Foto: dpa/Paul Zinken
Foto: dpa/Paul Zinken

Eva Imhof muss fast jeden Morgen früh aufstehen. Im RTL-Frühstücksfernsehen verkündet die 40-Jährige das Wetter über Deutschland. Anschließend befüllt sie eifrig ihren Instagram-Account. Und dort staunten ihre rund 70.000 Fans am Mittwoch nicht schlecht.

Die Gewinnerin des Landesschau-Rheinland-Pfalz-Oscars 2006 hat ein Video gepostet, das sie im Schnee zeigt – nur knapp bekleidet mit einem schwarz-transparenten Badeanzug am Leib. So viel nackte Haut zeigt die gebürtige Schulz in der Regel nicht, vielmehr präsentiert sie dort lieber Bilder mit ihren Kindern oder andere Auszüge aus ihrem Privatleben.

Nun also halbnackt im Schnee, was hat es damit auf sich?

Dazu schreibt Imhof: „Du willst mehr Likes und Follower bei Instagram? Ich führe Dich mit meinem #evatastic #coaching Programm zum Erfolg! Ein großer Trend: posiere im Schnee! Ganz wichtig: dafür musst Du Dich ausziehen! Am besten ziehst Du so wenig wie möglich an. Das macht im Schnee zwar überhaupt keinen Sinn, kommt aber (aus unerfindlichen Gründen) gut an – vertrau mir! Also: viel Spaß im Schnee! Und verlinke mich gerne…“

Ein User schreibt: „Eva als Ulknudel, da schmilzt sogar der Schnee.“ Das mit Ironie versehene Posting soll Instagram-Kolleginnen, die mitunter freizügig daherkommen, anzählen. Dem Anschein nach für Imhof eine durchschaubare Methode, mehr Follower und Likes zu erzielen. Dafür erntet sie den Applaus ihrer Fangemeinde. „Das obligatorische Single-Line-Influencer-Tattoo fehlt, ansonsten sehr authentisch“, schreibt ein Follower. Ein anderer fragt: „…hast du was getrunken?“ Und noch einer vermutet härteren Stoff: „sorry aber mal weniger drogen nehmen…“

Es ist nicht das erste Posting dieser Art:

Imhof bewirbt übrigens mit ihrem Account das Unternehmen „Leafly“ – ein Wissensportal über Cannabis als Medizin. In über 1700 Beiträgen stärkt die Frau von Moderator Peter Imhof beinahe täglich ihr Image als Familienmensch.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!