Foto: Jens Kalaene/dpa
Foto: Jens Kalaene/dpa

Stefan Effenberg und seine Ehefrau Claudia stehen für Trash-TV. Auf beide ist stets Verlass, wenn es darum geht, sich für TV-Zuschauer auf peinliche Art und Weise auf dem Bildschirm zu präsentieren. Jetzt wollen die beiden 15 Jahre nach der Hochzeit – und nach einigen Höhen und Tiefen – noch einmal heiraten. Doch auch hierfür hat das Promi-Paar noch ein paar besondere Ideen.

Die Effenbergs, wer kennt sie nicht? Das platinblonde Promi-Paar bestehend aus dem früheren Weltklasse-Fußballer des FC Bayern München, den alle nur „Effe“ rufen, und dem Model, das vor allem dadurch Berühmtheit erlangte, dass sie im Ranking der Spielerfrauen des Rekordmeisters über Nacht aufstieg, als sie von Ex-Mann Thomas Strunz kurzerhand zum Kapitän der Truppe, na klar, „Effe“ wechselte. 

Doch es war nicht nur eine kurze Affäre. Claudia, die von 1997 bis 2002 mit Strunz verheiratet war, ehelichte 2005 dessen ehemaligen Mitspieler Effenberg. Die Effenbergs wurden zu einer Marke. Sie waren nicht nur DAS Paar der Bundesliga, sie waren die deutsche Antwort auf die Beckhams. Und dabei überzeugten sie auf ganzer Linie, präsentierten sich dabei noch peinlicher als das noch prominentere Original von der Insel. Man denke nur an das legendäre Foto auf dem Oktoberfest, als beide beinahe in aller Öffentlichkeit über sich herfielen und der Betrachter das Gefühl hatte, dass die beiden sich gegenseitig auffressen würden.

Der Höhepunkt der gemeinsamen Peinlichkeit? Das war ganz zweifellos die völlig zu Unrecht gefloppte RTL-Doku „Effenbergs Heimspiel“. Eine Sendung, die 2008 leider kein Quotenhit wurde, sondern nach schwachen Einschaltquoten aus dem Vorabendprogramm flog. Wahrscheinlich war die Zeit noch nicht reif für so viel Trash auf dem TV-Bildschirm. Anders lässt sich das nicht erklären, denn diese Sendung brachte so viel mit, um erfolgreich zu sein: Zwei polarisierende Hauptdarsteller, ein Paar, das die gleiche Frisur trägt und sich in Sachen schlechter Geschmack beinahe minütlich gegenseitig übertrifft. Highlight: Wenn „Effe“ über sich selbst spricht. Natürlich in dritter Person: „Na, wie hat der ‚Effe‘ das gemacht?“ Wer das nicht feiert, ist selbst schuld.

Und jetzt wollen die beiden also wirklich noch einmal heiraten? Nach all den Höhen und Tiefen in ihrer Beziehung? Denn 2014 trennte sich das Paar kurzzeitig, versöhnte sich aber schnell wieder. Alles Vergangenheit!

Jetzt ist alles wieder rosarot, wie Claudia Effenberg in der ARD-Sendung „Brisant“ ausplauderte: „Ich weiß nicht, ob ich es sagen darf, aber das ist mir jetzt egal. Mein Mann möchte mich doch noch einmal heiraten. Und ich habe gesagt: ‚Wir machen das, aber nicht so wie die Heidi Klum. Die hat sieben Mal geheiratet und dann war sie geschieden. Das möchte ich nicht.‘ Ja, mein Mann möchte mich nochmal heiraten.“

Und von wem ging die Initiative zum zweiten Ja-Wort aus? Von „Effe“! „Ich habe es nicht geglaubt und habe gesagt: ‚Du spinnst doch total. Wir müssen doch nicht nochmal heiraten.‘ Aber Stefan möchte immer auch Zeichen setzen“, fuhr die Spielführerin der Spielerfrauen fort.

Das ganze Paket ist schon geplant, die Hochzeitsreise verbringt das Promi-Paar in den USA. „Das soll was ganz Kitschiges werden“, erklärt sie. Und was trägt die Braut bei der Erneuerung des Ja-Worts? Diese Frage ist wohl noch nicht ganz geklärt, doch Claudia hat schon ein paar gute Ideen: „Das wird wohl eher was im weißen Bikini mit Flatterkleid. Ich weiß es noch nicht genau. Ich lass mich überraschen.“

Wir auch. Und wünschen viel Glück, Freunde der Sonne!

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!