Wahnsinns-Auftritt in Glastonbury – so heiß ist nur Miley Cyrus

Heiß, heißer, Miley Cyrus! Der Auftritt der Sängerin beim Glastonbury-Festival war sexy und atemberaubend. Es wa der heißeste Auftritt des Wochenendes!
Heiß, heißer, Miley Cyrus! Foto: OLI SCARFF /AFP

Die Popsängerin ist trotz ihres jungen Alters mit ihren vielen Alben, Tourneen und Auftritten in zahlreichen Filmen und Serien schon jetzt nicht mehr aus dem Showbudiness wegzudenken.

Ihre erste große Rolle als „Hannah Montana“ in der gleichnamigen Disney-Sitcom für Kinder und Jugendliche fiel Mile y Cyrus dabei nicht gerade in den Schoß. „Ich spielte ewig vor. Erst sagten sie, ich sei zu klein und zu jung“, erzählte die damals 13 Jahre alte Cyrus im Jahr 2006 der Zeitung „USA Today“. Doch dann klappte es – und das aus einer Kleinstadt nahe Nashville in Tennessee stammende Mädchen stieg Folge um Folge auf zum Teenager-Idol. In „Hannah Montana: Der Film“ wurde die Geschichte der Achtklässlerin, die ein Doppelleben als Sängerin führt, sogar auf der großen Leinwand erzählt. Davor hatte sie schon eine Nebenrolle in Tim Burtons „Big Fish“ ergattert.

Von außen betrachtet schien das Erwachsensein der Sängerin lange Zeit allerdings herzlich egal zu sein. Ihr Video zur Single „Wrecking Ball“ war 2013 ein riesiger Aufreger: Nackt schaukelte sie auf einer Abrissbirne und leckte an einem Vorschlaghammer. Im selben Jahr tanzte sie mit Robin Thicke lasziv über die Bühne der MTV Video Music Awards und fasste sich mit einer riesigen Hand aus Schaumstoff zwischen die Beine.

Auch 2015 noch brachte sie Talkmaster Jimmy Kimmel in Bedrängnis, indem sie mit kleinen Aufklebern auf den Brustwarzen zur Show kam. Kimmels Reaktion klang wie der Spruch eines empörten Vaters, der seine freizügige Teenager-Tochter im Zaum zu halten versucht: „Du bist fast nackt. Wo hast Du dieses Outfit her?“