Britney Spears hat es privat nicht leicht. Der 37 Jahre alte Popstar schien die großen psychischen Probleme überwunden zu haben, doch jetzt tauchten besorgniserregende Gerüchte um die 37-Jährige auf. Ließ sich Britney zuletzt gar nicht selbst in eine psychiatrische Klinik einweisen? 

Fotografen hatten Spears beim Verlassen des Familiengerichts in Los Angeles geknipst. Dabei trug Britney keine Schuhe. Und machte auch sonst einen leicht verwirrten Eindruck. Fans machen sich beim Anblick solcher Bilder sofort Sorgen um ihren Popstar, da Spears in der Vergangenheit schon häufiger abgestürzt war.

Wie „TMZ“ jetzt berichtet, war die barfüßige Britney tatsächlich vor Gericht, um wieder selbst über ihr Vermögen in Höhe von rund 250 Millionen Euro zu verfügen. Denn seit ihrem Aufenthalt in einer Psycho-Klinik hat ihr vater Jamie Spears ihre Vormundschaft übernommen. Und damit regelt er auch sämtliche Geldangelegenheiten der Sängerin.

Das Gericht vertagte sich den Berichten zufolge, ordnete neue psychologische Tests bei der Sängerin an. Ob die Bilder ohne Schuhe ihr dabei helfen, die Experten von ihrem gesunden Geisteszustand zu überzeugen? 

Zuletzt hatte Spears ihre Fans noch versucht zu beruhigen – mit einem Yoga-Video. In dem Clip hatte sie sich ihren Fans sehr fit im Bikini im eigenen Garten gezeigt. 

Handstand, Spagat – Britney zeigt, was sie draufhat. An nur einem Tag generierte das Video auf Instagram schon über 5 Millionen Aufrufe. Ein echter Klick-Erfolg! „Yoga im Grünen. So mag ich es“, schrieb Spears zu ihrem viralen Instagram-Video. 

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!