Celine Dion
Foto: Shutterstock/Featureflash Photo Agency

2016 ist Celine Dions Ehemann René Angélil nach einem Krebsleiden verstorben, seitdem sorgen sich Hollywood-Berichterstatter immer wieder um den Zustand der Sängerin. Diesmal geht es um den angeblichen Einfluss von Pepe Munoz.

Munoz ist inzwischen Dions Creative Director und seit mehreren Jahren nicht von ihrer Seite zu trennen. Wie ein nicht näher genannter Insider dem Portal „PageSix“ berichtet, versucht er die Sängerin zunehmend zu isolieren und die Kontrolle über sie zu übernehmen.

„Sie ist in ihn verliebt und lässt sich von ihm alles sagen. Leute kommen zu ihm, wenn es Fragen gibt. Er hat das vollständig übernommen. Die einzigen Personen um sie herum sind nur noch Pepe, der Friseur und ihr Stylist“, heißt es in der Einschätzung.

Nachdem sie lange zu der Beziehung mit Munoz schwieg, erklärte Dion im Frühjahr bei „Extra“, dass die beiden nur „beste Freunde“ seien: „Anfangs habe ich ein wenig für ihn empfunden, aber Pepe ist schwul und das wussten manche am Anfang noch nicht.“

„Er hat so viel für mich getan, selbst wenn es nur meine Hand halten ist. Das ist etwas, was ich einfach lange nicht mehr hatte“, sagte Dion auch in Bezug auf ihren schweren Verlust vor drei Jahren. Nun hat sich das Team der Sängerin auf Instagram gemeldet und sich hinter sie gestellt.

In einer Stellungnahme, die auf Dions Instagram-Profil veröffentlicht wurde, sagen elf Mitglieder ihres Teams, dass sie „traurig und enttäuscht“  über die Berichte seien. „Lass dich davon nicht runterziehen und mache mit der tollen Arbeit weiter“, lautet die Botschaft ihrer Crew. Das ist mal ein klares Statement für Munoz!