstag in der Veltins-Arena zum Programm, der Wendler tritt um 14.40 Uhr auf, Herren nur zwei Stunden später.

Dass die beiden zerstritten sind, dürfte spätestens seit ihrer gemeinsamen Zeit im „Sommerhaus der Stars“ feststehen. In der RTL-Show krachte es gewaltig und Sätze wie „Hörst du auch, wenn einer mit dir redet, du Honk?“ oder „Er ist ein Kackvogel, Kackvogel, Kackvogel“ gehörten zum täglichen Sprachgebrauch.

Grund dafür war auch der Umgang vom Wendler mit seiner erst 19 Jahre alten Freundin Laura Müller. Er würde sie vorführen, lautete nur ein Vorwurf von Herren und seiner Gattin Jasmin. Und: Hätte Herren eine Tochter, die einen so viel älteren Mann mit nach Hause bringen, würde er diesen vierteilen, wie ihr euch hier nochmal anschauen könnt:

Dass Herren nun nicht mehr über den Wendler lästern darf, scheint den Kölner zudem vor weitere Probleme zu stellen. So soll es ihm am vergangenen Mittwoch bei einem Auftritt im Megapark sichtlich schwer gefallen sein, sein Bühnen-Programm auch ohne Wendler-Bashing durchzuziehen. Scheint also ganz so, als müsse Herren sich nun eine andere Strategie einfallen lassen, um seine Fans bei Laune zu halten.